Die Bundesliga braucht zur Rückrunde mehr Jörn-Schlönvoigt-Flair und alle Niedersachen hassen den FC Bayern München. Außerdem erfreut sich Deutschlands höchste Spielklasse am Leid von Borussia Dortmund, der FC Schalke 04 am Leid seiner Spieler. Die etwas andere und nicht ganz ernst gemeinte Vorschau auf den 18. Spieltag der Bundesliga.

Die Bundesliga ist so spannend wie das Dschungelcamp

Allein beim Gedanken daran werden unsere Augen ganz feucht: Bundesliga. Endlich wieder Bundesliga! Sechs Wochen haben wir auf dich verzichten müssen. Umso schöner ist es, dich nun wieder in unser aller Leben begrüßen zu dürfen. Und zu deinem Comeback lässt du dich nicht lumpen und haust heute Abend gleich mal die Knaller-Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München raus (20:30 Uhr, LIVE in der ARD, bei Sky und bei uns im Livescore). Zweiter gegen Erster. (Möchtegern-)Bayernjäger gegen (Bis-zum-Ende-der-Saison-)Tabellenführer. Ein echtes Topspiel. Ein Gaumenschmaus für den Fußball-Gourmet.

Sie lesen es sicherlich heraus: Wir freuen uns wie Bolle auf diesen Kracher. Und bitte, bitttteeeeeee, lieber Fußballgott, lass die Bayern dieses Spiel verlieren. Nur dieses eine Mal. Einfach, damit wir den Münchnern nach gefühlt 218 Spieltagen mal wieder eine Krise zuschreiben können. Und natürlich, damit Wolfsburg den Abstand verkürzt - auf nur noch acht Punkte. Dann wäre das Meisterrennen ja wieder spannend. Na gut, zugegeben, vielleicht so spannend wie Jörn Schlönvoigt im Dschungelcamp. Aber allein das würde uns ja schon reichen ...

Die Niedersachsen hassen den FC Bayern München

Dass die Wolfsburger tatsächlich gegen die Bayern gewinnen, glauben wir als alte Statistikfüchse allerdings nicht. Leider. Beim Durchforsten unseres mehrere Stockwerke umfassenden Archivs haben wir nämlich Folgendes entdeckt: Der Niedersachse an sich verliert mit großer Vorliebe gegen den Münchner. Etwas spezifischer formuliert: In den vergangenen 14 (!) Bundesligapartien haben Klubs aus Niedersachsen gegen den FC Bayern einen auf den Deckel bekommen. Und das mit einer Torbilanz von 4:43.

Wie sich das ändern könnte? Darauf haben auch wir keine Antwort - und die wahrscheinlich-ziemlich-sicher-fixe Verpflichtung von Andre Schürrle kommt für die Wolfsburger wohl zu spät. Vielleicht machen sich die Bayern aber auch einen Spaß und stellen statt Manuel Neuer sein neues Wachsebenbild ins Tor. Aber selbst dann würden wir nicht unser komplettes Vermögen auf Wolfsburg und gegen die Bayern setzen ...

Die Bundesliga ist widerlich!

Manche können es einfach nicht lassen. Bereits Anfang Dezember haben wir uns darüber echauffiert, dass Borussia Dortmund von vielen Klub-Vertretern in die zweite Liga gelobt wird. Der BVB sei viel zu gut besetzt und könne gar nicht absteigen, so der allgemeine Tenor. Was für eine perfide Masche, sich auf diese Weise eines Konkurrenten zu entledigen. Pfui Deibel!

In der Winterpause hatten diese hinterlistigen Leute nun die Möglichkeit, in sich zu gehen und mal über ihr Fehlverhalten nachzudenken. Und was ist geschehen? Nix! "Für sie wird es noch um die Qualifikation für die internationalen Plätze gehen", sagt beispielsweise Wolfsburgs Manager Klaus Allofs über den BVB und lacht sich dabei gewiss ins Fäustchen. Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen setzt noch einen drauf: "Der BVB wird Zweiter der Rückrunden-Tabelle." Na klar! Und wenn Dortmund am Samstagabend bei Bayer Leverkusen (18:30 Uhr, LIVE bei Sky und bei uns im Livescore) verliert und auf den letzten Tabellenplatz abrutscht, wird es wahrscheinlich immer noch einige geben, die den BVB in die Champions League reden. Einfach nur widerlich!

Den FC Schalke 04 erfreut das Leid seiner Spieler

Ist es fies, seinem eigenen Spieler etwas Schlechtes zu wünschen? In Gelsenkirchen beantwortet man diese Frage wohl ganz klar mit einem "Nein"! Denn dort freut man sich gewiss sehr darüber, dass Eric Maxim Choupo-Moting mit Kamerun aus dem Afrika-Cup ausgeschieden ist. Dadurch steht der Offensivspieler seinem Klub möglicherweise schon im Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag (15:30 Uhr, LIVE bei Sky und bei uns im Livescore) zur Verfügung.

Wenn Sie Schalke-Fan sind und glauben, dass wir solch eine Nachricht nicht noch toppen können, kennen Sie uns schlecht. Benedikt Höwedes ist Revierfußballer des Jahres! Da wirst du verrückt! Und um dem ganzen noch die Kirsche auf die Sahnehaube der Torte aufzusetzen: Höwedes hat mit Mats Hummels einen BVB-Spieler auf den zweiten Rang verwiesen. Und alle Schalker so "yeah"!

Wir bitten um Verzeihung

Sie haben es sicherlich gemerkt: Wir sind in unseren Bundesliga-Vorschauen sonst deutlich vorschauiger als heute. Falls wir Sie damit enttäuscht haben sollten, entschuldigen wir uns bei Ihnen. Wir hoffen, dass Sie folgende Tweets besänftigen, die unter der Woche unter dem Hashtag "lebensmittelballondor" auf Twitter umherschwirrten. Tweets für alle, die auf schlechte Wortspiele stehen - sprich, für alle, die auf unsere Vorschauen stehen. Zurücklehnen und genießen:

Die Partien des 18. Spieltags

Freitag, 30.01.2015:

VfL Wolfsburg-Bayern München20.30 Uhr

Samstag, 31.01.2015:

FSV Mainz 05-SC Paderborn15.30 Uhr
FC Schalke 04-Hannover 9615.30 Uhr
SC Freiburg-Eintracht Frankfurt15.30 Uhr
VfB Stuttgart-Bor. Mönchengladbach15.30 Uhr
Hamburger SV-1. FC Köln15.30 Uhr
Bayer Leverkusen-Borussia Dortmund18.30 Uhr

Sonntag, 01.02.2015:

Werder Bremen-Hertha BSC15.30 Uhr
FC Augsburg-1899 Hoffenheim17.30 Uhr

Tabelle

VereinSpieleS.U.N.Diff.TorePunkte
Bayern München171430+3741:445
VfL Wolfsburg171043+1633:1734
Bayer Leverkusen17773+828:2028
Bor. Mönchengladbach17764+925:1627
FC Schalke 0417836+728:2127
FC Augsburg17908+122:2127
Hoffenheim17755+429:2526
Hannover 9617737-521:2624
Eintracht Frankfurt17656034:3423
SC Paderborn17476-521:2619
1. FC Köln17548-617:2319
FSV Mainz 0517395-419:2318
Hertha BSC17539-1124:3518
Hamburger SV17458-109:1917
VfB Stuttgart17458-1220:3217
Werder Bremen17458-1326:3917
Borussia Dortmund174310-818:2615
SC Freiburg17296-817:2515