Heiko Maas

Außenminister Heiko Maas zum dritten Mal innerhalb weniger Monate Opfer einer Flugzeugpanne geworden. Wegen dem technischen Defekt brach Maas mit über einer Stunde Verspätung zu einer Reise nach Bulgarien auf. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Regierungsflugzeug für Ärger sorgt.

Wegen Auschwitz ist er in die Politik gegangen, nun macht es sich Außenminister Heiko Maas zur Aufgabe, den Antisemitismus in Deutschland zu bekämpfen. Dabei liegt sein Augenmerk sowohl auf Rechtsradikalen, aber auch importiertem Antisemitismus.

Die Grünen drängen Außenminister Heiko Maas angesichts des aus ihrer Sicht eskalierenden Konflikts am Persischen Golf zu einem Besuch in Teheran - und zwar "schleunigst". 

Die Bundesregierung hat den Iran eindringlich aufgefordert, das internationale Atomabkommen ohne Abstriche einzuhalten. 

Überraschung in Berlin: US-Außenminister Mike Pompeo hat seinen ersten Besuch in Deutschland kurzfristig abgesagt. Der Grund seien "dringende Angelegenheiten".

Trumps Außenminister hat lange auf sich warten lassen. Deutschland ist nun das 39. Land, das Pompeo bereist. Dabei gibt es kontroverse Themen zuhauf. Außenminister Maas will fast alle strittigen Fragen ansprechen.

An die Adresse der AfD gerichtet, schreibt Sawsan Chebli über den Namen Mohammed: "Wir werden schon dafür sorgen, dass dieser Name nie verschwindet!" Wenig später sperrt Twitter ihr Konto. Die Begründung: Verstoß gegen Regeln zu irreführenden Wahl-Informationen. Inzwischen ist der Account wieder freigegeben.

Multilateralist trifft Populist: Heiko Maas ist als erster EU-Außenminister beim brasilianischen Präsidenten Bolsonaro zu Gast. Der "Tropen-Trump" überrascht ihn durch ausgesprochen aufgeschlossenes Auftreten.

Bundesaußenminister Heiko Maas und US-Schauspielerin Angelina Jolie verbünden sich im Kampf gegen sexuellen Missabrauch in Kriegsgebieten: In einem Gastbeitrag schildern sie erschreckende Beispiele von Frauen in Krisenländern.

Wer war für die Anschlagsserie in Sri Lanka verantwortlich? Und wurden mögliche Hinweise auf die Attacken ignoriert? Nach den Angriffen mit fast 300 Toten sind wichtige Fragen noch ungeklärt.

Am Ostersonntag treffen Explosionen in verschiedenen Teilen Sri Lankas Kirchen und Luxushotels. Die Hintergründe sind zunächst unklar, alles passiert aber innerhalb einer halben Stunde. Unter den vielen Opfern sind auch Ausländer.

Ostern steht auf Madeira in diesem Jahr im Zeichen der Trauer. Fast drei Dutzend Touristen, vermutlich fast alles Deutsche, sterben bei einem schrecklichen Busunfall. Während die Spuren der Tragödie langsam beseitigt werden, bleiben viele Fragen offen.

Staatstrauer in Portugal nach der Bustragödie auf Madeira. Viele Verletzte werden noch behandelt. Urlauber, die leicht verletzt davon kamen, halten ein Bremsversagen für möglich. Die meisten Opfer sollen Deutsche gewesen sein. Außenminister Maas ist mit Ärzten unterwegs.

Die Pannenserie des Regierungsfliegers "Konrad Adenauer" reißt nicht ab: Erst in der vergangenen Woche kam Bundesaußenminister Heiko Maas zu spät zu einer informellen Sitzung des UN-Sicherheitsrats in New York. Nun soll es nach einem Testflug wieder eine Panne an dem Flugzeug gegeben haben.

Genug der peinlichen Pannen: Die Flugbereitschaft der Bundesregierung soll mit drei nagelneuen Luxus-Fliegern vom Typ Airbus A350-900 ausgestattet werden. Kostenpunkt: insgesamt 1,2 Milliarden Euro. Alleine die Spezialausstattungen kosten den Steuerzahler mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Überschattet von internem Streit feiert die Nato ihr 70-Jähriges Bestehen. Die USA lesen Deutschland wieder einmal die Leviten. Und aus Moskau kommen spöttische Wünsche zum Geburtstag.

Bislang endet die Frist für den britischen EU-Austritt am 12. April. Premierministerin May will eine weitere Verlängerung der Brexit-Frist - ihr Blick fällt damit notwendigerweise auf die Opposition. Außenminister Maas zeigt sich zurückhaltend zur Bitte um einen weiteren Aufschub.

Und sie fliegt doch, die "Konrad Adenauer". Auch bis nach Amerika. Aber dann gibt es doch wieder eine Panne. Der berühmt-berüchtigte Regierungsflieger verpatzt gleich die erste Bewährungsprobe nach umfangreicher Reparatur.

Ein Beschluss ist gefasst, aber der Streit noch lange nicht beigelegt. Mit der Verlängerung des Rüstungsexportstopps für Saudi-Arabien gewinnt die Koalition Zeit, mehr aber auch nicht.

Die Konjunktur hat sich in der gesamten Eurozone abgekühlt, doch kein anderes Land trifft es so hart wie Italien. In Brüssel macht man sich große Sorgen um das EU-Mitgliedsland. Auch dass der hoch verschuldete Staat im Süden Europas nun auf Investitionen aus China setzen will, versetzt den alten Kontinent in Alarmstimmung.

Steht das gemeinsame Haus Europa vor dem Einsturz? Oder malen Skeptiker und Populisten die Zukunft des Kontinents viel zu schwarz? Bei "Maybrit Illner" prallen ganz unterschiedliche Ansichten aufeinander.

Wolfgang Kubicki hat die Ausweisung des US-Botschafters Richard Grenell gefordert. Dieser hatte zuvor mit Kritik an den Haushaltsplänen der Bundesregierung allgemeinen Unmut auf sich gezogen.

Wie geht es weiter in Afghanistan? Die USA haben einen Teilabzug ihrer Truppen ins Spiel gebracht und Gespräche mit Taliban aufgenommen. Der deutsche Außenminister mahnt, dass Verbesserungen der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit bewahrt werden müssen.

Der Diplomat hatte den selbst ernannten Interimspräsidenten Guaidó am Flughafen erwartet. Für Staatschef Maduro war das Empfangskomitee eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten des krisengebeutelten Landes - Berlin reagiert.