Thomas Tuchel

Pierre-Emerick Aubameyangs erneute Eskapade passt in eine Reihe von Verfehlungen, die im Prinzip nur noch einen Schluss zulassen: Der Spieler provoziert seinen Abgang aus Dortmund.

Der ZDF-Jahresrückblick "Menschen 2017" mit Markus Lanz war unterhaltsam, aber heillos überladen. Es war einfach zu wenig Zeit für die Gäste - Christian Lindner mal ausgenommen.

Der Rauswurf von Peter Bosz bei Borussia Dortmund rückt automatisch das Führungsduo Hans-Joachim Watzke und Michael Zord in den Fokus. Die Bosse haben den BVB einst ganz nach oben geführt, in den letzten Jahren aber einige Fehler zu viel begangen. Die möglichen Konsequenzen blieben bis jetzt aus.

Sven Mislintat hat sich erneut zum Streit mit dem ehemaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel geäußert. Der Zoff habe letztlich "uns allen geschadet".

Peter Bosz ist noch gar nicht freigestellt, da spekulieren verschiedene Medien schon über dessen Nachfolgekandidaten. Julian Nagelsmann gilt als langfristige Lösung. Die wäre zwar teuer und auch ein bisschen riskant, dürfte aber ziemlich gut zu Borussia Dortmund passen.

Das Derby im Pott steht unter völlig neuen Vorzeichen: Borussia Dortmund steckt knietief in der Krise, Schalke 04 arbeitet sich Stück für Stück nach oben. Aber warum hängt der BVB in der Abwärtsspirale und startet Schalke derzeit durch? Die Antworten sind bei beiden Trainern zu suchen.

Wer wird der nächste Trainer beim FC Bayern? Arjen Robben hätte da mal einen Vorschlag.

Kaderplaner Sven Mislintat, verantwortlich für zahlreiche Dortmunder Top-Transfers der jüngeren Zeit, schließt sich dem FC Arsenal an.

Thomas Tuchel gilt laut Informationen der "Sportbild" doch als aussichtsreichster Kandidat auf die Nachfolge von Jupp Heynckes. Auch wenn der ehemalige BVB-Coach ein exzellenter Taktiker und Talentförderer ist, birgt diese Personalie Gefahren. Wie wahrscheinlich ist ein Bayern-Trainer Tuchel - und wie gut passt er zum Rekordmeister?

Laut Medienberichten soll Josef "Jupp" Heynckes erneut Trainer beim FC Bayern München werden. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht zwar noch aus, im Netzt überschlagen sich aber bereits die Reaktionen. 

Es wäre das Trainer-Comeback schlechthin: Laut "Bild" kehrt Triple-Trainer Jupp Heynckes auf die Trainerbank des FC Bayern München zurück.

Wer folgt auf Carlo Ancelotti? Bei den Bayern sind zahlreiche Trainer im Gespräch. Welche Lösung wie wahrscheinlich ist - und warum.

Die Suche nach einem Nachfolger für Carlo Ancelotti setzt den FC Bayern enorm unter Druck. Die Mannschaft benötigt wieder jemanden, der ihr schlummerndes Potenzial herauskitzelt. Und dafür kann es eigentlich nur einen geben.

Egal ob Julian Nagelsmann oder Thomas Tuchel: Viel wird darüber spekuliert, wer der neue Trainer des FC Bayern wird. Jedoch gibt es auch intern einige aufstrebende Trainer, die den Schritt gehen könnten. Wir blicken auf sie. 

Die Entlassung von Carlo Ancelotti beim FC Bayern heizt sofort die Spekulationen um dessen Nachfolge an. Die besten Chancen haben zwei junge deutsche Trainer - und vielleicht auch einer, der schon mal in anderer Funktion bei den Bayern war.

Wird etwa Peter Neururer neuer Trainer des FC Bayern? Ein Tweet sorgte für Irritationen und Lacher im Netz. Und Neururer ist stinksauer.

Borussia Dortmunds toller Saisonstart weckt die Hoffnung auf einen echten Kampf um die Meisterschaft gegen den FC Bayern.

Irres Gerücht um Thomas Tuchel: Der Ex-Trainer des BVB soll nach Informationen der "Sport Bild" neuer Coach des englischen Meisters FC Chelsea werden. Er soll die Nachfolge von Antonio Conte antreten, der angeblich vor dem Aus steht.

Ein Abgang von Ousmane Dembélé wäre für Borussia Dortmund ein sportlicher Verlust. Allerdings würde der Transfer dem BVB finanziell ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Hans-Joachim Watzke wäre nach eigener Aussage beim BVB um ein Haar in der vergangenen Saison zurückgetreten. Hätte Borussia Dortmund das DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt verloren, wäre ein Abschied des Geschäftsführers im Bereich des Möglichen gewesen. 

Die mediale Schlammschlacht mit Thomas Tuchel ist Geschichte, ein Sommer-Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang vom Tisch: Borussia Dortmund kann sich unter seinem neuen Trainer Peter Bosz endgültig aufs Sportliche konzentrieren. Das ist auch nötig, denn bis zum Saisonstart am 19. August gibt es noch eine Baustellen zu bearbeiten. 

Nach der schwierigsten Phase seiner Karriere meldet sich Mario Götze endlich zurück. Was aber ist zu erwarten vom Weltmeister? Und wie sollte Borussia Dortmund mit dem Spieler umgehen?

Ottmar Hitzfeld brachte Jürgen Klopp als möglichen Bayern-Trainer ins Gespräch. Tatsächlich sprechen einige Gründe für eine Zusammenarbeit – aber nicht alle.

Hans-Joachim Watzke hat sich mit der Entlassung von Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund selbst in die Schusslinie gebracht. Die Entscheidung für Trainer Peter Bosz ist nachvollziehbar - sie muss aber, in einem sehr schwierigen Umfeld, sofort passen.

Für Borussia Dortmund gestaltet sich die Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel schwieriger als erhofft. Lucien Favre erhielt von Nizza keine Freigabe. Jetzt könnte es Medienberichten zufolge doch schnell gehen: Die Verhandlungen mit dem Niederländer Peter Bosz seien schon weit fortgeschritten.