Saskia Esken

Saskia Esken ‐ Steckbrief

Name Saskia Esken
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Stuttgart
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe dunkelbraun
Links Die Webseite von Saskia Esken

Saskia Esken ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Saskia Esken ist eine deutsche SPD-Politikerin. Seit 2013 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages und wurde für die Wahl als neue SPD-Vorsitzende nominiert.

Saskia Esken, geborene Hofer, wurde am 28. August 1961 in Stuttgart geboren. Im Jahr 1981 schloss sie die Schule mit dem Abitur ab und begann anschließend ein Studium der Germanistik und Politikwissenschaften an der Universität Stuttgart. Das war allerdings nicht das richtige für Esken. Sie brach das Studium ab. Anschließend begann sie an der Akademie für Datenverarbeitung Böblingen eine Ausbildung zur staatlich geprüften Informatikerin, welche sie 1990 erfolgreich abschloss. In diesem Jahr trat sie auch der SPD bei.

Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie in der Softwareentwicklung. Als ihre Kinder 1994, 1996 und 1999 geboren wurden, verabschiedete sie sich aus ihrem Beruf und kümmerte sich um ihren Nachwuchs. Zur Bundespolitik kam sie über die ehrenamtliche Elternvertretung und war von 2012 bis 2014 als stellvertretende Vorsitzende des Landeselternbeirats Baden-Württemberg tätig.

Von 2008 bis 2015 war sie zudem Vorsitzende des Ortsvereins Bad Liebenzell und ist seit 2010 Vorsitzende des Kreisverbands Calw. Von 2013 bis 2016 war sie Beisitzerin im Vorstand der SPD Baden-Württemberg.

Bei der Bundestagswahl 2009 kandidierte sie auf Platz 28 der Landtagsliste Baden-Württemberg und im Wahlkreis Calw. Leider reichte es nicht für den Einzug in den Deutschen Bundestag. Das sollte ihr erst 2013 gelingen. Daraufhin war sie Mitglied in verschiedenen Ausschüssen – wie zum Beispiel im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Außerdem war sie stellvertretende Sprecherin der Fraktionsarbeitsgruppe Digitale Agenda.

Bei der Bundestagswahl 2017 konnte sie ihre Stellung halten und zog wieder in den Bundestag ein. Seitdem ist sie Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat, Digitale Agenda und in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz.

Im August 2019 gab sie bekannt, zusammen mit dem ehemaligen Finanzminister Nordrhein-Westfalens, Norbert Walter-Borjans, für die Wahl des SPD-Vorsitzes kandidieren zu wollen. Im Oktober viel die Entscheidung: Die SPD-Basis stimmte für das Duo mit einer Mehrheit von 53,1 Prozent. Formell gewählt werden die neuen Vorsitzenden allerdings erst am SPD-Parteitag Anfang Dezember 2019.

Saskia Esken ‐ alle News

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hofft auf einen harmonischeren Umgang innerhalb der SPD, um Wählerstimmen zurückzugewinnen.

Die neue SPD-Vorsitzende Saskia Esken kommt heute als Gastrednerin zur Jahresauftaktveranstaltung der Bremer Sozialdemokraten.

Wohin mit den überschüssigen Milliarden? Die SPD möchte investieren, die Union eher die Steuern senken. Die Opposition plant Geschenke an den Bürger.

Immer wieder werden Politiker Ziel von Angriffen. Der jüngste Vorfall: Auf das Bürgerbüro des im Senegal geborenen Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby ist geschossen worden.

München (dpa/lby) – Die neue SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken wird in diesem Jahr die Hauptrede beim politischen Aschermittwoch ihrer Partei in Vilshofen halten.

Die Landtags-CSU setzt heute ihre Winterklausur im oberbayerischen Kloster Seeon fort.

Die SPD in NRW ist stolz darauf, dass mit Norbert Walter-Borjans nun ein Teil der neuen Doppelspitze im Bund aus ihrem Verband kommt.

In vielen großen Städten Deutschlands ist bezahlbarer Wohnraum zur Mangelware geworden. Die neue SPD-Spitze will dagegen mit einer neuen Steuer vorgehen. CSU und FDP kritisieren den Vorschlag heftig und befürchten, dass das die Situation verschlimmern könnte. 

Grünen-Chefin Annalena Baerbock verlangt von der Bundesregierung, alle deutschen Soldaten sofort aus dem Irak herauszuholen. Roth fordert eine generelle Überprüfung der Mission. SPD-Vorsitzende Saskia Esken äußert sich vorsichtiger.

