Berlin

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, sondern mit etwa 3,65 Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Die Bundesregierung hat ihren Sitz ebenfalls dort. Alle Nachrichten aus Berlin finden Sie hier.

Der Umbau einer Berliner Messehalle in ein Covid-19-Behandlungszentrum soll heute beginnen.

In Berlin sind zwei weitere Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sieht Ostdeutsche besser für den Umgang mit der Corona-Krise gewappnet als Westdeutsche.

Das Europa-Center am Berliner Breitscheidplatz feiert am 2. April sein 55-jähriges Bestehen.

Nachrichten aus anderen Regionen

Vizebürgermeister Klaus Lederer (Linke) hält es für unrealistisch, derzeit 1500 Flüchtlinge aus Lesbos nach Berlin zu holen.

Um den finanziellen Schaden der Corona-Krise möglichst gering zu halten, kommt es auch bei Hertha BSC zu freiwilligen Einkommenseinbußen.

Mietervertreter sowie der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) verlangen angesichts der Folgen durch die Corona-Krise finanzielle Hilfen von Bund und Ländern.

Berlin (dpa/bb) - In Berlin gibt es 34 neue Stiftungen.

In anderen Staaten gehören Menschen mit Mundschutz schon länger zum Bild der Corona-Krise. Nun wird auch in Berlin darüber diskutiert, die Rede ist sogar von einer Maskenpflicht.

In Berlin haben sehr wenige Menschen die seit einem Jahr bestehende Möglichkeit genutzt, ihr Geschlecht im Melderegister von männlich oder weiblich auf die dritte Möglichkeit "divers" zu ändern.

In Berlin haben 2018 so viele Menschen ohne Abitur studiert wie noch nie.

In der Corona-Krise hat der Berliner Senat Kulturschaffenden mehr Möglichkeiten für Entschädigungen zugesagt.

Berlin soll einen Bußgeldkatalog bekommen, der festlegt, wie Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen geahndet werden.

Routinier Michael Parensen vom 1. FC Union will endlich wieder Fußball in der Bundesliga spielen - zur Not auch ohne Zuschauer.

Überraschen dürfte die Nachricht die wenigsten, aber nun ist sie raus: Das Kontaktverbot wegen des Coronavirus wird in Berlin verlängert.

Kleine Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige in Not sollen in der Corona-Krise auch über diese Woche hinaus staatliche Zuschüsse bekommen können.

Jahrelang ging es aufwärts auf dem Arbeitsmarkt der Region. Eine blühende Wirtschaft ließ trotz Zuzugs die Arbeitslosenquoten sinken. Die Corona-Krise bringt eine jähe Trendwende.

Der Schriftsteller Hans Pleschinski erhält den diesjährigen Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Das Queen-Restduo um Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor verschiebt die mit Sänger Adam Lambert geplante Europatour auf das Jahr 2021.

Berlin hat die Kapazität für Tests auf das neue Coronavirus nach Angaben der Gesundheitsverwaltung im Vergleich zur Vorwoche mehr als verdoppelt. Aktuell seien 8150 Tests pro Tag möglich, sagte Sprecher Moritz Quiske am Dienstag.

Berlins Bibliotheken bieten ihre digitalen Angebote in der Corona-Zeit drei Monate lang kostenlos an. Dazu zählen E-Books, Filme, Musik, Lexika und E-Learning.

Eine 53-jährige Frau ist in Berlin-Marzahn getötet worden.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng unterstützt in der Corona-Krise die Tafel in München und in seiner Heimatstadt Berlin.

Das Robert Koch-Institut hält auch selbstgebastelten Mund- und Nasenschutz zum Schutz anderer Menschen für hilfreich.

Berufliche Schulen in Berlin wollen angesichts der Corona-Pandemie Schutzmasken herstellen.

Eine Atemschutz-Pflicht etwa beim Einkaufen, wie sie in Jena und Österreich geplant ist, wäre nach Ansicht des FDP-Abgeordneten Marcel Luthe auch für Berlin passend.

Die Körber-Stiftung hat Unternehmensgründer ausgezeichnet, die sich auch im höheren Alter "im besonderen Maße um die Gesellschaft verdient" machen.

In anderen Staaten gehören Menschen mit Mundschutz schon länger zum Bild der Corona-Krise. Nun wird auch in Berlin darüber diskutiert, die Rede ist sogar von einer Maskenpflicht.

In der Hauptstadt hat die Polizei bei Kontrollen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in der zurückliegenden gut zwei Wochen 825 Verstöße festgestellt.

Die Kultusminister wollen, dass die Abiturprüfungen stattfinden - die Berliner Bildungssenatorin inklusive.

Das Ifo-Institut in Dresden hat im März einen massiven Einbruch beim Geschäftsklima in ostdeutschen Unternehmen registriert.

Berlin (dpa/bb)- Zwei Männer sind in Berlin-Neukölln von einer etwa zehnköpfigen Gruppe angegriffen und verletzt worden.

Performance Manager Arne Friedrich von Hertha BSC hält sich in der Corona-Krise auch ohne klassische Sportgeräte zuhause fit.

Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg ist trotz Coronakrise in der ersten Märzhälfte zurückgegangen.

Die Corona-Pandamie wird aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit den Aufschwung auf dem Berliner Arbeitsmarkt abwürgen.

Der Verband der Zoologischen Gärten hat wegen der Corona-Krise ein Soforthilfe-Programm in Höhe von 100 Millionen Euro für mehr als 50 Zoos in Deutschland gefordert.

Radprofi Roger Kluge sieht in der Zwangspause durch die Coronavirus-Pandemie eine existenzielle Bedrohung für einige Straßen-Rennställe.

Berlin (dpa/bb) – Die anhaltende Coronavirus-Pandemie hat die Sicht auf die Welt von Basketball-Profi Luka Sikma von Bundesligist Alba Berlin grundlegend verändert.

Sonne, Wolken, Frost und Regen: Die kommenden Tage in Berlin und Brandenburg werden wechselhaft.

Als Cheftrainer der Profis kehrt Pal Dardai zwar nicht zu Hertha BSC zurück, im Nachwuchs wird der Ungar aber künftig wieder arbeiten.

Nach der großen Emil-Nolde-Ausstellung in Berlin und dem Rauswurf zweier Bilder des mit Nazi-Vergangenheit belasteten Malers aus dem Kanzleramt hat sich die Wahrnehmung der Expressionismus-Ikone gewandelt.

Berlins FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja fordert einen Fahrplan für den weiteren Umgang mit der Coronakrise in der Hauptstadt.

Rudi Molleker gilt als Deutschlands größte Tennis-Hoffnung. Sein nächstes Ziel: Endlich die Top 100 der Welt knacken. Doch auch abseits des Platzes plant er einen großen Schritt.

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) erwartet in der Hauptstadt bis zu 300 000 Anträge auf Soforthilfe in der Corona-Krise von Solo-Selbständigen und Freiberuflern - viele davon aus der Kulturbranche.

Die Coronakrise nimmt heute bei der Sitzung des Berliner Senats ein weiteres Mal breiten Raum ein.

In Berlin sind zwei weitere Menschen gestorben, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren.

Berlin richtet eine Quarantäne-Unterkunft für Flüchtlinge ein, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben.

Für Autofahrer auf dem südlichen Berliner Ring gibt es spätestens zu Beginn der Sommerferien mehr Fahrspuren.

Beim Bundesverfassungsgericht sind weitere Eilanträge im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eingegangen.

In die Debatte um ein Berliner Notparlament in Corona-Zeiten kommt womöglich Bewegung.