Bayer 04 Leverkusen

Der 1904 als TSV Bayer 04 Leverkusen gegründet Verein gliederte 1999 seine Lizenzspielerabteilung aus. Da der ortsansässige chemisch-pharmazeutische Konzern Bayer AG seit jeher Förderer des Vereins war, wurde er ab dann auch hundertprozentiger Anteilseigner der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH. Daher wird die Bundesligamannschaft auch oft "Werkself" genannt. Seit 1979 spielt diese ununterbrochen in der obersten deutschen Liga, konnte aber noch nie den Meistertitel erlangen. 1988 gewann Bayer 04 Leverkusen den UEFA-Pokal und 1993 den DFB-Pokal. Die bekanntesten Spieler des Vereins waren unter anderen Michael Ballack (1999-2002 und 2010-2012) und Rudi Völler (1994-1996), der auch als Trainer dort tätig war und inzwischen einer der Geschäftsführer ist. Neben Völler trainierten den Verein namhafte Größen wie Christoph Daum, Erich Ribbeck, Berti Vogts, Klaus Augenthaler, Bruno Labbadia und Jupp Heynckes. Wie schon im letzten Jahr führt Heiko Herrlich das Team auch weiterhin in die BayArena und in die neue Bundesligasaison 2018/19.

Bayer Leverkusen hat sich mit einem deutlichen Erfolg den Gruppensieg in der Europa League gesichert. 

Vor fünf Jahren hat Stefan Kießling das berühmteste seiner 144 Bundesliga-Tore geschossen. Denn es hätte nicht zählen dürfen. Der Ball flog durch ein Loch im Netz von außen über die Linie. Weil Kießling auf dem Feld nichts dazu sagte, galt er vielen als Schummler. Wie Kießling jetzt zugab, nahm er es gegenüber seinem Verein mit der Wahrheit über Jahre auch nicht so genau.

Bayer 04 Leverkusen schafft es erneut nicht, die erhoffte Erfolgsserie zu starten. Im ersten Montagsspiel der Saison kommt die Mannschaft von Trainer Herrlich nur zu einem 1:1 in Nürnberg.

Erst Chancentod, dann umjubelter Matchwinner: Kevin Volland hat Bayer Leverkusen zu einem erlösenden Sieg geführt und die Hoffnung auf eine Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga geschürt.

Der Begriff des Unikums wirkt wie für Reiner Calmund geschaffen. Der langjährige Manager von Bayer 04 Leverkusen ist auch als 70-Jähriger aktiv und präsent wie eh und je. Der TV-Profi aus dem Rheinland genießt jedoch Saarlouis als selbstgewählten Rückzugsort. Dort erkenne ihn nicht jeder.

Fast drei Jahrzehnte lang war er Bayer Leverkusen, Macher und Gesicht des Vereins: Reiner Calmund. 2004 endete Callis Bundesliga-Karriere. Zu seinem 70. Geburtstag wünscht sich der so genannte XXL-Manager Nachspielzeit vom lieben Gott.

Nach der Ohrfeige an einen französischen TV-Experten steht FC-Bayern-Star Franck Ribéry erneut im Mittelpunkt eines Eklats. Ein Fotograf erklärt nun unter Berufung auf Zeugen, dass der Franzose auch ihn bedrängt haben soll. Der zweite Vorfall soll sich eine Woche später nach der Bundesliga-Partie gegen Bayer Leverkusen abgespielt haben.

Leverkusens Talent Kai Havertz steht beim 3:0 gegen Russland erstmals in der Startelf der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und begeistert mit seiner Übersicht, seiner Ruhe und seinen Vorlagen.

RB Leipzig hat im Duell der Europa-League-Clubs gegen Bayer Leverkusen klar gewonnen. Damit klettert RB auf Platz drei der Fußball-Bundesliga - und überholt die Bayern.

Vier Tage nach der Pokalpleite gegen Bayer Leverkusen hat Borussia Mönchengladbach den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga zurückerobert und ist nun erster Verfolger des BVB. 

Der FC Bayern hat in der Bundesliga weiter Probleme. Gegen Freiburg reicht es nur zu einem Punkt. Das dürfte in Wolfsburg für Freude gesorgt haben: Dort baute Spitzenreiter Dortmund seinen Vorsprung aus. Die meisten Tore gab's in Leverkusen.

Macht Leon Bailey bei Bayer die Fliege? Laut einem Bericht des US-Sportportals ESPN.com erwägt der Jamaikaner einen Wechsel noch im Winter. 

Was für ein Drama im DFB-Pokal: Zwei Bundesligisten schaffen erst im Elfmeterschießen den Sprung ins Achtelfinale. Ein Kapitän rettet sein Team. Im hohen Norden gelingt einem Zweitligisten ein Coup.

Mit einem fast unglaublichen 5:0 Auswärtserfolg warf Baller-Bayer den rheinischen Rivalen hochkant aus dem DFB-Pokal.

Bayer 04 Leverkusen befreit sich mit einem furiosen 6:2-Sieg aus seiner Krise und trotzdem steht Trainer Heiko Herrlich weiter in der Kritik. Ein Umstand, der Rudi Völler an die Luft gehen lässt. 

Was für ein Spektakel zum Abschluss des neunten Spieltags in der Fußball-Bundesliga! Bayer Leverkusen gelingt mit dem 6:2 in Bremen ein Schritt aus der Krise.

Der Druck auf Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich nimmt zu. Die ambitionierte Werkself des 46 Jahre alten Coaches kam am Sonntag beim SC Freiburg nicht über ein torloses Remis hinaus und konnte sich nicht aus der sportlichen Krise in der Fußball-Bundesliga befreien. Eine enttäuschende Vorstellung vor 23.800 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion dürfte in Leverkusen für wachsende Unruhe in der Länderspielpause sorgen.

Bayer Leverkusen hält in der Europa League Kurs auf die K.o.-Runde. Im zweiten Gruppenspiel gelingt Bayer der zweite Sieg. Der eingwechselte Alario erzielt zwei Tore gegen AEK Larnaka.

Mit einem Kraftakt und Joker Paco Alcácer auf Platz eins: Borussia Dortmund hat ein verloren geglaubtes Spiel gedreht und den FC Bayern München von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürzt.

Für die Fans von Borussia Dortmund ist das lange Warten auf sehenswerten Offensivfußball vorerst zu Ende. Anders als in den vergangenen Wochen spielte das Team von Trainer Lucien Favre beim 7:0-Kantersieg über Nürnberg groß auf - auch ohne Mario Götze.

Bayer Leverkusen hat seine Krise vorerst beendet. Mit dem 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 gelang der Fußball-Werkself nach dem schlechtesten Bundesliga-Saisonstart und drei Niederlagen in Serie der erste Sieg. 

Leverkusen kann doch noch gewinnen. Zum Auftakt der Europa League gelingt Bayer trotz 0:2-Rückstand ein 3:2 in Rasgrad. Überragender Mann auf dem Platz ist Jungstar Havertz.

Rudi Völler hat Uli Hoeneß' "Geisteskrank"-Aussage mit Ironie gekontert. Der Sport-Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen zeigt sich dem Bayern-Präsidenten gegenüber sogar dankbar.

Bayer Leverkusens Karim Bellarabi kommt sein Brutalo-Foul gegen Bayerns Rafinha teuer zu stehen. Ganz solange aussetzen, wie es sich Bayern Präsident Uli Hoeneß wünschte, muss er zwar nicht - trotzdem wird der Bayer-Akteur mehrere Partien verpassen. Obendrein erwartet ihn eine Geldstrafe.