Dorothee Bär

Dorothee Bär ‐ Steckbrief

Name Dorothee Bär
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Bamberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe dunkelbraun
Links dorothee-baer.de

Dorothee Bär ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Dorothee Bär ist eine deutsche Politikerin (CSU). Seit März 2018 ist sie Staatsministerin für Digitalisierung.

Dorothee Bär wird im April 1978 im oberfränkischen Bamberg geboren und wächst in Ebelsbach im Landkreis Haßberge auf. Politische Diskussionen gehören schon in ihrer Familie zum Mittagstisch, wie sie auf ihrer Internetseite beschreibt. Deshalb kann die politische Laufbahn nicht schnell genug starten: Mit 14 Jahren tritt sie in die Junge Union ein, 1994 in die Mutterpartei CSU. Politikwissenschaften studiert sie in München.

2001 wird sie Mitglied im CSU-Parteivorstand, bei der Wahl 2002 wird sie über die bayerische Landesliste in den Deutschen Bundestag gewählt. Von 2009 bis 2013 ist sie stellvertretende Generalsekretärin der CSU sowie Sprecherin für den Bereich Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Ende 2013 bis März 2018 ist sie Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Seit März 2018 ist sie die erste Staatsministerin für Digitales. Das Internet, Computerspiele und Social Medial sind für sie kein Neuland: In den Medien schwärmt Bär bereits von Flugtaxis oder sorgt mit einem Latexkleid bei der Verleihung des deutschen Computerspielpreises 2019 für Aufsehen. Zudem pflegt sie ihren Instagram-Account wie kaum eine zweite deutsche Politikerin: Vor ihren fast 30.000 Followern gibt sie sich besonders nahbar, wie die Kurzbeschreibung ihres Profils zeigt: "Instalover, Mama, Politikerin, Gamerin, Jägerin, Fränkin, Bayerin, Teilzeit-Berlinerin, süchtig nach Sonne, Chili, intelligenten Menschen und viel Pink."

Seit 2006 ist Bär mit dem Politiker Oliver Bär verheiratet, das Paar hat drei gemeinsame Kinder.

Dorothee Bär ‐ alle News

Woher kommt der Hass? Und wie viel Meinungsfreiheit gibt es in Deutschland noch? Maybrit Illner und ihre Gästen widmen sich einem so schwierigen wie emotionalen Thema. Unversöhnliche und bittere Diskussionen bleiben da nicht aus – sogar ganz ohne die AfD.

Das ablehnende Gutachten des Deutschen Olympischen Sportbunds, den E-Sport als Sport anzuerkennen, stößt auf Kritik. Neben Spielforschern meldet sich jetzt auch die Politik zu Wort.

CSU-Politikerin Dorothee Bär präsentierte sich beim Deutschen Computerspielpreis 2019 in einem hautengen glänzenden Rock. Ihr untypisches Outfit sorgte für Aufsehen. Die Designerin hatte damit nicht gerechnet, wie sie jetzt sagt.

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (40) hat mit einem ungewöhnlich knalligen Latex-Outfit für Aufsehen gesorgt.

Minister Dorothee Bär und Andreas Scheuer spielen bei dem Computerspielpreis in Berlin Superhelden. Die beiden kreuzen für die Fotografen die Klingen. Dabei hat Dorothea Bär ein gewagtes Outfit an.

Ein kleines Provinznest kommt ganz groß raus. Der Deutsche Computerspielpreis zeichnet "Trüberbrook" als bestes deutsches Game aus. Insgesamt ging es auf einer festlichen Gala in Berlin um mehr als eine halbe Million Preisgeld.

Anne Will diskutierte mit ihren Gästen über das Ergebnis der Bayern-Wahl und was die Konsequenzen für die Große Koalition in Berlin sind.

Nach wochenlanger Regierungskrise und heftigen Auseinandersetzungen zwischen Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU) ist plötzlich eine Einigung auf dem Tisch. Doch bleiben am Ende nur Verlierer? Das fragte Maybrit Illner in ihrer Sendung am Donnerstagabend.

50 Jahre nach 1968 fragt Frank Plasberg nach der Wirkung dieser Zeit. Was eine Diskussion über den Einfluss der 1968er werden sollte, war über weite Strecken ein Streit über die richtigen Begrifflichkeiten. Vor allem, weil ein entscheidender Gast fehlte.

Ein Tablet, Sportsachen und ein Schulbrot: Das reicht heutzutage, um einen Schulranzen zu füllen, meint Digitalministerin Dorothee Bär. Was den Ranzen erleichtert, könnte aber ...

Wird die Digitalisierung das Mega-Projekt der großen Koalition in dieser Wahlperiode? Wer der neuen Staatsministerin für diesen Bereich zuhört, könnte dies glauben. Es gibt ...

Die designierte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will den Unternehmen in Deutschland helfen, "Champions League zu spielen, Weltmeister zu sein". Bislang spielt die ...

Wen schickt die SPD ins neue Kabinett? Das ist die letzte offene Frage bei der Regierungsbildung. Bei der SPD werden es auf jeden Fall drei Frauen sein. An der reinen ...

Wir buchen Flugtickets online, buchen Tische im Restaurant mit dem Smartphone oder überweisen Geld auf andere Konten. Alles ziemlich einfach. Aber wenn es um staatliche ...

Diese Regierungsbildung zieht sich wie Kaugummi. Doch Deutschland hat es fast geschafft. Ein Überblick über die letzten Schritte zur neuen GroKo. 

Quälende Monate sind seit der Bundestagswahl vergangen - endlich soll in der kommenden Woche eine Regierung stehen. Der Bundespräsident hat die Weichen gestellt. Auch weitere ...

Die CSU schickt neben Parteichef Horst Seehofer auch Andreas Scheuer, Gerhard Müller und Dorothee Bär nach Berlin.

Seehofer hat in Berlin noch ein weiteres Spitzenamt für seine Partei herausgeschlagen. Er vermeidet so, dass einer das Nachsehen hat. In Bayern bleibt er bis zum letzten Moment.

Kanzlerin Angela Merkel führt angeblich seit Tagen Gespräche über die CDU-Ministerposten in einem möglichen neuen schwarz-roten Kabinett. Aber es gilt: Fix ist nix. Bis zum Sonntag.

In Frankreich dürfen Magermodels nicht mehr auf die Laufstege - und in Deutschland? Politiker von Union und SPD wollen sich mit dem Ideal des Size-Zero-Models nicht abfinden.

Nach dem ersten Abtasten in Berlin verbreiteten Union und SPD etwas Zuversicht. Doch vor den Sondierungen trifft sich die CSU zur Winterklausur. Dort lassen die Bayern meist die Muskeln spielen. Bei der Asylpolitik bleiben die Christsozialen hart.

Sandra Maischberger macht irgendwas mit Groko, lädt sich die falschen Gäste ein- und dann auch noch zu viele. Was sie herausfinden will, weiß sie nicht. Und dann ist da noch Claus Strunz.

Steht die Auto-Nation Deutschland vor einem Umbruch? Der Dieselskandal, Feinstaub, Staus und Umweltverschmutzung sorgen für Frust und Zweifel bei den Verbrauchern. In der ARD-Talkshow "Hart aber fair" prallen die unterschiedlichen Meinungen zum Thema heftig aufeinander.

Wahlnachlese bei "Hart aber fair": Frank Plasberg diskutierte mit seinen Gästen über die politischen Folgen der Bundestagswahl.

Politiker von SPD und CSU zoffen sich auf Twitter. Kein guter Start für die Neuauflage der großen Koalition.