Serbien

Jetzt kann die heiße WM-Phase beginnen: Die deutschen Handballer haben sich mit einem lockeren Erfolg gegen Serbien auf die Hauptrunde der Heim-WM eingestimmt.

Deutschlands Handball-Nationalmannschaft möchte sich nach den beiden ärgerlichen Unentschieden gegen Russland und Frankreich mit einem Sieg in die Hauptrunde der Handball-WM verabschieden. Letzter Gruppengegner ist heute ab 18 Uhr Serbien.

In Serbien sind beim Zusammenstoß eines Schulbus und eines Zugs mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. 

Im März 2019 startet die Qualifikation für die EM 2010 in zwölf Ländern. Am heutigen Sonntag werden die Gruppen ausgelost. Deutschland drohen gleich mehrere Hammer-Gegner. Die Auslosung im Live-Ticker.

U21-Europameister Deutschland trifft bei der EM im kommenden Jahr auf Österreich, Serbien und Dänemark.

Eine Kamerafrau hatte im September 2015 nahe der Grenze zu Serbien unter anderem einem rennenden Flüchtling mit einem Kind auf dem Arm ein Bein gestellt. Die Bilder gingen um die Welt. Jetzt musste sie sich vor Gericht dafür verantworten.

Ein Bericht internationaler Beobachter bringt die ungarische Polizei in Bedrängnis: Beamte sollen Migranten schwer misshandelt haben. Der internationale Druck auf Ungarn wächst.

Ungarn zeigt Flüchtlingen die kalte Schulter: ein Grenzzaun, massive Propaganda, scharfe Asylgesetze. Menschenrechtlern zufolge lässt das Land Migranten außerdem hungern, um sie zur Ausreise zu bewegen. 

Das deutsche WM-Schiedsrichterteam um Felix Brych ist nach dem Spiel Serbien gegen die Schweiz hart kritisiert worden. Vor allem Serbiens Trainer Mladen Krstajic wählte drastische Worte. Jetzt meldet sich Brych-Assistent Stefan Lupp zu den Vorwürfen zu Wort. Zudem kritisiert er die FIFA.

Die WM 2018 in Russland ist in vollem Gange. Hier finden Sie alle Ergebnisse aus den WM-Gruppenspielen und der K.O.-Runde, sowie bei Klick auf das Ergebnis sämtliche Spielberichte der Partien - ganz aktuell.

Der nächste Deutsche muss die Heimreise von der WM 2018 in Russland antreten: Die Fifa hat entschieden, im weiteren Turnierverlauf nicht länger auf Schiedsrichter Felix Brych zu setzen. Der hat sich nun zu Wort gemeldet.

Die Fußball-WM ist für Schiedsrichter Felix Brych einem Medienbericht zufolge beendet. In Russland kam der Münchner nur auf einen Vorrunden-Einsatz. Kostbar dürfte der Wirbel um einen nicht gegebenen Elfmeter gewesen sein.

Neymar Jr. und sein Nachwuch lassen es nach Brasiliens WM-Sieg gegen Serbien (2:0) so richtig krachen: Mit einer Kampoeira-Einlage bringt das Papa-Sohnemann-Duo seine Freude tanzend zum Ausdruck.

Die Schweiz hat das Achtelfinale der WM 2018 erreicht. Der Nati reichte ein 2:2 gegen Costa Rica, um sich neben Brasilien das Ticket für die K.-o.-Runde zu sichern. In dieser trifft die Schweiz auf Schweden.

Keine Sperre für Xherdan Shaqiri & Co.: Die FIFA verhängte gegen die Schweizer Nationalspieler für ihren Torjubel lediglich Geldstrafen. Auch Serbeins Trainer Mladen Krstajic muss zahlen.

Die stellvertretende serbische Regierungschefin Zorana Mihajlovic hat ihre Landsleute aufgerufen, nicht mehr die behaupteten Ungerechtigkeiten beim mit 1:2 verlorenen WM-Vorrundenspiel gegen die Schweiz zu beklagen. 

Die FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri eröffnet. Grund dafür ist der Jubel der beiden Schweizer Nationalspieler im Spiel gegen Serbien. Auch Serbien-Coach Mladen Krstajic hat Ärger am Hals.

Der 2:1-Sieg der Schweiz gegen Serbien hatte es in sich: Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri jubeln mit umstrittener Geste und Serbien wütet gegen Schiri Felix Brych. Die Nati-Stars spielen die Provokation herunter. Eine Strafe droht ihnen trotzdem.

Serbien fühlt sich von Felix Brych bestohlen: "Eine Schande, wie sie schändlicher nicht sein kann", urteilen die Medien über die Leistung des deutschen Schiedsrichters. Auch der Verband schimpft über den nicht gegebenen Elfmeter. Bei der WM darf Brych trotzdem mit weiteren Einsätzen rechnen.

Die ehemaligen Bundesliga-Profis Xhaka und Shaqiri schießen die Schweiz bei der WM zum 2:1-Sieg gegen Serbien. Das Achtelfinale ist in Sichtweite, doch ihr Torjubel löst Diskussionen aus.

Zwei Ex-Bundesliga-Stars haben die Schweiz zum Sieg gegen Serbien geführt. Früh war die Nati in Rückstand geraten, doch die Mannschaft von Vladimir Petkovic steigerte sich mit zunehmender Spieldauer. Die Schweizer können nun aus eigener Kraft den Einzug ins Achtelfinale schaffen, für die Serben kommt es zum Showdown gegen die Brasilianer um Neymar.