Tennis-News zu den Grand-Slam-Turnieren von ATP und WTA sowie zu Fed Cup und Davis Cup.

Die wichtigsten Termine im Tenniskalender sind in jedem Jahr die vier Grand-Slam-Turniere sowie der Davis Cup für die Männer und der Billie Jean King Cup für die Frauen. Außerdem trifft sich die Tennis-Weltspitze alle vier Jahre bei den olympischen Sommerspielen.

Grand-Slam-Turniere

Australian Open

Das erste Grand-Slam-Turnier sind die Australian Open, die bereits im Januar - mitten im australischen Sommer und oft bei gleißender Hitze - stattfinden. Bei den Australian Open wird im Melbourne Park auf Hartplatzbelag gespielt.

  • Siegerin Dameneinzel 2024: Aryna Sabalenka
  • Siegerinnen Damendoppel 2024: Hsieh Su-Wei (Taiwan) / Elise Mertens (Belgien)
  • Sieger Herreneinzel 2024: Jannik Sinner (Italien)
  • Sieger Herrendoppel 2024: Rohan Bopanna (Indien) / Matthew Ebden (Australien)
  • Sieger Mixed-Doppel 2024: Hsieh Su-Wei (Taiwan) / Jan Zielinski (Polen)
Australien Open

Aufschlag in Melbourne: Fragen und Antworten zu den Australian Open

In Melbourne steigt mit den Australian Open das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Vom 14. bis 28. Januar kämpfen über 200 Spielerinnen und Spieler auf Hartplatz um ein Rekordpreisgeld.

French Open

Weiter geht es zwischen Ende Mai und Anfang Juni mit den French Open, die nach dem gleichnamigen Austragungsort (benannt nach einem französischen Luftfahrtpionier) auch schlicht "Roland Garros" genannt werden. Was das Turnier besonders auszeichnet: In der französischen Hauptstadt spielen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf Sand.

  • Siegerin Dameneinzel 2023: Iga Swiatek (Polen)
  • Siegerinnen Damendoppel 2023: Hsieh Su-wei (Taiwan) / Wang Xinyu (VR China)
  • Sieger Herreneinzel 2023: Novak Djokovic (Serbien)
  • Sieger Herrendoppel 2023: Ivan Dodig (Kroatien) / Austin Krajicek (USA)
  • Sieger Mixed-Doppel 2023: Miyu Kato (Japan) / Tim Pütz (Deutschland)

Wimbledon Championships

Das prestigeträchtigste und älteste Turnier startet für gewöhnlich zwischen Ende Juni und Anfang Juli in der britischen Hauptstadt London. Hier duelliert sich die Tennis-Elite der Welt auf dem heiligen Rasen des "All England Lawn Tennis and Croquet Club", der im Stadtteil Wimbledon ansässig ist. Tradition wird hier groß geschrieben, auch die Mode ist streng reglementiert: Nur weiße Kleidung ist für die Spieler- und Spielerinnen bei den Wettbewerben erlaubt.

  • Siegerin Dameneinzel 2023: Marketa Vondrousova (Tschechien)
  • Siegerinnen Damendoppel 2023: Hsieh Su-wei (Taiwan) / Barbora Strycova (Tschechien)
  • Sieger Herreneinzel 2023: Carlos Alcaraz (Spanien)
  • Sieger Herrendoppel 2023: Wesley Koolhof (Niederlande) / Neal Skupski (Großbritannien)
  • Sieger Mixed-Doppel 2023: Ljudmyla Kitschenok (Ukraine) / Mate Pavic (Kroatien)

US Open

Das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres sind schließlich die US Open, die meist ab Ende August im USTA Billie Jean King National Tennis Center im New Yorker Stadtteil Queens ausgetragen werden. Bei den US Open kehren die Sportler und Sportlerinnen wie bereits bei den Australian Open auf einen harten Kunststoffbelag zurück.

  • Siegerin Dameneinzel 2023: Coco Gauff (USA)
  • Siegerinnen Damendoppel 2023: Gabriela Dabrowski (Kanada) / Erin Routliffe (Neuseeland)
  • Sieger Herreneinzel 2023: Novak Djokovic (Serbien)
  • Sieger Herrendoppel 2023: Rajeev Ram (USA) / Joe Salisbury (Großbritannien)
  • Sieger Mixed-Doppel 2023: Anna Danilina (Kasachstan) / Harri Heliövaara (Finnland)

Billie Jean King Cup und Davis Cup

Während sich bei den Olympischen Spielen und bei den ATP- und WTA-Turnieren Einzelsportler duellieren, sind der Billie Jean King Cup und der Davis Cup ein Wettstreit der Nationen.Bei den Männern wird der Davis Cup bereits seit 1900 ausgetragen, der Billie Jean King Cup für die Frauen erst seit 1963. Bei beiden Geschlechtern sind die Vereinigten Staaten Rekordtitelträger.

Deutschsprachige Länder, die den Davis Cup gewinnen konnten:

  • Deutschland: 1988, 1989, 1993
  • Schweiz: 2014

Deutschsprachige Länder, die den Billie Jean King Cup gewinnen konnten:

  • Deutschland: 1987, 1992
  • Schweiz: 2022

Olympische Spiele

Seit den Olympischen Spielen 1988 in Seoul ist Tennis wieder eine olympische Disziplin. Schon von den ersten Spielen 1896 in Athen bis 1924 war der Sport bereits olympisch gewesen, wurde dann aber für 64 Jahre aus dem Programm gestrichen. Nach Demonstrationswettbewerben 1968 in Mexiko-Stadt und 1984 in Los Angeles gehören die Tenniswettbewerbe mittlerweile wieder zum festen Bestandteil bei Olympia.

Olympasieger- und Siegerinnen 2021:

  • Dameneinzel: Belinda Bencic (Schweiz)
  • Damendoppel: Barbora Krejcikova / Katerina Siniakova (Tschechien)
  • Herreneinzel: Alexander Zverev (Deutschland)
  • Herrendoppel: Mate Pavic / Nikola Mektic (Kroatien)
  • Mixed-Doppel: Anastassija Pawljutschenkowa / Andrei Rubljow (Russisches Olympisches Komitee)
Headerbild: IMAGO/Michael Kristen/kristen-images.com