Cherno Jobatey

Cherno Jobatey ‐ Steckbrief

Name Cherno Jobatey
Beruf Moderator, Journalist
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 190 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Cherno Jobatey
Homepage von Cherno Jobatay

Cherno Jobatey ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Journalist und Moderator Cherno Jobatey wurde 1965 in West-Berlin geboren.

Er wuchs mit drei Geschwistern und größtenteils bei seiner alleinerziehenden Mutter, einer Pianistin, die in England studiert hatte, in beengten Verhältnissen auf. Sein Vater ist Brite mit gambischem Hintergrund. Jobatey verdiente sich bereits als Jugendlicher mit Aushilfsjobs sein Taschengeld selbst.

Er studierte nach dem Abitur Politische Wissenschaften an der Freien Universität in Berlin, finanzierte sich sein Studium mit Dolmetschen, Gitarrenunterricht und als DJ. Außerdem spielte Jobatey in der Band Groove Gangster GmbH.

Mit einem DAAD-Stipendium studierte er ein Jahr Politik und Musik in Los Angeles und arbeitete von dort auch als freier Radiojournalist.

Zurück in Berlin wurde er 1987 unter anderem Konzertkritiker für die "Zeit" und den "Spiegel" und Mitarbeiter beim Berliner Regionalsender "SFB", bei dem er seine ersten eigenen Film-Beiträge für die "Abendschau" produzierte.

Auf dem Berliner Presseball entlockte Jobatey dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl auf die Frage nach dessen Lieblingstanz die Antwort: "Tango!" Und: "Ich tanze nur, um dem Weibe nahe zu sein!". Das Hamburger Wochenmagazin "Der Stern" portraitierte den illustren Reporter Jobatey daraufhin ganzseitig, kurz darauf erhielt dieser seine erste eigene Sendung: "Berlin – Heute Abend".

Später folgte die Quiz-Sendung "Kopfball" in der ARD und die Jugendsendung "Voll drauf" für N3. Von 1992 bis 2012 war Jobatey Teil des Moderatorenteams des ZDF-"Morgenmagazins", von 1998 bis 2002 Moderator bei "Verstehen Sie Spaß?". Er präsentierte die Talkshow" Cherno – Die RBB-Talkshow" und stieg 2018 beim ZDF-Mittagsmagazin ein.

2022 war Jobatey Kandidat bei "The Masked Singer" als Möwe zu sehen. Ruth Moschner war die einzige die ihn unter dem Kostüm vermutete, als er sich in Show zwei der sechsten Staffel demaskieren musste.

Von 2013 bis 2019 war Jobatey zudem Herausgeber (Editorial Director) der deutschen Ausgabe der "Huffington Post". Seit 2019 ist Jobatey Editor-at-Large bei "Focus Online".

Der Journalist lebt in Berlin.

Cherno Jobatey ‐ alle News

TV

"The Masked Singer": Das Zebra gewinnt Staffel 6

TV

"The Masked Singer": Discokugel ist demaskiert und Dritte

TV

"The Masked Singer": Der Ork ist demaskiert

TV

"The Masked Singer": Der Dornteufel wird Zweiter und ist demaskiert

Masked Singer

Sechste Staffel der Gesangs-Show: Wer hat gewonnen? Wer war unter den Kostümen?

von Michael Schnippert
TV

Der Seestern bei "The Masked Singer": die Maske fiel

TV

Der Gorilla bei "The Masked Singer": die Maske fiel

TV

"The Masked Singer"-Halbfinale: Nico Santos unterstützt das Rateteam

TV

"The Masked Singer": Galax'Sis enttarnt - eine Sängerin steckte unter dem Kostüm

TV

"The Masked Singer": Der Koala ist demaskiert

Kritik The Masked Singer

Der Koala ist enttarnt: Dieser Promi steckte unter dem Kostüm

von Christian Vock
The Masked Singer

TV-Moderator wurde demaskiert: Er war die Möwe

Kritik The Masked Singer

Die Möwe ist enttarnt - dieser Promi steckte im Kostüm

von Christian Vock
TV

Brilli bei "The Masked Singer" enttarnt: Dieser Star steckte im Kostüm

Video TV-Stars

"Corona-Wampe" adé: So hat ZDF-Moderator Cherno Jobatey 40 Kilo abgenommen

Kritik Maischberger

Lauterbach gerät mit Streeck bei Maischbergers "Corona-Gipfel" aneinander

von Christian Bartlau
TV-Shows

Letzte Folge "Zimmer frei!": Ein Abgang mit Stil

von Christian Vock
TV-Shows

"Verstehen Sie Spaß": Eine Familiensendung

von Christian Vock