Die U21-Europameisterschaft ist zusammen mit der Frauen-Weltmeisterschaft das größte Fußball-Spektakel dieses Sommers. Wir beantworten alle Fragen zu diesem Turnier.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Vor zwei Jahren gewann die deutsche U21-Nationalmannschaft mit Jungstars wie Serge Gnabry oder Maximilian Arnold die Europameisterschaft. Vom 16. bis 30. Juni startet nun in Italien und San Marino die Mission Titelverteidigung – jedoch altersbedingt mit einer völlig anderen Mannschaft.

Wie funktioniert der Modus?

Zwölf Mannschaften haben sich für die Europameisterschaft qualifiziert. Gespielt wird in drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite ziehen in das Halbfinale ein.

Für die Nationalteams geht es nicht nur um den Titel, sondern auch um die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2020. Die vier Halbfinalisten dürfen an Olympia teilnehmen.

Einzige Ausnahme: England ist für das olympische Männer-Fußballturnier nicht startberechtigt. Das Vereinigte Königreich nimmt nämlich gemeinsam als Großbritannien an Olympia teil. Sollte England also in das Halbfinale einziehen, müsste der letzte freie Platz in einem Entscheidungsspiel zwischen dem zweit- und dem drittbesten Gruppenzweiten vergeben werden.

Wie alt dürfen die Spieler sein?

Die Bezeichnung U21 (Unter 21) ist etwas irritierend, da sogar 23-Jährige an dem Turnier teilnehmen. Es gilt die Regelung, dass alle Spieler teilnehmen dürfen, die am oder nach dem 1. Januar 1996 geboren sind.

Durch diese Stichtag-Regel ist sichergestellt, dass alle Spieler, die an der EM-Qualifikation teilgenommen haben, auch bei dem Turnier dabei sein dürfen.

Wie stark ist Deutschland?

Auf dem Papier ist Deutschland der Titelverteidiger. Altersbedingt hat die Mannschaft von 2017 mit der aktuellen U21-Mannschaft jedoch kaum etwas gemeinsam. In Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim) und Waldemar Anton (Hannover 96) stehen lediglich vier Spieler von damals noch im Aufgebot.

Stefan Kuntz gibt sich hinsichtlich der Zielsetzung eher vorsichtig: "Wir wollen zunächst die Gruppe gewinnen und dann schauen, was machbar ist."

Die Titelchance wäre sicherlich größer, wären die vom Alter her spielberechtigten Thilo Kehrer (Paris), Julian Brandt (ab nächster Saison Dortmund), Kai Havertz (Leverkusen), Leroy Sane (Manchester City) und Timo Werner (RB Leipzig) mit dabei.

Allerdings haben Kuntz und Bundestrainer Joachim Löw gemeinsam entschieden, Spieler mit einschlägiger Erfahrung in der A-Nationalmannschaft eher nicht zur U21 zurückzustufen.

Dafür gibt es in Kapitän Jonathan Tah und Außenverteidiger Lukas Klostermann zwei Akteure in der U21, die vor wenigen Tagen noch gegen Weißrussland für die deutsche A-Nationalmannschaft aktiv waren.

Wann finden die Spiele der deutschen U21-Nationalmannschaft statt und wo werden diese übertragen?

ARD und ZDF übertragen alle Spiele der deutschen U21-Nationalmannschaft im Fernsehen und Internet. Hier die Sendetermine der drei ersten Gruppenspiele

17. Juni: Deutschland - Dänemark in Udine (21 Uhr) ARD / Sportschau.de

20. Juni: Deutschland - Serbien in Triest (21 Uhr) ARD / Sportschau.de

23. Juni: Österreich - Deutschland in Udine (21 Uhr) ZDF / ZDFsport.de

Alle anderen Gruppenspiele werden im Free-TV von Sport1 übertragen. Selbiges gilt für mindestens ein Halbfinale ohne deutsche Beteiligung und ein mögliches Finale ohne deutsche Beteiligung.

Auch sportschau.de und zdf.de übertragen einige Spiele ohne deutsche Beteiligung live.

Wie stark sind unsere Vorrundengegner?

Nationaltrainer Stefan Kuntz bezeichnet Dänemark als eine "sehr spielstarke Mannschaft, die ihre Qualität in gute Ergebnisse ummünzen kann." In Jacob Bruun Larsen (Borussia Dortmund) und Andreas Poulsen (Gladbach) stehen auch zwei Bundesligaspieler in deren Aufgebot. Dänemark betreibt eine gute Nachwuchsarbeit. Vor vier Jahren zog deren U21-Nationalmannschaft in das Halbfinale der U21 EM ein.

Serbien dürfte der größte Prüfstein in der Vorrunde sein. "Die Serben haben eine sehr hohe individuelle Klasse", weiß Kuntz. Ein Grund dafür ist Sturm-Star Luka Jovic, der nun für eine Ablöse von 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechselt. In der zurückliegenden Saison erzielte er 17 Tore in der Bundesliga und zehn in der Europa League.

Die U21 von Österreich verfügt mit Xaver Schlager und Hannes Wolf, die bis zuletzt gemeinsam für RB Salzburg gespielt haben, vor allem über ein starkes Mittelfeld. Wolf wechselt nun für eine Ablöse von 12 Millionen Euro zu RB Leipzig in die deutsche Bundesliga. "Auch das Spiel wird extrem schwer", sagt Kuntz über das Duell mit unserem Nachbarland.

Wer sind die Top-Favoriten?

Laut Stefan Kuntz gibt es mehrere Titelanwärter. "Aus unserer Gruppe zähle ich Serbien dazu", sagt der Nationaltrainer. Ansonsten sieht er die "üblichen Verdächtigen" in der Favoritenrolle: Italien, Spanien, Frankreich sowie England.

Verwendete Quellen:

  • Interview mit Stefan Kuntz
  • Sportschau.de: U21-EM - Die TV-Termine und Livestreams
  • Kicker.de: Fahrplan, Modus, TV: Alles rund um die U-21-EM
  • Sport1.de: SPORT1 zeigt die UEFA U21 Europameisterschaft 2019 live im Free-TV
Bildergalerie starten

Die größten Comebacks im Fußball

Mannschaften wie Borussia Dortmund, Werder Bremen oder Manchester United standen bereits vor dem Aus oder waren dabei, einen großen Titel zu verspielen - und starteten dann doch noch eine spektakuläre Aufholjagd: Die legendärsten Comeback-Geschichten der internationalen Vereins-Wettbewerbe zum Durchklicken.