Real Madrid

Real Madrid ist einer der bekanntesten Fußballvereine der Welt, der bereits jede Menge Titel für sich verbuchen konnte: 33 spanische Meistertitel, 19 Pokalsiege, 13 Siege im Europapokal der Landesmeister bzw. der Champions League und zwei Siege im UEFA-Pokal. Der Real Madrid Club de Fútbol spielt seit der Gründung der Primera División im Jahre 1928 ununterbrochen in dieser Liga. Einer der bekanntesten Spieler von Real Madrid ist Cristiano Ronaldo, der von 2009 bis 2018 in Madrid spielte und zur Saison 2018/2019 zu Juventus Turin wechselte. Xabi Alonso, Luis Figo, David Beckham, Paul Breitner, Ángel Di María, Bodo Illgner, Sami Khedira, Christoph Metzelder, Günter Netzer, Mesut Özil, Arjen Robben, Ronaldo, Bernd Schuster und Zinédine Zidane standen ebenfalls bei Real Madrid unter Vertrag. Trainiert wurden die Königlichen, wie Real Madrid meist im deutschsprachigen Raum bezeichnet wird, in der Vergangenheit von José Mourinho, Carlo Ancelotti und Zinédine Zidane. Aktueller Trainer ist Julen Lopetegui. Zu den derzeitigen Spielern gehören Sergio Ramos, Toni Kroos, Luka Modric und Gareth Bale. Spielstätte ist das über 81.000 Plätze fassende Estadio Santiago Bernabéu im Zentrum von Madrid.

Cristiano Ronaldos Trophäenschrank ist um einen Pokal reicher. Juventus Turin macht mit einem Sieg gegen AC Florenz im italienische Meisterrennen vorzeitig alles klar. Der portugiesische Superstar war im vergangenen Sommer von Real Madrid zur alten Dame gewechselt.

Damit sollte sich doch was anfangen lassen: Real Madrid wird laut eines Medienberichts künftig 120 Millionen Euro von seinem Ausrüster adidas kassieren.

Ajax Amsterdam hat in der Champions League für die nächste Überraschung gesorgt und Juventus Turin ausgeschaltet. Leo Messi führte den FC Barcelona in das erste Halbfinale seit vier Jahren.

Zuletzt stand Toni Kroos häufiger in der Kritik, die Krise bei Real Madrid wurde auch ihm angelastet. Hat der Weltmeister von 2014 nun die Schnauze voll? Ein spanischer Medienbericht lässt das vermuten.

Kehrt Bayerns James Rodriguez zu Real Madrid zurück? Immerhin hat der Kolumbien-Star nun dafür gesorgt, dass er sich einfacher in die Personalplanungen des spanischen Spitzenvereins integrieren lässt.

Marco Reus kickte bereits in der Jugend für Bundesligist Borussia Dortmund und träumte einmal davon, vor der Südtribüne im größten Stadion Deutschlands zu spielen. Über Umwege ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Nun ist der 29-Jährige beim BVB nicht mehr wegzudenken. Über einen Spieler, dem der Wohlfühlfaktor wichtiger ist, als ein voller Trophäenschrank.

Diesmal soll alles besser werden in Amsterdam. Der Bundestrainer will fünf Monate nach der noch frischen 0:3-Klatsche die EM-Qualifikation "erfolgreich beginnen", auch wenn der Respekt vor den Holländern groß ist. Positive Nachrichten kommen aus der Abteilung Attacke.

Das Viertelfinale der Champions League findet ohne deutsche Mannschaft statt. Das gab es zuletzt vor der WM 2006. Der FC Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 scheiterten im Achtelfinale jeweils an englischen Vertretern. Die Premier League stellt die Hälfte der acht Viertelfinalisten. Verfolgen Sie die Auslosung ab 12 Uhr in unserem Ticker.

Auf der Homepage des DFB tauchte bereits ein 23-Mann-Aufgebot in Gebärdensprache auf. Oliver Bierhoff betont jedoch, dass dies kein Hinweis auf den wirklich endgültigen WM-Kader sei.

Die Basis für den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Champions League seit 2016 schien für Paris Saint-Germain im Hinspiel gelegt. Doch in der Nachspielzeit ereilte das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel das Aus.

