Die Kugeln sind gezogen. Das Achtelfinale der Champions League steht fest. Die Glücksfee der Uefa, Luis Figo, lost dem bedauernswerten FC Schalke 04 Real Madrid zu. Der FC Bayern München muss gegen den FC Arsenal ran. Mal wieder. Bayer Leverkusen trifft auf Paris St. Germain und Borussia Dortmund muss ins kalte Russland zu Zenit St. Petersburg. Die Veranstaltung für Sie im Liveticker.

12:47 Uhr: So, und weil das nicht geht, dass wir im ganzen Ticker kein einziges Mal vom Hammerlos geschrieben haben, jetzt zum Abschluss: Hammerlos für Schalke, kleines Hammerlos für Bayern, Zlatanlos für Leverkusen und kein Hammerlos für Dortmund.

12:39 Uhr: Jetzt Watzke, wegen Dortmund und so: "Wir können ganz gut mit Zenit St. Petersburg leben." Wirkt fast schon übermütig.

12:36 Uhr: Jetzt spricht Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge. Und er weiß Sachen: "Der FC Arsenal ist Tabellenführer der Premier League." Achja, und die Bayern werden ihr Bestes versuchen. Interessant.

12:33 Uhr: Wir wüssten gerne, ob sich Mesut Özil erschreckt hat. Bayern ist schon ein halbwegs fieses Los. Aber irgendwie sieht er eh immer ein bisschen erschreckt aus.

12:32 Uhr: In einer halben Stunde geht es übrigens weiter mit der Europa League und Eintracht Frankfurt. Dazu gibt es natürlich auch einen Liveticker. Weil Mittagessen ja auch überbewertet wird.

12:28 Uhr: Wir sind übrigens die Glückspilze der Auslosung. Haben uns für Leverkusen PSG gewünscht und bekommen. Jetzt ist Weihnachten.

12:25 Uhr: Wir ernennen die Schalker mal zu den Pechvögeln der Auslosung. Real Madrid wird hart. Immerhin haben die Cristiano Ronaldo.

12:23 Uhr: Zeit, für eine kleine Zusammenfassung, nur für Sie zum Mitschreiben: FC Bayern - FC Arsenal, Borussia Dortmund - Zenit St. Petersburg, FC Schalke 04 - Real Madrid, Bayer Leverkusen - Paris St. Germain, AC Mailand - Atletico Madrid, Olympiakos Piräus - Manchester United und Manchester City - FC Barcelona.

12:22 Uhr: Schon vorbei, oder was? Das ging ja schnell!

12:21 Uhr: Damit gibt es für den FC Bayern München eine Neuauflage der vergangenen Saison: Der FC Arsenal kommt in die Allianz Arena. Schon wieder.

12:20 Uhr: Borussia Dortmund hat, nennen wir es mal Losglück. Der BVB muss zu Zenit St. Petersburg.

12:19 Uhr: Oh je, der FC Schalke 04 muss gegen Real Madrid ran. Ein kollektives Raunen geht durch die Redaktion.

12:18 Uhr: Galatasaray Istanbul gegen den FC Chelsea.

12:17 Uhr: Ui, Bayer Leverkusen! Gegen! Ui! Paris St. Germain! Wir sollten uns öfter was wünschen!

12:16 Uhr: AC Mailand muss gegen Atletico Madrid an. Das heißt wohl byebye Mailand. Atletico ist derzeit einfach zu stark.

12:15 Uhr: Olympiakos Piräus gegen Manchester United. Der fromme Wunsch der Engländer wird wahr. Piräus ist nicht Bayern. Ziemlich sicher.

12:13 Uhr: Jetzt wird's richtig interessant. Der erste Gruppenzweite ist Manchester City. Ui, und sie müssen gegen den FC Barcelona ran.

12:09 Uhr: Sie reden. Und reden. Und dann wird das Prozedere vorgestellt: Gruppensieger spielen gegen Gruppenzweite, jedoch nicht, wenn sie schon in einer Gruppe gespielt haben oder aus demselben Land kommen. Und die Gruppensieger haben Heimrecht im Rückspiel.

12:07 Uhr: Ui, Luis Figo darf auch mitmachen. Immer wenn wir den Portugiesen sehen, erinnern wir uns an diesen Schweinekopf. Sie wissen schon, den Barcelona-Fans beim Eckball mal in seine Richtung geworfen haben.

12:05 Uhr: Dramatische Musik, schnelle Schnitte. Die Uefa zeigt einen Zusammenschnitt der Gruppenphase. War ja ganz schön aufregend.

12:03 Uhr: Aha, soso. Es ist also schwer zu sagen, wer 2014 im Finale in Lissabon stehen wird. Finden wir auch. Könnte ja jede der noch verbliebenen 16 Mannschaften sein.

12:02 Uhr: Infantino hofft, dass die Bayern noch Platz im Trophäenschrank haben, wegen dieser mysteriösen Klub-WM. Haben sie die jetzt auch schon gewonnen und wir haben es nicht mitgekriegt?

12:01 Uhr: Gianni Infantino, Generalsekretär der Uefa, begrüßt die Leute. Das macht er ziemlich gut. Hat ja auch schon viel Übung, der Gute.

12:00 Uhr: Und los geht's!

11:52 Uhr: Hihi, die Engländer haben Angst vor dem FCB. "Ich denke, es ist eine gute Sache, nicht auf Bayern zu treffen", meint Manchester-United-Verteidiger Rafael.

11:47 Uhr: Übrigens - nur damit Sie es sich schon im Kalender anstreichen können: Die Hinspiele werden am 18./19. und 25./26. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 11./12. und 18./19. März. Dinner- oder Kinopläne an diesen Tagen nicht erwünscht.

11:44 Uhr: "Wir sind bereit für das Achtelfinale, wissen aber, wie schwierig es wird", meint Bayern-Trainer Pep Guardiola. Ob sein Deutschbuch wohl "Phrasendeutsch für Fußballtrainer" heißt?

11:40 Uhr: Weil der FC Bayern München und Borussia Dortmund die Gruppenphase als Tabellenführer abgeschlossen haben (Streber!), dürfen die sich auf "leichtere" Gegner freuen: Zenit St. Petersburg zum Beispiel oder den AC Mailand. Ein Kinderspiel!

11:35 Uhr: Der Vollständigkeit halber: Auch der FC Barcelona, Real Madrid oder Atletico Madrid könnten auf Schalke oder Leverkusen warten. Hart, aber nicht zu verachten.

11:32 Uhr: Wenn wir uns etwas wünschen dürften, dann werden entweder der FC Schalke 04 oder Bayer Leverkusen Paris St. Germain zugelost. Nicht, weil wir beiden Mannschaften Böses wünschen, sondern weil wir Über-Stürmer Zlatan Ibrahimovic live im deutschen Free-TV sehen wollen. Das mag egoistisch sein, aber das ist uns egal. Und sogar der Geschäftsführer von Leverkusen, Michael Schade, hat bei "ran.de" gesagt: "Wir hätten Zlatan gerne einmal bei uns zu Gast." - Da sehen Sie mal, so egoistisch sind wir gar nicht!

11:13 Uhr: Langsam aber sicher beginnt sie wieder: die Zeit der Fußball-Durststrecke. Diese Winterpause, in der man sich über Transfermeldungen und Trainingslagernachrichten freut, weil sonst einfach nichts geboten wird. Diese Zeit wollen wir standesgemäß einläuten - mit einem Liveticker zur Auslosung der Champions League. Noch wird zwar Fußball gespielt, aber Sie sollen sich ruhig schon mal daran gewöhnen ...