United Internet for UNICEF

UNICEF-Direktor über 400.000 Kinder im Kongo: "Werden vermutlich sterben".

Bangladesch und Myanmar einigen sich auf Rückführung der Rohingya.

Die Wehrlosesten werden bei Konflikten immer stärker zur Zielscheibe.

Rund um die Stiftung United Internet for UNICEF

Schon ab 10 Euro monatlich helfen Sie Jungen und Mädchen in Not nachhaltig.

Schnell und gratis: WhatsApp-Service von United Internet for UNICEF.

Wie funktioniert die Arbeit der Stiftung United Internet for UNICEF?

Aktuelles

Diese Fotos werden Sie fesseln, berühren und nicht mehr loslassen.

Stehen Sie als UNICEF-Pate mit uns Kindern doppelt zur Seite.

Ralph Dommermuth macht der Stiftung United Internet for UNICEF große Ehre.

Mit einer kleinen Erdnuss und Ihrer Hilfe retten wir Kinder vor dem Verhungern.

Lindenberg: "Stoppt die machtgeilen Ego-Deppen, Kriegstreiber."

Zahl der Toten in Zusammenhang mit AIDS hat sich weltweit halbiert.

5.100 Kinder konnte UNICEF bisher wieder mit ihren Verwandten vereinen.

Über 840.000 Todesfälle könnten jährlich vermieden werden.

Im Südsudan sind 1,1 Millionen Mädchen und Jungen akut mangelernährt.

Der Konflikt geht ins fünfte Jahr. 250.000 Kindern droht der Tod.

Neue weltweite Analyse von UNICEF zeigt immense Ausmaße.

Kinderlähmung soll bald ausgerottet sein. Zwei Länder mit Neuinfektionen.

UN-Bericht: 7.000 Babys sterben jeden Tag kurz nach der Geburt.

UNICEF verstärkt Hilfe für Familien aufgrund des Ausmaßes der Tragödie.

In Bangladesch werden Mädchen oft noch vom Unterricht ausgeschlossen.

Mehr als 800 Millionen Menschen betroffen. Schuld sind Kriege und Klima.

Hundertausende Rohingya auf der Flucht - humanitäre Krise spitzt sich zu.

Ehrenamtlich setzen sie sich weltweit für das Wohl von Kindern ein.

Rund zehn Millionen Kinder leben in den Karibikstaaten, die Irma bedroht.

UNICEF baut die Infrastruktur zur Wasserversorgung in Bentiu auf.

Migration und Klima stellen Bangladesch vor große Probleme.

Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Spenden Kinder im Südsudan gerettet haben.

Konflikte und Dürre begünstigen Ausbruch in betroffenen Ländern.

In Bangladesch sind Kinderehen noch immer üblich. Das soll sich ändern.

Angelique Kerber schlägt in Wimbledon für das Team UNICEF auf.

UNICEF bringt 36 Tonnen Hilfsgüter in Cholera-Gebiete im Jemen.

Für Kinder im Jemen ist Cholera derzeit eine tödliche Gefahr.

Bangladesch: Individuelle Ausbildung für den Arbeitsmarkt.

Fußballstar engagiert sich ehrenamtlich in Malawi für UNICEF.

Bundespräsident Steinmeier bittet um Spenden für Afrika und Jemen.

Speziell geschulte Einsatzteams kämpfen gegen die Cholera in Haiti.

Warum die ersten 72 Stunden nach einer Katastrophe entscheidend sind.

In Bangladesch ist Schulbildung für Mädchen nicht selbstverständlich.

Spezielle Teams im Südsudan helfen auch in entlegenen Regionen.

Weltwassertag: Fünf Fakten über die weltweit kostbarste Ressource.

Eine UNICEF-Mitarbeiterin berichtet aus dem Krisengebiet im Südsudan.

Sie leiden auf der ganzen Welt unter starker Diskriminierung und Ungleichheit.

Der Südsudan leidet unter einer schweren Krise. Was bedeutet das?

1,4 Millionen Kinder sind betroffen und kämpfen ums Überleben.

250.000 – so viele Mädchen und Jungen werden als Soldaten missbraucht.

Die Folgen von El Niño im südlichen Afrika sind nach wie vor verheerend.

Mindestens 200 Millionen Mädchen und Frauen betroffen. UN wird aktiv.

Bewegend: Sie erzählen ihre Geschichte nach dem Hurrikan auf Haiti.

Siegerfoto des Wettbewerbs zeigt die Widerstandskraft von Kindern.

Luftverschmutzung ist in weiten Teilen der Welt ein großes Problem.

Sie teilen schmerzliche Erinnerungen und schöpfen doch Hoffnung.

Die Terrorgruppe hat 1,4 Millionen Kinder zur Flucht gezwungen.

Menschen leiden unter Hunger, Wassermangel und Krankheiten.

Unsere Stiftung feiert Geburtstag und so können Sie gratulieren.

Für ihr Engagement erhält UI for UNICEF Auszeichnung von UNICEF.

United Internet for UNICEF feiert seinen zehnten Geburtstag.

Dank Ihnen setzt sich die Stiftung seit Jahren für arme Kinder ein.