Wissen

Wissen - Reportagen, Hintergründe, Videos, Bildergalerien und Fakten zu den Themen Wissenschaft, Mensch, Technik, Weltraum & Tiere

Immer wieder einmal werden auf der Erde Spuren von Dinosauriern gefunden – zuletzt auf der Isle of Skye in Schottland. Doch wie entstehen solche Fossilien überhaupt? Und wie gelangten beispielsweise Korallenfossilien in die Eifel oder in die Alpen?

Diese Katze aus der Türkei muss nie wieder Mäuse jagen. Wenn sie Hunger hat, dann geht sie einfach zu ihrem Metzger.

Sie sind unglaublich süß und unglaublich spannend. Axolotl sind die einzigen Tiere auf diesem Planeten, deren abgetrennte Körperteile nachwachsen können. Trotzdem sind sie vom Aussterben bedroht.

Der Trend zu Einwegbechern und Mitnahme-Snacks verschmutzt zunehmend die Städte. 

Passende Suchen
  • Neue DNA-Struktur entdeckt
  • Aurora Borealis Vorhersage
  • Silberfund von Rügen
  • Plastikverschmutzung
  • Urwald Europa

"Inuka" gilt als erster in den Tropen geborener Polarbär der Welt. Kritiker hatten gefordert, ihn in moderateres Klima umziehen zu lassen.

Gesichter, Pyramiden, Knochen: Auf einigen Fotos vom Mars sind merkwürdige Formen und Muster erkennbar. Für manche Menschen ist das ein Beweis, dass es auf dem roten Planeten einst intelligentes Leben gab. Tatsächlich handelt es sich wohl um optische Täuschungen. Aber warum sehen wir etwas, das nicht da ist? Ein Psychologe klärt auf.

Hunderte Kaffeepackungen werden täglich mit frisch geröstetem Kaffee befüllt. 'Redemption Roasters' lässt seinen Kaffee von den Insassen des Aylesbury-Gefängnisses in London mahlen und abfüllen. Sobald Gefangene in der Knast-Kaffeerösterei aufgenommen werden, haben sie nach Haftverbüßung die Möglichkeit, in einem Londoner Café zu arbeiten.

Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen eine neue DNA-Struktur in menschlichen Zellen nachzuweisen. Die DNA-Struktur ähnelt einem viersträngigen Knoten, anstatt der bisher bekannten Doppelhelix.

Forscher des Alfred-Wegener-Instituts haben in Eisproben aus der Arktis mehr Mikroplastik gefunden als je zuvor. Die Folgen für Tiere und Menschen sind nicht absehbar.

Die Herzogin sollte zu diesem Zeitpunkt vieles tun - aber keinesfalls im hübschen Kleid für die Öffentlichkeit posieren.

Und da waren es auf einmal… 14! Ein Paar aus dem US-Bundesstaat Michigan hat den 14. Sohn in Folge bekommen. Für dessen Namen haben sich die Eltern etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Der Brillenbären-Nachwuchs erkundet erstmals das Außengehege. Dabei zeigt sich: Die Baby-Zwillinge Manu und Suyana sind ganz unterschiedlich.

Die Sorge um die vor rund einer Woche in Bayern aus Bergnot geretteten Ziege hält an. Dem Tier geht es schlecht. 

Für einen Übungseinsatz schickte die U. S. Navy nicht nur eine Spezialeinheit auf den Atlantik, sondern auch zwei bestens ausgestattete Kampfboote. Doch die kamen nicht wie üblich über den Seeweg, sondern aus der Luft.

Mit einer Art Giftbombe töten oder vertreiben sie Angreifer: Asiatische Ameisen haben eine sehr effektive Abwehr entwickelt. Allerdings auch eine selbstmörderische - als Bombe dient ein Körperteil.

Wäre Limbani nicht so haarig, könnte man ihn fast für einen Menschen halten. Zumindest sein Verhalten ist geradezu kindlich süß. Der kleine Primat genießt sein Leben in vollen Zügen. Doch könnte der Ruhm ihm zum Verhängnis werden?

Testen Sie Ihr Wissen bezüglich der berühmtesten Denkmäler rund um die Welt.

Weil die Kängurus nicht reagieren wollen, bewerfen Zoo-Besucher im chinesischen Schanghai sie mit Steinen. Eines erleidet einen Nierenriss und verstirbt. Ein anderes überlebt seine Verletzungen.

Verkehrssünder der besonderen Art: Im Schweizer Örtchen Köniz wird eine Ente geblitzt. Der Wasservogel war 22 km/h zu schnell unterwegs.

Sternschnuppen-Freunde sollten vor allem am frühen Sonntag den Nachthimmel im Blick behalten. Dann ist der Sternschnuppenstrom der Lyriden voraussichtlich am besten zu sehen.

Lange Zeit war die US-Weltraumbehörde Nasa quasi führungslos. Nun hat sie mit Trumps Wunschkandidaten einen neuen Chef.

Je wärmer das Frühlingswetter, desto mehr wird im Bundestag gearbeitet. Das gilt jedenfalls für die drei Bienenvölker, die im Berliner Regierungsviertel schon eifrig auf Blütensuche sind.

Forscher haben ein Enzym entdeckt, das PET zersetzt und für Bakterien verdaubar macht. Die Entdeckung könnte dabei helfen, das Problem mit dem Plastikmüll auf der Erde zu lösen.

Ein griechischer Autofahrer hat das Leben eines wenige Monate alten verwaisten Braunbären gerettet. 

