SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Am 23. Mai 1863 gründete sich der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV) in Leipzig. Dieser Tag gilt auch als Geburtsstunde der deutschen Sozialdemokratie. Ziel des ADAV war die Vertretung der sozialen Interessen der Arbeitergesellschaft, als ihr Feindbild galt das liberale Bürgertum. Im Mai 1875 kam es zum Zusammenschluss zwischen dem ADAV und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) in Gotha. Aus diesem Zusammenschluss entstand die Sozialistische Arbeiterpartei, die sich seit 1890 Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD- nennt. Die SPD ist die einzige Partei, die in allen 16 deutschen Landesparlamenten wie auch im Bundestag vertreten ist. Bisher stellte die SPD aus ihren Reihe dreimal das Amt des Bundeskanzlers: Willy Brandt (1969-1974), Helmut Schmidt (1974-1982) und Gerhard Schröder (1998-2005). Parteivorsitzende ist derzeit Andrea Nahles.

Was ist Information, was unzulässige Werbung? Bei Schwangerschaftsabbrüchen sind das heikle Fragen, die seit Monaten die Koalition belasten. Jetzt muss eine Einigung her.

Anne Will diskutierte mit ihren Gästen darüber, ob Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Chefin für einen Neustart der CDU ausreicht. Unter den Gästen: Kramp-Karrenbauer.

Die neue CDU-Chefin steht fest: Annegret Kramp-Karrenbauer löst Angela Merkel als Parteivorsitzende ab. Was heißt das für den Kurs der Union, und wie wird die Zusammenarbeit mit der Kanzlerin aussehen? Im Interview sagt Politikwissenschaftler Dr. Emanuel Richter, er rechne nicht mit einem 'Weiter so'.

Die "AKK"-Wahl - Wer jetzt jubelt, wer sich ärgert

Parteichefin Andrea Nahles wirkt angezählt. Justizministerin Katarina Barley scheint derzeit hingegen eine der wenigen Hoffnungsträgerinnen der SPD zu sein. Ihre Europawahl-Mission könnte allerdings zum Karriereknick führen.

Als neuen CDU-Chef hatten sich viele in der SPD Friedrich Merz gewünscht. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer heißt es jetzt in der Großen Koalition eher "Weiter so". Hoffnung setzen die Sozialdemokraten in Katarina Barley - während Andrea Nahles mehr und mehr an Rückhalt verliert. 

Die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden ist so spannend wie nie: Erstmals seit 1971 steht mehr als ein Kandidat zur Auswahl. Nicht nur CDU-Anhänger warten gespannt auf den Ausgang der Wahl: Wer neuer Chef der Christdemokraten wird, beeinflusst auch die Zukunft der anderen Parteien.

Die heutige Wahl zum CDU-Parteivorsitz bietet nicht nur aus personeller Sicht Hochspannung - so geht es auch um einen politischen Richtungsentscheid. Die Konfliktlinie wird geprägt von der Ära Angela Merkel.

Ein letztes Mal im Konjunktiv: "Maybrit Illner" diskutiert über den Kampf um die CDU-Spitze. Ein Vertrauter muss als Sparringspartner für einen Rundumschlag gegen Merz herhalten.

Ex-Unionsfraktionschef Merz will mehr ergänzende Altersvorsorge über Aktien. Das passt vielen in der SPD, aber auch unter Unions-Arbeitnehmern nicht. Auch CSU-Chef Seehofer ist zurückhaltend.

Einen Tag vor der Wahl des CDU-Parteivorsitzenden gewinnt die Union im ARD-DeutschlandTrend vier Punkte hinzu und kommt auf 30 Prozent. Zudem sind 47 Prozent der CDU-Anhänger der Ansicht, dass Kramp-Karrenbauer neue Vorsitzende werden sollte.

Um Schulen bei der Digitalisierung stärker fördern zu können strebt der Bundestag eine Grundgesetzänderung an. Auf der Ministerpräsidentenkonferenz haben die Länder, laut Information der Deutschen Presse-Agentur, diesen Plan vorerst gestoppt. 

Über Nacht wurde Susanne Neumann zur berühmtesten Putzfrau Deutschlands - dank ihrer Schlagfertigkeit gegenüber dem früheren SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel. Ihrem Rat, aus der Großen Koalition auszusteigen, folgte er nicht. Jetzt verlässt Neumann verärgert die SPD.

Nach Wochen der Groko-Diskussionen steht die SPD vor einem neuen Umfrage-Tief im "Insa-Meinungstrend". Andere Institute sind jedoch noch etwas optimistischer.

Die russisch-deutsche Erdgasleitung Nord Stream umgeht bisherige Energiekorridore wie die Ukraine und ist umstritten. Seit längerem fordern die USA einen Verzicht - auch als Reaktion auf den Ukraine-Konflikt. Auch in Deutschland mehren sich kritische Stimmen.

Die Regionalkonferenzen der CDU sind vorbei, die Wahl eines neuen Parteivorsitzenden findet am 7. Dezember statt. Für wen werden sich die Delegierten entscheiden? Eine aktuelle Umfrage zeigt, die Bundesbürger haben eine klare Präferenz, wer die Union in Zukunft leiten soll.

Familienministerin Giffey will den Freiwilligendienst für junge Leute fördern - aber bitte weiterhin ohne Zwang, fordert die SPD-Politikerin.

Bedeutet mehr Geld für arme Kinder gleich mehr Zigaretten und Bier für die Eltern? Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung räumt jetzt mit diesem Vorurteil auf. Das Geld kommt dort an, wo es soll: bei den Kindern. Die Stiftung fordert daher ein Umdenken in der Politik – und hat konkrete Forderungen.

In Katowice in Polen geht es um weltweite Probleme des Umweltschutzes.

"Eskalation im Ukraine-Konflikt – wie umgehen mit Präsident Putin?": Anne Will fragt ihre Gäste nach den Handlungsoptionen in der jüngsten Krim-Krise. Eine ebenso lebhafte wie erwartbare Diskussion und ein Lehrbeispiel für die Komplexität internationaler Politik.

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Parteijugend für deren anhaltende Kritik an der großen Koalition scharf attackiert. Auf deren Bundeskongress wirft sie den Jusos vor, getroffene Entscheidungen nicht mitzutragen.

Diesel-Fahrverbot oder nicht: Für diese Frage ist vor Gericht die Stickoxid-Konzentration in Städten entscheidend. Für die Messung gibt es EU-Vorgaben, die einen Spielraum lassen - und Kritiker auf den Plan rufen. Das Umweltministerium will die Debatte nun beenden.

Auf das Hamburger Wohnhaus von Vizekanzler Olaf Scholz wurde eine Farbattacke verübt. Vermummte hatten Marmeladengläser geworfen - der Staatsschutz ermittelt.

Schon wieder Pech mit einem Regierungs-Airbus: Nach nur einer Stunde Flugzeit muss Kanzlerin Angela Merkel ihre Reise zum G20-Gipfel nach Argentinien unterbrechen. Offen war, welche Auswirkungen die Panne auf ihre Teilnahme an dem Gipfel hat.

Wer eine Wohnung mieten, ein Auto kaufen oder einen Handyvertrag abschließen will, kommt an seiner Schufa-Bewertung kaum vorbei. An deren Berechnung gibt es nicht zum ersten Mal Kritik.