SV Werder Bremen

Der Fußballclub der Freien Hansestadt Bremen trägt viele Namen: SV Werder Bremen steht offiziell für Sport-Verein "Werder" v. 1899 e.V., doch SV Werder oder nur Werder sind die gängigeren Bezeichnungen für den erfolgreichen Bundesligisten mit rund 36.500 Mitgliedern, der 1899 gegründet wurde. Werder ist im Übrigen die Abkürzung für Stadtwerder, eine Halbinsel im Bremer Fluss Weser, auf der sich einst das Trainings- und Spielgelände des Vereins befand. Die aktuelle Spielstätte - das Weserstadion - liegt auf dem Peterswerder und fasst 42.100 Zuschauerplätze. Der SV Werder war bereits ein Gründungsverein der Bundesliga im Jahr 1963 und konnte sich schon in der zweiten Saison den deutschen Meistertitel holen. Nach jahrelangem Auf und Ab in den 1970ern begann der Verein die 1980er jedoch in der 2. Liga - bis dato die einzige Saison außerhalb der Bundesliga. Anschließend stellten sich unter Trainer Otto Rehhagel erneut Erfolge ein: Deutscher Meister 1988 und 1993. Bis zum Ende der 1990er Jahre durchlitt der Club eine mäßige Durststrecke, die erst um die Jahrtausendwende beendet wurde. In der Saison 2003/04 gewann SV Werder dann das Double: Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit dem konnte sich der Verein als Spitzenmannschaft in der Bundesliga etablieren und insgesamt sechs Mal den DFB-Pokal gewinnen - letztmals 2009. Auf internationalem Terrain sind die Bremer zwar aktiv, konnten jedoch noch keinen großen Titel gewinnen. In den Reihen bekannter Werder-Spieler finden sich Namen wie Rudi Völler, Karl-Heinz Riedle, Mario Basler, Ailton, Miroslav Klose, Claudio Pizzaro und Torsten Frings. Seit Oktober 2017 trainiert Florian Kohfeldt den SV Werder Bremen.

Der SV Werder hat nach fünf vergeblichen Versuchen wieder ein Bundesliga-Spiel gewonnen. Gegen den taktisch cleveren Aufsteiger Fortuna Düsseldorf müht sich Bremen zum Sieg. Die entscheidendenden Tore fabrizieren zwei kurz zuvor eingewechselte Spieler.

Der FC Bayern München stritt sich in den 80er und den frühen 90er Jahren regelmäßig mit Werder Bremen um die Meisterschaft. Dazu gehörte das leidenschaftliche und lautstarke Manager-Duell zwischen Willi Lemke und Uli Hoeneß. Es flammt wieder auf.

Mit einem späten 1:1 hat Werder seine Niederlage-Serie gestoppt. Der schwedische Abwehrspieler Ludwig Augustinsson rettete Werder in der Partie gegen den SC Freiburg mit einem Treffer in der Nachspielzeit. 

Seit Mitte September wartete Mainz 05 auf einen Sieg. Ausgerechnet gegen Bremen endet die Negativserie. Werder enttäuscht bei der zweiten Bundesliga-Pleite nacheinander.

Die Partien im Achtelfinale des DFB-Pokals stehen fest. Die Bayern fahren nach Berlin, um sich mit der Hertha zu messen, Dortmund bekommt Besuch aus dem hohen Norden. 

Was für ein Drama im DFB-Pokal: Zwei Bundesligisten schaffen erst im Elfmeterschießen den Sprung ins Achtelfinale. Ein Kapitän rettet sein Team. Im hohen Norden gelingt einem Zweitligisten ein Coup.

Mit einem fast unglaublichen 5:0 Auswärtserfolg warf Baller-Bayer den rheinischen Rivalen hochkant aus dem DFB-Pokal.

Bayer 04 Leverkusen befreit sich mit einem furiosen 6:2-Sieg aus seiner Krise und trotzdem steht Trainer Heiko Herrlich weiter in der Kritik. Ein Umstand, der Rudi Völler an die Luft gehen lässt. 