Nach dem desaströsen Champions-League-Aus liegt Real Madrid in Trümmern. Die "Königlichen" verspielten gegen Ajax Amsterdam ihre letzte Chance auf einen Titel in dieser Saison. Der Umbruch nach dem Abgang von Weltstar Cristiano Ronaldo und Trainer Zinédine Zidane stockt gewaltig.

Borussia Dortmund scheidet gegen Tottenham letztlich sang- und klanglos aus der Champions League aus und läuft Gefahr, am Ende einer verheißungsvoll gestarteten Saison mit leeren Händen dazustehen.

Das Wunder schien möglich. Mit großem Offensivgeist attackierte Dortmund gegen Tottenham - nur ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Die unglaubliche Effizienz der Engländer raubte dann alle Hoffnung auf ein sensationelles Comeback in der Königsklasse.

Nach dem Auswärtssieg im Hinspiel schien der Viertelfinal-Einzug für Real Madrid eigentlich Formsache. Doch auch gegen Ajax Amsterdam fand der Champions-League-Sieger keinen Weg aus seiner Krise - und verspielte die wohl letzte realistische Titelchance der Saison.

Die Rückspiele im Champions-League-Achtelfinale stehen an: Den Anfang macht Borussia Dortmund am Dienstag. Nur ein Fußball-Wunder kann dem BVB nach der 0:3-Pleite im Hinspiel gegen die Tottenham Hotspur noch helfen. Zudem empfängt Real Madrid am Dienstagabend Ajax Amsterdam. Wo gibt es die Partien zu sehen? Alle Informationen in der Übersicht.

Manuel Neuer gleicht einem Boxer, der in den Seilen hängt. Sein Gegner Marc-André ter Stegen bietet beim FC Barcelona seit Monaten Leistungen an, die einen baldigen Wechsel im Tor der Nationalmannschaft immer wahrscheinlicher werden lassen. Der Bundestrainer aber tastet Neuer noch nicht an.

In der Nacht der Oscars hätte nach Meinung vieler Fußball-Fans in Spanien auch ein Profi von Real Madrid für eine hollywoodreife Schauspieleinlage eine Auszeichnung verdient.

45 Minuten lang war der Außenseiter Ajax Amsterdam das bessere Team und erzielte sogar den vermeintlichen Führungstreffer. Dieser wurde nach Intervention des Videoassistenten aberkannt. Nach der Pause steigerte sich Real Madrid - und wurde dafür am Ende auch belohnt.

Für Barcelonas Trainer Ernesto Valverde macht es keinen Unterschied, ob er im Halbfinalhinspiel des spanischen Pokals gegen Erzrivale Real Madrid auf Lionel Messi zurückgreifen könne. Es sei ein "offenes Spiel ohne Favoriten."

Eines der faszinierendsten Fußballspiele weltweit wird den Fans in den kommenden vier Wochen gleich dreimal geboten: der "Clásico" zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid. Den Anfang macht das Hinspiel im Halbfinale des spanischen Pokals. Wir sagen Ihnen, wo Sie Messi und Co. live sehen können.

Christoph Metzelder, Bodo Illgner und Arjen Robben: Sie alle spielten bei Real Madrid, nur erinnert sich kaum einer mehr daran.

Der FC Bayern München macht im Sturm eine 180-Grad-Wende. Er lässt Robert Lewandowskis Stellvertreter Sandro Wagner Richtung China ziehen. Ein Fehler?

Real Madrid hat sich jahrelang für seine Verhältnisse auf dem Transfermarkt zurückgehalten, nun könnte im Sommer die Mega-Offensive folgen. Laut eines spanischen Medienberichts wollen die Königlichen Bundestrainer Joachim Löw als Coach verpflichten.

Die 20 finanzstärksten Clubs im europäischen Fußball kommen zusammen auf einen Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro. Bayern München stellt einen Rekordumsatz auf - Führende im Ranking sind aber andere.

Bayern München hat in der vergangenen Saison über 600-Millionen-Euro Umsatz eingenommen. Damit landet der Rekordmeister auf dem vierten Platz der europäischen Geld-Rangliste.