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben nach ihrer Wahl wohl im Überschwang der Freude angekündigt, die Zustimmungswerte ihrer Partei innerhalb eines Jahres zu verdoppeln. Von dieser Aussage wollen die SPD-Vorsitzenden so konkret nichts mehr wissen. Und auch in einem anderen Punkt erinnert sich Walter-Borjans nicht ganz richtig.

Ein Beamter wurde in der Silvesternacht angegriffen und verletzt. Die SPD-Vorsitzende verlangt Aufklärung über die Strategie der Polizei.

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki rechnet damit, dass das SPD-Führungsduo nicht lange im Amt sein wird. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans werden laut dem Politiker bereits im Sommer Geschichte sein.

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki rechnet damit, dass das SPD-Führungsduo nicht lange im Amt sein wird. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans werden laut dem Politiker bereits im Sommer Geschichte sein.

Das Thema lässt die wenigsten kalt: Sollte es auf Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 Kilometern pro Stunde geben? Die SPD meint: ja. Vom Verkehrsminister kommt eine Abfuhr - und von seinem Ministerium ein nicht ganz treffsicherer Tweet.

Bis zu 40.000 Menschen sind in griechischen Flüchtlingslagern untergebracht, in denen nur Platz für 7.500 Menschen ist. Die Lage ist dramatisch - nicht nur, aber besonders für die Kinder. Grünen-Chef Robert Habeck hat nun vorgeschlagen, sie nach Deutschland zu holen. Die Unterstützung für ihn ist begrenzt.

Mit der Wahl der neuen SPD-Spitze steht die GroKo mehr denn je auf wackeligen Beinen. Diese Szenarien sind nach einem Bruch der GroKo denkbar. 

Hält die GroKo? Nach dem ersten Koalitionsausschuss in neuer Besetzung zeigen Union und SPD Bereitschaft, die drängenden Probleme gemeinsam anzugehen. Und wollen sich schon bald wieder treffen.

Kann ein Mann mit Neonazi-Vergangenheit und szenetypischem Tattoo in einem CDU-Kreisvorstand sitzen? Diese Frage sorgt mittlerweile in Sachsen-Anhalt wie bundesweit für eine heftige Debatte. In Magdeburg kriselt es sogar in der Kenia-Koalition. Glätten sich die Wogen?

Die angebliche Kündigungsaffäre bringt die SPD-Vorsitzende Saskia Esken in Bedrängnis. Jetzt springt ihr die Partei bei und kündigt rechtliche Schritte gegen den zugrundeliegenden Bericht an. Unterstützung erhält Esken auch von einem ehemaligen Kollegen. Dessen Aussage wirft ein völlig anderes Licht auf die Affäre. 

Ein acht Jahre alter Vorfall holt Saskia Esken ein: Die heutige SPD-Vorsitzende soll in die versuchte Kündigung einer Mitarbeiterin verwickelt gewesen sein. Sie selbst will sich zu den genauen Umständen nicht äußern.

Alternative Fakten, Behauptungen ohne Argumente und Klimapakete entgegen aller wissenschaftlicher Ratschläge: Wissenschaft hat derzeit einen schweren Stand. Max Uthoff und Claus von Wagner kämpfen in der neuesten Ausgabe von "Die Anstalt" für das, was mal gemeinsame Grundlage war: die Naturgesetze.

Die grüne Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt hatte schlechte Laune – und das war gut so. Dass sich SPD und CDU bei "Hart aber fair" bestens vertrugen, machte einmal mehr deutlich, wie belebend eine angriffslustige Opposition sein kann.

Mit der Wahl des neuen Führungsduos Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat sich die SPD deutlich linker positioniert. Einige Politiker der Linkspartei wären nun einer Fusion nicht abgeneigt – doch selbst aus der eigenen Partei gibt es starke Gegenwehr.

Nach Ankündigung einer Neuausrichtung: Wie geht die SPD zukünftig mit der Union um? Der Koalitionspartner warnt die Sozialdemokraten vor überzogenen Nachforderungen. Eines ist sicher - die Regierungsarbeit in der großen Koalition wird nicht leichter. 

Von einem Aus für die Große Koalition will selbst Juso-Chef Kevin Kühnert bei "Anne Will" nicht mehr viel wissen. Doch gemeinsame Projekte für Union und SPD in der verbleibenden Legislaturperiode? Fehlanzeige!