Paris Saint Germain

Der französische Fußballverein aus dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye dürfte vielen Menschen einfach als PSG bekannt sein – die Abkürzung für Paris Saint-Germain Football Club. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1970, die Vereinsfarben sind auch die französischen Nationalfarben blau, weiß und rot. Thomas Tuchel ist aktuell Cheftrainer der PSG, gespielt wird im Parc des Princes, dem Prinzenparkstadion mit einem Fassungsvermögen von knapp 48.000 Zuschauerplätzen. Mit einer Ablösesumme von 222 Millionen Euro wurde Paris Saint Germain auch Menschen bekannt, die sich normalerweise nicht für Fußball interessieren: Diese Summe zahlte der Verein nämlich im Jahr 2017 für den Brasilianer Neymar, der vom FC Barcelona in die französische Hauptstadt wechselte. Neymar ist damit der teuerste Spieler der Fußballgeschichte. Ehemalige Starspieler sind David Beckham, Zlatan Ibrahimovic und Ronaldinho. Aktuell stehen neben Neymar Fußballgrößen wie Gianluigi Buffon, Juan Bernat, Julian Draxler und Kylian Mbappé bei Paris Saint Germain unter Vertrag.

Noch hat der FC Bayern im Wintertransferfenster nicht zugeschlagen. Das könnte sich jedoch schnell ändern. Offenbar steht ein Spieler von Real Madrid kurz vor dem Absprung Richtung München.

München (dpa) - Der FC Bayern München ist laut Medienberichten am Spanier Álvaro Odriozola von Real Madrid interessiert.

Mit Jürgen Klinsmann soll der Hertha der große Wurf gelingen, in naher Zukunft endlich wieder Deutscher Meister zu werden – so zumindest die Wunschvorstellung in der Hauptstadt. Die Hoffnung auf Erfolg wächst angesichts des neuen Geldgebers. Die Realität ist aber eine andere.

Darf sich Hansi Flick bald über seinen ersten Winter-Zugang freuen? Die Münchner zeigen Interesse an Thomas Meunier.

Deutschlands Topliga hat den Anschluss an die europäische Spitze verloren. Das Geld spielt dabei eine große Rolle, ist aber nicht allein entscheidend dafür, dass die besten Talente mittlerweile immer früher in eine bedeutendere Liga wechseln.

Der FC Bayern München muss in der Bundesliga eine Aufholjagd starten, um die achte Meisterschaft in Folge einzufahren. Herbstmeister RB Leipzig hat vier Punkte mehr auf dem Konto als der Titelverteidiger. Die Bayern brauchen eigentlich jeden Spieler. Trotzdem steht wieder Jerome Boatengs Abgang im Raum.

Zlatan Ibrahimovic kehrt zum AC Mailand zurück. Die Begeisterung der italienischen Fans ist riesig. Was der 38-Jährige in der Serie A noch leisten kann, wird sich zeigen.

Endlich wieder Klub-Fußball: Hier erfahren Sie, wann welche Spitzenspiele an diesem Wochenende laufen. Außerdem erfahren Sie in der Übersicht, wo Sie die Spiele live sehen und wo die Europa League und Champions League übertragen wird.

Besser hätte es für die Bundesliga in der Champions League nicht kommen können. Vorige Saison waren Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 im Achtelfinale kläglich an den Gegnern aus der Premiere League gescheitert. Kein Sieg in sechs Begegnungen und nur ein Unentschieden bei 3:17 Toren - das war peinlich, wir erinnern uns.

Bayern gegen Chelsea, Dortmund gegen PSG und Leipzig gegen Tottenham: Die Achtelfinal-Aufgaben der deutschen Klubs in der Champions League haben es in sich. Das Highlight der ersten K.o.-Runde ist das Duell zwischen Real Madrid und Manchester City. Doch was erwartet die drei verbleibenden Klubs aus der Bundesliga in ihren Begegnungen?

Die deutschen Vereine erwischen im Achtelfinale der Champions League schwere Lose - insbesondere für Borussia Dortmund und RB Leipzig kommt es knüppeldick. Beim FC Bayern werden Erinnerungen wach.

Hammer-Gegner für die Bundesliga-Vertreter im Achtelfinale der Champions League: Dortmund feiert ein Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer, das "Finale dahoam" von 2012 wird neu aufgelegt, und Jose Mourinho kommt nach Leipzig.

Champions-League-Auslosung live: Montag, den 16. Dezember, wird die Auslosung des CL-Achtelfinales stattfinden. Hier erfahren Sie, wann und wo Sie einschalten müssen.

Er kam vom FC Bayern, um Neapel wieder zu Titeln zu verhelfen. Doch die Liebe mit den Süditalienern hielt für Trainer Carlo Ancelotti nicht besonders lange. Nun steht London hoch im Kurs.

In der Champions League und der Europa League stehen die letzten Spieltage der Gruppenphase an. Wir blicken auf die deutschen Teilnehmer und deren Chancen auf einen Einzug in die K.o.-Runde. Der FC Bayern ist bereits sicher als Gruppenerster qualifiziert. Doch wie sieht es mit Dortmund, Leipzig und Co. aus? Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Die Causa Flick stellt die Vereinsbosse vor ein neues Problem

Bei einer Gasexplosion in einem Einfamilienhaus in Südpolen sind sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Weitere Menschen werden noch vermisst.

Frankreich beklagt fünf Tote nach schweren Unwettern und einem Hubschrauberabsturz. Ein Fußballspiel und Kulturveranstaltungen wurden abgesagt.

Die deutsche Nationalmannschaft hat vor den abschließenden EM-Qualifikationsspielen und mit Blick auf die Fußball-EM 2020 ein Abwehrproblem. Im Interview mit unserer Redaktion erklärt Weltmeister Thomas Berthold, weshalb eine Rückholaktion von Mats Hummels seiner Meinung nach dennoch keinen Sinn ergibt - und warum ihm auch andere Positionen Sorgen bereiten.

Den vierten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase schließt die Partie zwischen Bayer Leverkusen und Atlético Madrid ab. Davor empfängt FC Bayern München Olympiakos Piräus. Hier sehen sie die Duelle live im TV und Stream.

Zwei Kandidaten weniger: Sowohl Ralf Rangnick als auch Thomas Tuchel haben dem FC Bayern als Nachfolger von Niko Kovac abgesagt. Bereits am Montag hatte Erik ten Hag ausgeschlossen, in dieser Saison Trainer der Münchner zu werden. Ein einst von den Münchnern begehrter Franzose wäre dagegen bereit für einen neuen Job.

Wer wird Nachfolger von Niko Kovac beim FC Bayern? Bei den kommenden Spielen sitzt Hansi Flick auf Trainerbank. Und dann? Das sind die möglichen Trainer-Kandidaten.

Frankreichs Tabellenführer Paris Saint-Germain geht beim Schlusslich in Dijon mit seinen Chancen derart verschwenderisch um, dass das Ergebnis nachher zum miesen Herbstwetter passt.

Die Hälfte der Spiele der Champions-League-Gruppenphase ist gespielt. Zeit, zurückzublicken und ein Zwischenfazit zu ziehen. Wie steht der BVB nach der 0:2-Niederlage gegen Inter Mailand da? Was machen die Bayern? Wie sieht es bei den übrigen Teilnehmern aus?

Die beiden Torjäger Kylian Mbappé und Raheem Sterling schrieben sich mit ihren Auftritten am dritten Spieltag der Gruppenphase der Champions League in die Geschichtsbücher ein. Mbappé löscht sogar einen Rekord Lionel Messis aus.