Bayern

Der Freistaat Bayern ist eines der 16 Bundesländer in der Bundesrepublik Deutschland. Seit dem 8. November 1918 trägt Bayern die Bezeichnung Freistaat. Mit rund 13 Millionen Einwohnern ist es das zweitbevölkerungsreichste Bundesland nach Nordrhein-Westfalen. Die Staatsform ist eine parlamentarische Republik, mit dem Bayerischen Landtag als Legislative sowie der Bayerischen Staatsregierung als Exekutive. Bayern ist in die sieben Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern, Schwaben, Oberpfalz sowie die drei Landesteile Franken (Ober-, Unter- und Mittelfranken) aufgeteilt. Ministerpräsident von Bayern ist seit März 2018 Markus Söder von der CSU.

Nach seinem WM-Rausch von Tirol heimst Skispringer Eisenbichler eine Auszeichnung nach der anderen ein. Dabei schätzt der Top-Athlet eigentlich nichts mehr als seine Ruhe.

Rund 640 Autos wurden vergangenes Jahr in Bayern gestohlen, im Vorjahr waren es noch mehr als 820 Autos.

Ergolding (dpa/lby)- Die Weihnachtsbaumbranche in Bayern rechnet heuer mit einem durchschnittlichen Jahr.

Rechter Hass und Hetze in Liedtexten - oft fallen Rechtsrockkonzerte den Behörden zu spät auf, weil sie etwa als private Feiern getarnt werden.

Genau wie die Junge Union (JU) in Deutschland fordert auch die JU in Bayern, den nächsten Kanzlerkandidaten der Union per Urwahl zu bestimmen - und zwar in CDU und CSU gemeinsam.

Ein Bäcker in Bayern pfeift auf die Sonntagsöffnungszeiten. Wettbewerbsschützer klagen vergeblich.

Der frühere Augsburg-Profi und aktuelle "Löwen"-Stürmer Sascha Mölders will am Saisonende seine Laufbahn beenden.

Die bayerischen Grünen haben sich für die Kommunalwahl 2020 ehrgeizige Ziele gesteckt.

In Bayerns großen Städten fehlen Wohnungen - doch die Baubranche steht vor einer Abkühlung.

Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü München will sich in der Diskussion um den Salut-Jubel türkischer Nationalspieler auf den Fußball konzentrieren.

Hape Kerkeling und Michael Bully Herbig stehen seit rund zwei Wochen für eine teuflische Komödie vor der Kamera.

Der Vorstandssprecher der Türkischen Gemeinde in Bayern wünscht sich im Wirbel um den Tor-Jubel türkischer Nationalspieler eine umfassende Auseinandersetzung mit der Thematik.

Jahrelang musste eine junge Frau aus Afrika mit dem Verdacht leben, die deutschen Behörden um 145 000 Euro betrogen zu haben.

Mit einer Protestaktion an der CSU-Parteizentrale haben Umweltschützer von Greenpeace die Klimapolitik der Union angeprangert.

Mit einer Großübung hat die Polizei am Dienstagabend am Nürnberger Hauptbahnhof die Abwehr eines Terrorangriffes geübt.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat der CSU im Bundestag bescheinigt, erfolgreiches Korrektiv in der Union zu sein.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat mit Äußerungen über das Tragen von Messern Irritationen ausgelöst - auch in der Koalition im Freistaat.

Erstmals richtet die Studierendenvertretung der Universität Bamberg eine Notunterkunft für Studenten ein, die zu Semesterbeginn noch keine Wohnung gefunden haben.

Keime in der Wurst des Produzenten Wilke haben deutschlandweit einen Lebensmittelskandal ausgelöst. Inwiefern Bayern davon betroffen war, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben.

München (dpa) - Die Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka und David Alaba sind am Dienstag in das Mannschaftstraining des FC Bayern zurückgekehrt.

München (dpa/lby) – Freie Fahrt auf der Autobahn 99: Von Mittwoch an können Autofahrer zwischen Aschheim und dem Autobahnkreuz München-Nord auf drei Spuren in Richtung Stuttgart/Lindau fahren, teilte Bayerns Verkehrsministerium am Dienstag mit.

Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger ist für deutliche Worte bekannt und teilweise berüchtigt. Nun hat er mit Äußerungen über das Tragen von Messern Irritationen ausgelöst.

Das Attentat von Halle beschäftigt auch die bayerische Politik. Von vielen Seiten werden konkrete Schritte im Kampf gegen Antisemitismus gefordert.

Holocaustleugnung, religiöse Anfeindungen oder Schmierereien: In Bayern sind in den vergangenen sechs Monaten fast hundert antisemitische Vorfälle gemeldet worden.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) setzt beim ausstehenden Lückenschluss der Höllentalbahn in Ostthüringen auf Wasserstoffzüge.