Olaf Scholz

Olaf Scholz ‐ Steckbrief

Name Olaf Scholz
Beruf Bürgermeister, Mitglied der Bürgerschaft, Bundesminister, Rechtsanwalt, Mitglied des Bundestages, Landesminister
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Osnabrück / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau
Links www.olafscholz.de

Olaf Scholz ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Olaf Scholz ist SPD-Politiker und seit 2011 Erster Bürgermeister von Hamburg. Seit Februar 2018 ist er zusätzlich als kommissarischer Vorsitzender der SPD im Amt.

Scholz wuchs in Osnabrück als ältester von drei Brüdern auf. Er absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaft und ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner der Anwaltskanzlei "Zimmermann, Scholz und Partner" in Hamburg. Seine politische Laufbahn begann er 1975, als er als Gymnasiast in die SPD eintrat: Er engagierte sich bei den Jusos und war drei Jahre lang Juso-Bundesvorsitzender. 1994 war Scholz Kreisvorsitzender des SPD-Bezirks Hamburg-Altona, stieg dann 2000 zum Landesvorsitzenden der SPD Hamburg auf und ist seit 2001 Mitglied im Parteivorstand. 2002 wurde er zum Generalsekretär der SPD ernannt. Seit Ende 2009 ist er Landesvorsitzender der SPD Hamburg und stellvertretender Parteivorsitzender der SPD. In die Kritik geriet Scholz 2001 als Hamburger Innensenator für seinen Einsatz zur zwangsweisen Verabreichung von Brechmitteln zur Beweissicherung bei Drogendealern – 2006 wurde der Brechmitteleinsatz vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte als menschenrechtswidrig verurteilt. Von 2007 bis 2009 war Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales, von 2009 bis 2011 stellvertretender Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion – und seit März 2011 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg.

In den Medien hat Scholz seinen Spitznamen weg: Wegen seiner mechanischen Wortwahl bei Pressekonferenzen wurde er der "Scholzomat" getauft – was er selbst als sehr treffend erachtet. In einem Interview mit der "Zeit" sagte er 2013 über sein Verhältnis zu den Medien: "Mein Grundsatz war immer: Don’t complain, don’t explain. Beschwere dich nicht darüber, was war – und erkläre es auch nicht. Das habe ich ohne Ausnahme durchgehalten. Es wird auch keine Memoiren von mir geben, die heißen: Wie es wirklich war. Ich kann Politiker, die darüber heulen, dass das Leben so schwer sei, nicht ausstehen." 1998 heiratete er seine Frau Britta Ernst. Die frühere Ministerin für Schule und berufliche Bildung in Schleswig-Holstein wurde 2017 Bildungsministerin in Brandenburg. Das Paar hat keine Kinder.

Olaf Scholz ‐ alle News

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) lehnt den Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Streichung von Steuervorteilen für reine Männervereine ab. "Es gibt Entscheidungen des Bundesfinanzhofes, die müssen ausgelegt werden, aber die restlichen Reglementarien reichen völlig aus und man muss nicht Frauenchöre und Männergesangsvereine in Panik versetzen", sagte Schäfer am Mittwoch dem Radiosender Hit Radio FFH.

Die SPD-Parteimitglieder haben entschieden: Das Team aus Olaf Scholz und Klara Geywitz geht in die Stichwahl gegen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Am Dienstagabend trafen die Kandidaten für den Parteivorsitz im Willy-Brandt-Haus aufeinander. Womit sie überzeugen konnten und womit nicht.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Streichung von Steuervorteilen für reine Männervereine als "Frontalangriff auf das Ehrenamt" bezeichnet.

Klimaaktivisten der Gruppen "Extinction Rebellion" und "Fossil Free Deutschland" haben vor dem Bundesfinanzministerium in der Wilhelmstraße demonstriert.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird.

Aus Sicht von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sind die Chancen für eine Fortsetzung der großen Koalition bis 2021 nach der Einigung auf eine Grundrente deutlich gestiegen.

