Joachim "Jogi" Löw

Jogi Löw ‐ Steckbrief

Name Jogi Löw
Bürgerlicher Name Joachim Löw
Beruf Trainer, Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Schönau im Schwarzwald / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 75 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz

Jogi Löw ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Als Joachim Löw nach der Fußball WM 2006 Jürgen Klinsmann als Bundestrainer beerbte, leitete er eine Ära ein, die erst 15 Jahre und einem Weltmeistertitel später enden sollte. Löw gab im März 2021 bekannt, dass das EM-Turnier im gleichen Jahr sein letztes als DFB-Coach sein wird.

Seit 2004 war Löw Teil der Nationalmannschaft. Seine Karriere im Fußball begann jedoch viel früher. "Jogi" Löw war in jungen Jahren ein erfolgreicher Fußballspieler und hatte sogar vier Einsätze für die U-21 Nationalmannschaft. Dies waren allerdings seine einzigen im deutschen Trikot, denn "Jogi" hatte es nie in den Kader der A-Nationalelf geschafft. Dafür wurde er Rekordtorschütze beim SC Freiburg, für den er insgesamt dreimal in seiner Profikarriere spielte.

Joachim Löw ist der älteste von vier Söhnen und verbrachte Kindheit und Jugend in seinem Geburtsort im Schwarzwald, wo er nach der Schule eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann abschloss. Sein Talent als Fußballspieler wurde beim FC Schönau entdeckt und gefördert, bevor er 1978 in das Profilager wechselte und zum ersten Mal beim FC Freiburg in der 2. Liga unter Vertrag stand.

Löws aktive Karriere bei Freiburg, Frankurt, KSC und Stuttgart

In der Folge war Joachim Löw als Profi für den VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, den Karlsruher SC und wiederholt den SC Freiburg als Profifußballer aktiv und erzielte insgesamt 88 Tore in der 1. und 2. Bundesliga. Seine Karriere als Fußballer beendete er 1994 und widmete sich fortan den neuen Aufgaben als Fußballtrainer.

Joachim Löw sammelte Trainererfahrung bei verschiedenen internationalen Vereinen in der Schweiz, Türkei, Österreich und Deutschland, bevor er im Jahr 2004 neben Oliver Bierhoff und Jürgen Klinsmann in das Führungstrio der deutschen Nationalmannschaft berufen wurde.

WM-Titel 2014 in Brasilien als Krönung einer Generation

Kurz nach dem dritten Platz bei der WM im eigenen Land wurde er am 1. August 2006 zum Bundestrainer ernannt, sein Vertrag mit dem DFB lief bis 2022. Doch er bat um eine Vertragsauflösung nach dem EM-Turnier 2021, sodass er die WM in Katar nicht mehr als DFB-Trainer erleben wird.

Sein größter Erfolg war ohne Zweifel der Weltmeister Titel 2014 in Brasilien. Davor musste sich Löw regelmäßig erklären, wieso seiner Mannschaft in den entscheidenden Spielen die Nerven versagten. Gegen Spanien verlor das DFB-Team das EM-Finale 2008 und WM-Halbfinale 2010. Gegen Italien war 2012 im Halbfinale Schluss, an Frankreich scheiterten die Deutschen im EM-Halbfinale 2016.

Der Tiefpunkt in Löws Trainer-Karriere kam 2018 als er mit Deutschland als amtierender Weltmeister in Russland bereits in der Gruppenphase gegen Schweden, Mexiko und Südkorea ausschied. Auch in der UEFA Nations League erlebte die Nationalelf schwierige Zeiten, die beim 0:6-Debakel in Spanien 2020 ihren Höhepunkt fanden.

Joachim Löw ist seit 1986 mit seiner Frau Daniela verheiratet, 2016 trennt sich das Paar.

Jogi Löw ‐ alle News

Fußball

Es wird schon nach Termin gesucht: Özil und Löw wollen sich treffen

WM-Quali

Flick darf sich bestätigt fühlen: Dieses DFB-Team macht Lust auf mehr

von Stefan Rommel
WM-Qualifikation

Dritter Sieg ohne Gegentor für Flicks neues DFB-Team

Analyse Nationalmannschaft

Schön war Flicks Debüt nicht - aber eines macht er schon mal besser als Löw

von Stefan Rommel
Kolumne Nationalmannschaft

Vielleicht sind wir einfach nicht so gut, wie wir immer glaubten ...

von Pit Gottschalk
WM-Qualifikation

Zäh, so zäh: Flick-Debüt mit glanzlosem Sieg über Liechtenstein

FC Bayern

"Süßer Fratz" verzückt Bayern-Stars: Gnabry bewundert Musialas Leichtigkeit

Nationalmannschaft

Neuers forsche Weltmeister-Töne zum Flick-Start: Vorbild Italien

Kolumne Promi Big Brother

Halbfinale auf dem Todesstern des Niveaus: Nur eine Frau in der Endrunde

von Marie von den Benken
Kolumne Satirischer Wochenrückblick

Lastenfahrrad-Battlefields - und am Ende kommen die Immer-Rechthaber

von Marie von den Benken
Video Nationalmannschaft

Jeder kann Teil der Nationalelf werden: Flicks Kriterium heißt "Top-Leistung"

DFB

Erster Tag als Bundestrainer: Flick gibt Versprechen ab

Fußball

Özil reicht Löw nach drei Jahren die Hand: "Er wäre auf jeden Fall eingeladen"

Kolumne Olympia 2020

Kuntz kann nix dafür: Die Bundesliga hat das Olympia-Team im Stich gelassen

von Pit Gottschalk
EM 2021

Trainer des Europameisters fällt verblüffendes Urteil über deutsche Nationalelf

Interview Fußball

Nationalspieler Max über Löws Entscheidung: "Daran hatte ich schon zu knabbern"

von Malte Schindel
EM 2021

Nach Hoeneß-Breitseite: Kroos antwortet frech - und legt sogar nochmal nach

Kolumne EM 2021

Olaf Thon nach EM-Finale: "Die Dümmsten schießen die besten Elfmeter"

von Olaf Thon
EM 2021

Fall Schweinsteiger weiterhin ein Thema bei der ARD

von Jörg Hausmann
EM 2021

Thon kontert Müller: "Erfahrene Spieler hätten Löw überzeugen müssen"

von Sabrina Schäfer
Live-Blog EM 2021

Matthäus attackiert Kroos: "Seine Flach- und Flugbälle sind wie seine Frisur"

von Jörg Hausmann
EM 2021

Torwarttrainer Köpke verlässt offenbar DFB-Team

Analyse Nationalmannschaft

Neustart: Was sich beim DFB nach dem EM-Debakel alles ändern muss

von Stefan Rommel
DFB

Fünf-Tage-Woche für den Bundestrainer? Rangnick hätte da so ein paar Ideen

EM 2021

Thomas Müller rechnet nach dem EM-Aus mit Joachim Löw ab

von Jörg Hausmann