Thomas Tuchel

Der FC Bayern München zeigt sich in der Transferpolitik ungewohnt zögerlich, dilettantenhaft und vor allem eines: uneinig. Dabei scheinen allen voran Klub-Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge unterschiedlicher Auffassung zu sein. Auf Kosten des eigenen Vereins.

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Fußball-Meister Paris St. Germain hat nach den Beleidigungen gegen Neymar einen respektvolleren Umgang mit dem Superstar angemahnt.

Nach nur zwei Jahren in Diensten von Paris St. Germain sehnt sich Brasiliens Superstar Neymar zurück nach Barcelona. Die Katalanen schnüren ein Paket aus zwei Spielern plus 40 Millionen Euro - PSG findet die Offerte "lächerlich".

Nach nur einem Jahr flüchtet Abdou Diallo von Dortmund nach Paris. Offenbar war die Rückkehr von Mats Hummels ein entscheidender Faktor. 

Superstar Neymar hat seine Wechselambitionen bekräftigt. Sein Trainer bei Paris St. Germain geht das Ganze entspannt an. "Es ändert sich eigentlich nichts", meint  Thomas Tuchel.

Michael Zorc hat Meldungen über einen nahen Wechsel von Europameister Raphael Guerreiro aus Dortmund zum französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain dementiert. 

Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge steht Borussia Dortmund vor dem Verlust seines Europameisters Raphael Guerreiro. Thomas Tuchel, einstiger Trainer Guerreiros in Dortmund und seit 2018 in Diensten Paris St. Germains, ist sich mit dem Portugiesen angeblich einig.

Meister und Pokalsieger zu werden ist Standard bei Paris St. Germain. Frühzeitiges Ausscheiden in der Champions League ist für PSG-Trainer hingegen immer gefährlich - nicht so für Thomas Tuchel.

Paris St. Germain und Manchester United versuchen einem Bericht des "kicker" zufolge, dem FC Bayern München dessen Torjäger Robert Lewandowski auszuspannen. Der 30-Jährige ist sich mit dem Rekordmeister über die Verlängerung seines Vertrags nicht einig.

Das sagt unser Kolumnist Pit Gottschalk zum Verhalten der Führungsetage des Rekordmeisters.

Nach einer verkorksten Rückrunde liegen die Nerven beim französischen Meister Paris St. Germain offenbar völlig blank. In der Kabine soll es nun siogar zu einem handfesten Streit zwischen Superstar Neymar und Julian Draxler gekommen sein.

PSG und Thomas Tuchel haben den Pokal-Sieg nach einer 2:0-Führung noch dramatisch aus der Hand gegeben. Damit verpasst der deutsche Trainer in seinem ersten Jahr in Paris das Double.

Nach drei Jahren bei Manchester City möchte Ilkay Gündogan seinen Vertrag beim englischen Meister nicht verlängern und stattdessen mit einer "großen Mannschaft" endlich die Champions League gewinnen. Auch Bayern München soll ernsthaftes Interesse haben.

Fußballtrainer Thomas Tuchel will laut einem Zeitungsbericht seinen Vertrag beim französischen Meister Paris Saint-Germain (PSG) verlängern.

Paris Saint-Germain ist nach einem umstrittenen Elfmeter im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Machtlos musste Neymar das Geschehen auf dem Platz von der Tribüne aus mit ansehen - und ließ seinem Frust anschließend freien Lauf.

Mitspielen konnte Neymar nicht. Verletzt muss der Superstar von PSG von der Tribüne aus mitansehen, wie seine Kollegen in der Nachspielzeit gegen Manchester United aus der Champions League fliegen. Neymar gibt daran den Schiedsrichtern die Schuld. Ohnmächtig und voller Wut beleidigt der teuerste Fußballer der Welt die Unparteiischen per Instagram. Sein Trainer Thomas Tuchel nimmt ihn anschließend in Schutz.

Die Basis für den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Champions League seit 2016 schien für Paris Saint-Germain im Hinspiel gelegt. Doch in der Nachspielzeit ereilte das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel das Aus.

Borussia Dortmund beendete im Sommer 2017 die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Thomas Tuchel - trotz des Pokalsiegs und eines Spielstils, der die Fans begeisterte. Was damals durchsickerte: Der BVB war von Tuchel als Mensch nicht mehr überzeugt. Journalist Pit Gottschalk rollt in seinem Buch "Kabinengeflüster" auf, was genau passierte.

Eine Halbzeit lang duellierten sich Manchester United und Paris Saint-Germain auf Augenhöhe. PSG-Trainer Thomas Tuchel wirkte alles andere als zufrieden. Doch nach der Pause schlug sein Star-Ensemble zu - auch ohne die beiden verletzten Topstürmer.

Paris-Trainer Thomas Tuchel will Bayerns Youngstar Renato Sanches - aber bekommt ihn nicht. FCB-Coach Niko Kovac will den Portugiesen auf keinen Fall ziehen lassen.

Unter Tränen geht Neymar am Mittwochabend vom Platz. Er hat sich erneut am Mittelfußknochen verletzt. Auch am Tag danach dürfte dem PSG-Star noch zum Heulen sein, denn wie lange er pausieren muss ist offen. 

Neymar ist verletzt! Thomas Tuchel gibt bei der Pressekonferenz einen ersten Überblick.

Sven Mislintat möchte den FC Arsenal London verlassen. Der einstige Star-Scout von Borussia Dortmund ist in der Branche als "Diamantenauge" bekannt. Gerüchteweise habe der FC Bayern München erneutes Interesse, Mislintat zu holen. Der 46-Jährige gab den Bayern 2017 einen Korb und ging nach London.

Drei Elfmeter gegen die Heimmannschaft! Nach dem 1:2 gegen Guingamp, den Tabellenletzten der französischen Ligue 1, im Ligapokal knöpft sich Thomas Tuchel den Schiedsrichter vor. Er unterstellt Benoit Bastien Freude daran, dem Favoriten den Garaus zu machen.

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Seriensieger Paris St. Germain hat seinen Superstar Neymar (26) vorzeitig in den Weihnachtsurlaub entlassen. Der Brasilianer feierte das im Kreise seiner Familie - und mit einer neuen, sehr speziellen Frisur.