Gerhard Schröder

Gerhard Schröder ‐ Steckbrief

Name Gerhard Schröder
Bürgerlicher Name Gerhard Fritz Kurt Schröder
Beruf Politiker, ehem. Bundeskanzler, Wirtschaftslobbyist, Rechtsanwalt
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Mossenberg/Lippe-Westfalen
Staatsangehörigkeit Deutsch
Größe 174 cm
Familienstand Verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Blau

Gerhard Schröder ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Nicht viele haben die deutsche Politik wie er geprägt: Gerhard Schröder - von 1998 bis 2005 der siebte Kanzler der Bundesrepublik Deutschland und nach dem Tod von Helmut Kohl der einzige noch lebende Altkanzler.

Gerhard Fritz Kurt Schröder wird am 07. April 1944 in Mossenberg/Lippe-Westfalen als Sohn des Hilfsarbeiters Fritz Schröder geboren. Der Vater ist als Soldat im Zweiten Weltkrieg gefallen. Die Mutter verdient das Geld als Putzfrau und durch Fabrikarbeit. Von 1962 bis 1964 holt Schröder die Mittlere Reife nach, macht zuvor eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann und arbeitet in einer Eisenwarenhandlung in Göttingen.

1963, mit 19 Jahren, engagiert er sich dann das erste Mal politisch und tritt der SPD bei den Jungsozialisten, den Jusos, bei. Er macht Abitur und studiert Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen. 1968 heiratet er Eva Schubach, doch die Ehe hält nur knapp vier Jahre. 1972 lassen sich die beiden scheiden, Schröder ehelicht noch im selben Jahr Anne Taschenmacher.

Zwischenzeitlich verbucht er den ersten politischen Erfolg: 1969 wird er Vorsitzender der Jusos in Göttingen. 1976 folgt seine Zulassung als Rechtsanwalt, drei Jahre später wird er Mitglied des SPD-Parteirates. Ein weiteres Jahr später wird er Mitglied des Bundestages für die SPD. Danach arbeitet er sich weiter zum Ministerpräsidenten von Niedersachsen (1990-1980) hoch. Am 27. Oktober 1998 wird er zum siebten deutschen Bundeskanzler gewählt. Er ist der erste Bundeskanzler, der mit einer Mehrheit von SPD und Bündnis 90/Die Grünen regiert.

Seine Amtszeit ist gekennzeichnet durch den Bundeswehreinsatz im Kosovo-Krieg, den Ausstieg aus der Kernenergie und die Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010. Schröder achtet sehr auf sein öffentliches Erscheinungsbild und ist besonders im Fernsehen omnipräsent. Deshalb hat er den Ruf des "Medienkanzlers" inne.

Am 22. November gibt Schröder sein Amt an Angela Merkel ab. Seine Karriere ist danach aber nicht vorbei: Er ist fortan weiter als Rechtsanwalt tätig, engagiert sich für Energiekonzerne, Entwicklungs- sowie Wirtschaft- und Sozialpolitik. Er ist zudem Aufsichtsratsvorsitzender der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA.

Und auch in der Liebe tut sich einiges bei ihm: Nach seiner Ehe mit Anne Taschenmacher ist er von 1997 bis 2016 mit Doris Schröder-Köpf verheiratet. Seit 2018 ist er mit seiner ehemaligen Dolmetscherin, der Südkoreanerin So-yeon Kim verheiratet.

Gerhard Schröder ‐ alle News

Hannover

Lüpertz-Fenster soll frühestens im Frühjahr eingebaut werden

Hamburg/Hannover

Altkanzler: Grüne sind längst gemäßigt konservative Partei

Celle

Rechtsstreit um Kirchenfenster überraschend beigelegt

Kanzleramt

Ganz anders als Olaf Scholz - und grenzenlos loyal: Das ist Wolfgang Schmidt

von Stefan Matern
Bundeskanzlerin

Mehr als Altkanzler Schröder: Merkel soll im Ruhestand neun Mitarbeiter bekommen

von Fabian Busch
Koalitionsverhandlungen

Bürgergeld soll Hartz IV ersetzen - bei vielen Details herrscht aber Uneinigkeit

von Matthias Kohlmaier
Bundesregierung

SPD und Union starten in Sondierungen - Grüne geben sich zuversichtlich

Bundeskanzlerin

Vorgänger ließ sich imperatorenhaft porträtieren: Wird sich Merkel malen lassen?

Panorama

Doris Schröder-Köpf meldet sich nach schwerer Herz-OP in der Politik zurück

Interview Bundestagswahl

Olaf Scholz macht deutlich: "Manches ist für mich nicht verhandelbar"

von Marco Fieber
Interview Bundestagswahl

Markus Söder über Pendlerprobleme: "Das Leben ist kein Robinson Club"

von Denis Huber
Bundestagswahlen

Eine große Europa-Politikerin ohne Langzeitplan: Merkels Erfolge und Niederlagen

von Anne-Kathrin Jeschke
20. Jahrestag

9/11-Terror: Minuten-Protokoll eines Tages, der die Welt veränderte

von Sven Weiss
Kolumne Morning Briefing

Laschet ist bei den Wählern durchgefallen - nicht aber die CDU

von Gabor Steingart
Analyse Bundestagswahl

Coup oder Verzweiflungstat: Was bezweckt Laschet mit seinem Zukunftsteam?

von Fabian Busch
Kolumne Morning Briefing

Skurrilität, Spott und vibrierende Fans: Was bringt Social Media im Wahlkampf?

von Gabor Steingart
#rettetdieCurrywurst

Nach Schröders Einsatz für die VW-Currywurst: Seine Frau legt auf Instagram nach

Kolumne Promi Big Brother

Zwischen Rafi und Melanie fliegen die Fetzen - Müller: "Rafi widert mich an"

von Marie von den Benken
Analyse Flutkatastrophe

Kanzlerkandidaten im Krisen-Management: Wer hat sich wie geschlagen?

von Denis Huber
Bundestagswahl 2021

CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet: So groß wie Schröder und streng katholisch

von Patrick Mayer
Flut in Deutschland

Wahlkämpfer in Gummistiefeln: Laschet und Scholz besuchen Katastrophengebiet

Live-Blog EM 2021

Matthäus attackiert Kroos: "Seine Flach- und Flugbälle sind wie seine Frisur"

von Jörg Hausmann
Live-Ticker Corona-Pandemie

Tickets für das Finale: London will mit besonderer Aktion Impfwillige animieren

von Matthias Kohlmaier
Analyse Bundestagswahl

Welche Punkte die Bundestagsparteien in ihren Wahlprogrammen verstecken

Interview Die Linke

Lafontaine: "Frage mich, ob es nicht besser gewesen wäre, in der SPD zu bleiben"

von Matthias Kohlmaier