Der FC Bayern will zurück in die Erfolgsspur und Tabellenführer BVB Feuer unterm Hintern machen. Unterdessen hat Trainer Niko Kovac einen Grund ausgemacht, weshalb sich die Münchner beim Abschluss derzeit so schwer tun.

Das war eine der stärksten Auftritte des FC Schalke 04 in dieser Saison. Die Truppe von Trainer Domenico Tedesco überzeugte im Hexenkessel von Istanbul - statt des 0:0 hätte der mutige und clevere Bundesligist einen Sieg mehr als verdient.

Auch der FC Schalke 04 hat den Höhenflug von Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga nicht stoppen können.

Zwei Tore von Neuzugang Bobby Wood haben Hannover 96 im siebten Anlauf endlich den ersten Saisonsieg beschert.

Weder Bremen bleibt das Überraschungsteam der Liga. Gegen den VfL Wolfsburg schenken die Bremer ihrem Trainer Florian Kohfeldt zum Geburtstag den nächsten Dreier.

Der Stuttgarter Torhüter Ron-Robert Zieler hat für eines der kuriosesten Eigentore der Bundesligageschichte gesorgt, weil er beim Einwurf eines Mitspielers nicht aufgepasst hat. Paradox ist: Das hätte er vermeiden können, wenn er noch unachtsamer gewesen wäre.

Nach dem Fehlstart in die Bundesliga-Saison haben Schalke und Stuttgart ihre Sieglos-Serien gestoppt. Eine Niederlage muss Julian Nagelsmann gegen seinen künftigen Arbeitgeber einstecken.

Kurioses Tor im Spiel VfB Stuttgart gegen SV Werder Bremen: Der zwischenzeitliche Ausgleich fällt durch einen Einwurf - in den eigenen Kasten.

Weil ein Berliner seinem Torhüter den Ball aus den Händen tritt, kassiert Hertha BSC ein kurioses, aber regelkonformes Gegentor. In Freiburg und Hannover wundert man sich derweil über das Ergebnis des Videobeweises.

Im sechsten Pflichtspiel unter Favre hat Dortmund beim 1:1 in Hoffenheim gerade noch die erste Niederlage abgewendet. Ungeschlagen bleibt auch Hertha BSC, die Berliner siegten gegen Gladbach 4:2. Die erste Saisonpleite gab es für Wolfsburg beim 1:3 gegen Freiburg.

Werder Bremens Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald hat in einem Interview die AfD mit sehr deutlichen Worten attackiert. Er ist nicht der erste Fußballfunktionär, der sich dahingehend äußert.

In Bremen entdeckt der Video-Assistent ein eindeutiges Abseits, das alle anderen übersehen haben. In München wird ein Strafstoß einfach ohne Freigabe des Schiedsrichters ausgeführt. In Wolfsburg steht ein ungeschriebenes Gesetz mit dem Videobeweis in Konflikt.

Europapokal-Aspirant Werder Bremen hat im eigenen Stadion erneut zwei Punkte liegen gelassen.

2017 wurden in Deutschland so wenig Organe gespendet wie seit 20 Jahren nicht mehr. Das Bundesgesundheitsministerium bringt deswegen die doppelte Widerspruchslösung ins Gespräch: Demnach wären alle Bundesbürger automatisch Organspender, sofern sie oder ihre Angehörigen dem nicht widersprechen. Bei Anne Will entbrannte darüber eine heftige Auseinandersetzung zwischen Befürworten und Gegnern.

Der VfL Wolfsburg überrascht weiter und feiert den zweiten Sieg. Kevin Trapp verliert bei seiner Rückkehr mit Frankfurt spät gegen Werder Bremen. Hoffenheim schafft den ersten Saisonsieg.

Nuri Sahin hat Borussia Dortmund verlassen und wird von nun an für Werder Bremen auflaufen - allerdings nicht, ohne sich zuvor mit einem emotionalen Herzschmerz-Brief von seiner großen Liebe und den BVB-Fans zu verabschieden. 

Etwas mehr als eine Minute benötigt Joker Hendrik Weydandt bei seinem Bundesliga-Debüt für seinen ersten Treffer. Vor vier Jahren kickte er noch in der Kreisliga. Ein Profivertrag soll in Kürze unterschrieben werden.