Die französische Presse nennt ihn "den Mann mit den drei Gesichtern": Ein Franzose hat zum zweiten Mal in seinem Leben ein Gesicht transplantiert bekommen. Nun hat er sich erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. 

London will ernst machen mit einem Verbot von Plastikhalmen und anderen Wegwerf-Produkten aus Kunststoff. 

Wissenschaftler haben in der Wüste des Sudans einen bemerkenswerten Fund gemacht. Sie wollen die Spur eines Millionen Jahre alten "Diamant-Planeten" entdeckt haben.

Eine Hitzewelle zerstörte in den Jahren 2016 und 2017 fast ein Drittel des australischen Great Barrier Reefs. 

So einen "Notfall" hatte die Feuerwehr im US-Bundesstaat Indiana zuvor sicher noch nie! Eine Frau erschien auf der Feuerwache mit einem Waschbär - der offensichtlich unter dem Einfluss von Marihuana stand.

Das Weltraumteleskop "Kepler" hat tausende mögliche Exoplaneten entdeckt, aber jetzt geht ihm langsam der Sprit aus. Deswegen hat sich nun ein Nachfolger auf den Weg gemacht. "Tess" soll die Planetensuche übernehmen - und ausweiten.

Eine wild lebende Ziege ist in einem Steinbruch in Unterfranken in Not geraten. Seit Tagen befand sich das Tier offenbar in dieser misslichen Lage. Nun wurde es endlich gerettet.

Edgar Allan Poe gilt als Großmeister der Gruselliteratur. Sein Tod ist so geheimnisumwittert wie viele seiner Geschichten: Niemand weiß, was geschehen ist oder woran er starb. 

Viele Wissenschaftler sind sich sicher, dass es außerirdisches Leben geben muss. Gesehen haben wir aber noch nie welches. Warum? Spanische Wissenschaftler sind dieser Frage nachgegangen.

Kurz vor der WM schießt sich der russische Fußball ein Eigentor und zeigt, wie rückständig der Tierschutz ist. Ein Bär übergibt dem Schiedsrichter vor einem Drittligaspiel den Ball. Was lustig sein soll, ist für das Tier purer Stress.

Vom Jäger zum Gejagten - Löwen haben den Kampf gegen den Menschen längst verloren, die eindrucksvollen Raubkatzen drohen für immer zu verschwinden. Doch zum Glück haben viele mittlerweile verstanden, dass lebendige Tiere oft wertvoller sind als Tote. In Südafrika werden sie mit Hilfe von Genforschung gezüchtet, damit der Bestand erhalten bleibt.

Der Countdown läuft: Bald startet der Astronaut zu seiner zweiten Weltraum-Mission. So bereitet er sich vor und das plant er bei seinem zweiten Aufenthalt auf der ISS.

Eine neue Enzymvariante könnte Forschern zufolge beim Plastik-Recycling helfen. Sie zersetze das unter anderem für Flaschen verwendete Material PET, berichtete die britische University of Portsmouth.

Ein Meteoriten-Einschlag ließ die Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren aussterben. Doch auch bei ihrer Ausbreitung spielte ein Meteorit schon eine große Rolle.

Im Zoo in San Diego hat es eine tierische Sensation gegeben.

Die frischgeborenen Wallabys leben zwar noch in der Nachwuchsstation, sind aber schon jetzt eine weitere Attraktion des Tiergeheges in Kalifornien.

Die britische Supermarktkette Sainsbury's verkauft jetzt Hähnchen in einer ganz besonderen Verpackung: Dank "Touch free"-Konstruktion lässt sich das Fleisch zubereiten, ohne es zu berühren.

An den Küsten Neuseelands sind seit Jahresbeginn mehrere Tausend Zwergpinguine tot angespült worden. Ursache des Phänomens könnte der Anstieg der Wassertemperaturen sein.

Der legendäre Herrscher Harald Blauzahn formte Dänemark zu einem einheitlichen Reich mit christlicher Prägung. Auf der Insel Rügen wurde jetzt ein Schatz mit Blauzahn-Münzen entdeckt.

Zwei Bienen-Diebe sind der Polizei in Israel ins Netz gegangen, weil sie von dem gestohlenen Schwarm angegriffen worden sind. 

Wirbelstürme, Lichtermeere und Eiswüsten: Unsere Erde gewährt wunderschöne, faszinierende und auch bewegende Einblicke vor allem aus der Weltraum-Perspektive.

Der beste Freund des Menschen ist bekanntlich der Hund. Aber wer ist eigentlich der beste Freund des Hundes? Bei Dackel Loulou ist die Sache nicht ganz eindeutig. Ob Hasen, Hühner oder Fische - Loulou findet sie alle großartig. 

Wer einen Wunsch offen hat, sollte von Montag an öfter mal an einen Blick in den nächtlichen Himmel werfen. Für zehn Tage ist dann der Sternschnuppenstrom der Lyriden zu sehen.

Das Weltraumteleskop Hubble fliegt bereits seit 25 Jahren um unseren Globus und fotografiert auf seiner Umlaufbahn beeindruckende All-Szenerien.

Der Superkontinent Pangäa zerfiel, es war warm und die Dinosaurier erlebten eine erste Blütezeit. Das Zeitalter des Jura liegt lange zurück. Eines aber gab es wohl damals schon: bunt schillernde Flatterlinge.

Eine sensationelle Entdeckung haben Forscher im Norden Kanadas gemacht: Unter arktischem Eis liegen vermutlich unberührte Seen, in denen sich seit 120.000 Jahren isoliert Leben entwickelt haben könnte. Es wäre von immenser Bedeutung für die Wissenschaft.