AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die größte Oppositionspartei. Sie ist außerdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Erfurt

Neuer Anlauf für Wahl zur Kontrolle des Verfassungsschutzes

Hamburg

Ex-AfD-Landesvorsitzende tritt Hamburger CDU bei

Berlin

Fraktion in Niedersachsen: AfD-Spitze will Riss kitten

Hamburg

Bürgerschaft stimmt für Abschaffung der Deputationen

Ansbach/Nürnberg

AfD erwirkt Neubesetzung von Ausschüssen in Nürnberg

Wiesbaden

Lübcke-Ausschuss will Herausgabe von Akten erstreiten

Hamburg

Bürgerschaft mahnt Einhaltung der Corona-Regeln an

Kiel

Verfassungsschutz beobachtet ehemaligen "Flügel" der AfD

Hannover

Landtag erklärt AfD-Fraktion für aufgelöst

AfD

AfD distanziert sich von Lüth-Aussagen: Wollen nichts Schlechtes für Deutschland

AfD-"Flügel"

Ministerium: Strukturen von AfD-"Flügel" in Schleswig-Holstein bestehen fort

AfD

Letzter AfD-Gründungsvorsitzender Konrad Adam verlässt die Partei

Berlin

AfD-Gründungsmitglied Konrad Adam kehrt Partei den Rücken

Kritik Dokumentation

"Rechts. Deutsch. Radikal": ProSieben beschert der AfD handfesten Skandal

von Christian Bartlau
Gera

AfD-Stadtratsvorsitzenden: OB will über Amtsführung wachen

AfD

Fraktionsvorstand der AfD entlässt früheren Sprecher Christian Lüth fristlos

Stuttgart/Mainz

AfD-Fraktion wirft Abgeordneten nach Gewalt-Aufruf raus

Stuttgart

Räpple ist nicht mehr AfD-Mitglied

Gera

Scholz kritisiert Wahl von AfD-Mann in Gera

Potsdam

Linke wirft Paeschke wegen Auftritt mit AfD aus der Partei

Gera

Etzrodt-Wahl: Grünen-Geschäftsführer sieht CDU in Pflicht

Potsdam

"Spiegel": Verfassungsschutz sieht Neonazi-Kontakt: Berndt

Kiel

AfD-Landtagsfraktion lehnt Zusammenarbeit mit Brodehl ab

Analyse Parteienlandschaft

FDP im Umfragetief: Hat Lindner die Partei noch im Griff?

von Fabian Busch
Wiesbaden

AfD-Fraktion will Landtag verkleinern