Günther Jauch

Bei "Wer wird Millionär?" durfte dieses Mal Frau Stella Böhm aus Hamburg auf dem Kandidatenstuhl Platz nehmen. Von Diskussionen über Kaninchen bis hin zu Günther Jauch als Zusatzjoker, bot der Auftritt der Strafvollzugsbeamten einige kuriose Situationen.

Das letzte Mal bei "Wer wird Millionär" wurde über schwule Vögel diskutiert, heute wurde gesungen und die "Hüttenhexe" enttarnt. Zwei Kandidatinnen versuchen ihr Glück, die eine fällt auf 500 Euro zurück und die andere singt vor Freude.

Bei "Wer wird Millionär" durften sich dieses Mal zwei Kandidatinnen versuchen. Während die erste ohne Punkt und Komma quasselte und fast an einer Grammatikfrage scheiterte, diskutierte die zweite mit Günther Jauch über schwule Vögel.

Günther Jauch ist Deutschlands beliebtester Moderator. Kein Wunder, zeigt er sich doch in seinen Sendungen stets schlagfertig und gut gelaunt. Doch Jauch kann auch anders. Einen kleinen Eindruck davon bekamen die Zuschauer am Montag bei "Wer wird Millionär?".

Am Montagabend war es mal wieder Zeit für "Wer wird Millionär" mit Günther Jauch. Ein Lehramtstudent outete sich auf dem Rate-Stuhl als Fan von Biene Maja und ein Makler zeigte zu viel Vertrauen.

Günther Jauch hat es bei "Wer wird Millionär?" nicht immer leicht mit seinen Kandidaten. Mal stehen sie ab der 500-Euro-Frage chronisch auf dem Schlauch, mal sind sie rotzfrech oder unerträglich mitteilsam. Am Montagabend war er scheinbar genervt von Kandidatin – allerdings aus ganz anderen Gründen.

Kandidat eins spielte nach der Maxime "soweit die Joker tragen" und Nummer zwei blamierte sich bei Fragen, deren Antwort er eigentlich hätte kennen müssen. Eine wirkliche Glanzleistung, legte bei der Montagsausgabe von "Wer wird Millionär?" keiner hin.

In der Montagsausgabe von "Wer wird Millionär" schwang ein Hauch von Tragödie und Adel mit. Ein Kandidat mit einer berühmten Vorfahrin hatte es aber nicht so mit Buchstaben und beging fatale Fehler.

Ein Hotelfachmann bringt erst Günther Jauch zur Verzweiflung und dann sich selbst zum Weinen.

Einmal Günther Jauch wie immer, bitte! Den "Wer wird Millionär?"-Quizmaster kennt man als den ewigen Schwiegermutter-Liebling: charmant, spitzbübisch, wohlerzogen. Doch eine Frage hätte ihn gestern Abend fast in heikle Fahrwasser geführt.

Nach dem "Wer wird Millionär-Winnetou-Spezial" startet die Rate-Show in die erste reguläre Folge des Jahres. Ein Arzt, ein Lehrer geben ihr Bestes und eine Studentin sorgt mit viel Glück, Hilfe und Fremdwissen für eine zähe Show.

Groß abräumen konnte bei "Wer wird Millionär - Das Überraschungsspecial" diesmal niemand. Stattdessen ersetzte ein Kandidat Günther Jauch kurzerhand als Moderator. Und äußerte einen ungewöhnlichen Wunsch für seinen Gewinn.

Die Garnisonkirche in Potsdam gilt als Hauptwerk des preußischen Barocks und wurde 1968 gesprengt, obwohl sie nicht einsturzgefährdet war. Konkrete Baupläne gibt es nur noch ...

Letzte Woche wurde Kandidat Tobias Kühn bei "Wer wird Millionär" von Günther Jauch als "Schleimer" bezeichnet. Ob er seiner Freundin diesmal erneut ein Kompliment nach dem anderen macht? Fehlanzeige! Stattdessen verschenkt er gewonnenes Geld.

Zum Jahresende hat sich RTL etwas Besonderes für seine Dauerbrenner-Quizshow "Wer wird Millionär" ausgedacht. Es gibt die doppelte Gewinnsumme sondern auch einen Kandidaten der spontan einen auf Gothic-Sänger macht.

Einen nahezu reibungslosen Durchlauf erlebt man bei "Wer wird Millionär?" selten. Kandidat Dietmar Bader hat am Montagabend so einen Lauf. Das gibt ihm Selbstvertrauen - doch das wird ihm schnell zum Verhängnis.

Beinahe wäre diese "Wer wird Millionär"-Kandidatin als Millionärin nach Hause gegangen: Letzte Woche zockte sich Jutta Tegeler-Mehl bis zur Millionen-Euro-Frage. Vor der letzten Frage kapituliert sie - zum Glück.

Vier Prominente sitzen bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl. Am Ende gibt es zwar keinen Rekord, aber es hat sich auch niemand blamiert.

317 000 Euro für den guten Zweck. Vier Prominente sitzen bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl. Am Ende gibt es zwar keinen Rekord, aber es hat sich auch niemand blamiert.

Diese "Wer wird Millionär"-Kandidatin hat es in sich: Zu Beginn der Show glänzt Jutta Tegeler-Mehl noch durch ihr Wissen, am Ende zockt sie nur noch – mit Erfolg. Jetzt steht sie vor der Millionen-Euro-Frage.

"Wer wird Millionär"-Kandidaten lösen sich schnell ab - gewinnen aber nicht viel Geld. Ein Kandidat muss sich sogar mit drei Jokern und 500 Euro verabschieden. Das Publikum zeigt Einsatz, doch Moderator Günther Jauch rügt die Falsch-Tipper persönlich.

Das gab's bei "Wer wird Millionär?" noch nie: Die epische Intromusik der RTL-Rateshow wurde in der Ausgabe von Montagabend von einem Chor vorgetragen. Nach der ungewöhnlichen Einmarschmusik durfte Moderator Günther Jauch auch noch an die Blockflöte.

Die Erste Allgemeine Verunsicherung ist seit über 30 Jahren eine Institution, wenn es um dadaistischen, flachen oder auch politischen Humor geht. Im Interview blicken Sänger Klaus Eberhartinger und Gitarrist und Songschreiber Thomas Spitzer zurück auf eine bewegte Karriere mit einigen denkwürdigen Auseinandersetzungen.

"Wer wird Millionär?"-Auswahlfrage, schwere Frage: In der neuen Ausgabe der Kult-Rateshow mit Günther Jauch scheitern die Kandidaten schon, bevor sie überhaupt auf dem begehrten Ratestuhl sitzen dürfen. Und das sogar zweimal.

Ein Fußball-Redakteur aus Berlin schnappt sich beim großen Zockerspecial von "Wer wird Millionär?" stolze 250.000 Euro. Dabei zeigt er nicht nur Hirnschmalz, sondern auch richtigen Körpereinsatz – zum Leidwesen von Günther Jauch, der den Sparringspartner beim Ringen geben muss.