AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die größte Oppositionspartei. Sie ist außerdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Neben der Spende aus der Schweiz auch noch ein Großbetrag aus Belgien: Warum hat Alice Weidel die Geldeingänge nicht dem Bundestag gemeldet? Der Prüfer der Partei hält ihr Handeln für korrekt. Fragt sich, ob die Staatsanwaltschaft das auch so sieht.

Wegen dubioser Spenden aus der Schweiz will die Staatsanwaltschaft Konstanz gegen die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, ermitteln. 

In der AfD-Spendenaffäre hat sich Parteichef Alexander Gauland hinter die Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel gestellt. Man könne ihr kein Vorwurf machen. Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency Deutschland äußerte hingegen Zweifel an Weidels Darstellung, die "jeder Lebenserfahrung widerspreche".

Ein Spender, den niemand persönlich kennt und eine Empfängerin, die sich wortkarg gibt. In der Parteispenden-Affäre um eine möglicherweise illegale Spende eines Schweizer Pharma-Unternehmens gerät die Co-Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag Alice Weidel zunehmend in Bedrängnis. Ihr Kreisverband am Bodensee ist in Aufruhr.

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein - nun kommt raus: Kurz zuvor hatte der AfD-Kreisverband Bodensee eine - womöglich illegale - Großspende aus der Schweiz erhalten. Vor allem Alice Weidel gerät nun in Erklärungsnot.

2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus dem ...

Für Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng ist der Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit die wichtigste gesellschaftliche Aufgabe in Deutschland.

Die EU vertiefen und stärken - das ist erklärtes Ziel der Grünen. Bei der Wahl zahlreicher Kandidaten für die Europawahl herrschte beim Parteitag ausgelassene Stimmung. Lob für die Grünen kommt von ungewohnter Seite.

Fast jeder dritte Deutsche vertritt ausländerfeindliche Positionen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Leipzig.

Aufgrund seiner Andeutung, er könne sich auch eine zweite Karriere in der Politik vorstellen, war Hans-Georg Maaßen zuletzt auch mit der AfD in Verbindung gebracht worden. Nun hat sich der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes zu seiner politischen Zukunft geäußert.

Ein AfDler und ein CDU-Mann schließen innige Feindschaft, eine Forscherin irritiert Plasberg – bei "Hart aber Fair" zu Donald Trump und den Wahlen in den USA geht es rund.

Am Montag versetzte Innenminister Horst Seehofer Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen in den einstweiligen Ruhestand. Das sind die Statements aus Medien und Politik.

"Undank ist der Welten Lohn", ist der Titel eines deutschen Märchens. Er trifft wohl die Gemütslage von Bundesinnenminister Seehofer, der sich vor Hans-Georg Maaßen gestellt hat, nur um jetzt von ihm bloßgestellt zu werden.

Einige problematische Mitglieder haben in den vergangenen Wochen auf Drängen der AfD die Partei verlassen. Das erklärte der Vorsitzende Jörg Meuthen auf einer Pressekonferenz.

Friedrich Merz elektrisiert derzeit die CDU. Im Dezember könnte er zum Vorsitzenden gewählt werden - obwohl er seit zehn Jahren politisch nicht mehr groß in Erscheinung getreten ist. Teile der Christdemokraten erhoffen sich aber eine konservative Kurskorrektur von dem Ex-Fraktionsvorsitzenden. Doch sowohl Parteifreunde als auch Experten sehen das kritisch. Einer vergleicht den Hype sogar mit dem tief gefallenen Martin Schulz.

Feine Sahne Fischfilet: Freikarten für Kids von AfD-Wählern

Für die SPD geht es einer neuen Umfrage zufolge weiter in den Keller - für die Grünen hingegen steil bergauf. Ihr Abstand zur CDU ist nur noch gering. Merkels angekündigter Rückzug hat offenbar keinen signifikanten Einfluss auf die Zustimmungswerte der CDU. Bei der sogenannten Kanzlerfrage schneidet Merkel allerdings deutlich besser ab als Friedrich Merz. Andrea Nahles bleibt chancenlos.

Im Umfragekeller stecken sie beide, CDU wie SPD. Nun beraten ihre Spitzen, wie es weitergeht. Während die einen aber bereits euphorisch über einen Neustart mit neuer Führungsfigur beraten, geht es bei den anderen noch um den Frage: Wie könnte ein Neustart aussehen?

Die Frage, ob die AfD bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollte, treibt nicht nur die Gegner der Partei um. Auch in der AfD wird heftig darüber diskutiert, wie man mit diesem Risiko umgehen sollte.

Wird der geplante UN-Migrationspakt ein Beitrag zur Verhinderung neuer Flüchtlingskrisen oder schafft er neue Anreize? Die Debatte läuft nicht nur in Deutschland - und einige europäische Partner sind skeptisch bis ablehnend.

Wer soll Angela Merkel an der Parteispitze folgen? Der Unionsfraktionschef legt sich inhaltlich fest - ohne allerdings Namen zu nennen. Ein anderer hat da weniger Scheu. Derweil warnt auch CDU-Vize Laschet vor einem Kurswechsel.

Kaum hat sich Friedrich Merz im Rennen um den CDU-Vorsitz in Stellung gebracht, zieht Konkurrent Jens Spahn nach. Die beiden potentiellen Nachfolger Angela Merkels an der Parteispitze starten den internen Wahlkampf auf unterschiedliche Art, aber mit ähnlichen Botschaften. 

Der Asylstreit brachte die GroKo vergangenen Sommer ins Wanken. Aktuelle Fallzahlen des Innenministeriums lassen an der Sinnhaftigkeit der Debatte zweifeln. Doch Politikwissenschaftler Eric Linhart warnt vor Fehlschlüssen.

Noch ist die genaue Dimension des jüngsten schrecklichen Verbrechens in Freiburg unklar. Acht Männer sitzen in U-Haft, doch es könnten noch einige mehr an der Vergewaltigung einer 18-jährigen Studentin beteiligt gewesen sein. Und wieder wird in der Stadt demonstriert.

Die Wahl in Hessen ist vorbei, 4,4 Millionen Bürger waren aufgerufen, ihre Kandidaten für den neuen Landtag zu wählen. Hier finden Sie die Ergebnisse nach Stimmkreisen und den Koalitionsrechner.