Mit seinem Vorstoß, reinen Männervereinen Steuervorteile zu entziehen, trifft Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ausgerechnet den wohl bekanntesten Männerverein Deutschlands nicht.

Männer und Frauen sind gleichberechtigt - so steht es im Grundgesetz. Für manchen Verein in Deutschland gilt das nicht. Da heißt es für Frauen immer noch: Wir müssen leider draußen bleiben. Das soll nach dem Willen von Finanzminister Scholz bald Folgen haben.

Die CSU macht weiter Front gegen die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), reinen Männervereinen Steuervorteile zu streichen.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird.

In Hamburg regiert seit 2015 ein rot-grüner Senat. Eine Mehrheit für SPD und Grüne dürfte auch bei der Bürgerschaftswahl im Februar wieder drin sein.

Die CSU lehnt die Steuerpläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz für reine Männer-Vereine strikt ab.

Volle Unterstützung für Olaf Scholz und Klara Geywitz: Im Rennen um den SPD-Vorsitz hat nun auch eines der unterlegenen Kandidatenduos seine Zurückhaltung aufgegeben und eine klare Wahlempfehlung abgegeben.

In ihrer Halbzeitbilanz zeigt sich die GroKo zufrieden - und bekräftigt zusammen weitermachen zu wollen. Doch laut einem Bericht des Spiegels, soll es hinter den Kulissen brodeln. Wie das Medium erfahren haben will, ist zwischen Finanzminister Olaf Scholz und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ein Streit über die künftigen Wehrausgaben ausgebrochen. 

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird.

Nüchtern und buchhalterisch stellt sich die Bundesregierung ein Zwischenzeugnis aus. Es zeigt auch, was Union und SPD noch wollen. Aber brisanter und aufschlussreicher ist, was nicht drinsteht.

Die SPD wird künftig entweder von Vizekanzler Olaf Scholz und Klara Geywitz oder von Nobert Walter-Borjans und Saskia Esken geführt.

Ungeklärte Führungsfragen waren bisher eher ein Markenzeichen der SPD, nun hat auch die CDU Personalstreit am Hals. Führende Christdemokraten fordern ein Ende der Debatten. Und die Kanzlerin bekommt unerwartete Unterstützung.

Für die Einnahmen des Staates hatten viele angesichts der schwachen Konjunktur schon rot gesehen. Doch ganz so schlimm kommt es nicht - zumindest nicht in diesem Jahr. Mittelfristig jedoch muss das Finanzministerium den Gürtel enger schnallen.

Schreck beim Digitalgipfel in Dortmund: Wirtschaftsminister Altmaier stolpert beim Abgang von der Bühne und fällt böse hin. Er wird mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Deutschlands älteste Partei brauch für die Suche nach einer neuen Spitze eine Stichwahl. Dabei wird das Rennen um den SPD-Vorsitz immer mehr zur Grundsatzentscheidung über die Zukunft der großen Koalition.

Nach der Verkündigung des Ergebnisses der SPD-Mitgliederbefragung stehe TV-Satiriker Jan Böhmermann nun nicht mehr zur Auswahl für den Chef der Sozialdemokraten. Er uns sein Team seien "superenttäuscht und wütend".

Der Wettstreit um den SPD-Vorsitz wird in einer Stichwahl entschieden. Im zweiten Wahlgang des Mitgliederentscheids treten Finanzminister Olaf Scholz und die Brandenburgerin Klara Geywitz gegen Nordrhein-Westfalens früheren Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken an, wie die Partei am Samstag mitteilte.

Der Ausgang der ersten Runde im Kampf um die neue SPD-Spitze war doch knapper, als manche erwartet haben. Jetzt müssen zwei Bewerber-Teams in die Stichwahl.

Der Wettstreit um den SPD-Vorsitz wird in einer Stichwahl entschieden. Im zweiten Wahlgang des Mitgliederentscheids treten Finanzminister Olaf Scholz und die Brandenburgerin Klara Geywitz gegen Nordrhein-Westfalens früheren Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken an