Arturo Vidal

Für den FC Bayern war es ein wechselhaftes Jahr 2017. Eine ungefährdete Meisterschaft, bittere Niederlagen in der Champions League und im Pokal. Eine echte Krise unter Ancelotti und das Schlusshoch unter Rückkehrer Heynckes. Wir blicken zurück auf die fünf wichtigsten Bayern-Momente im Jahr 2017.

Bei Borussia Dortmund geht’s drunter und drüber. Wegen Hans-Joachim Watzke und Peter Stöger. Die Schiedsrichter machen wieder einmal, was sie wollen. Und für Arturo Vidal gelten eigene Regeln. Die (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren des 15. Bundesliga-Spieltags.

Im Pokalspiel Leipzig gegen Bayern sieht der Schiedsrichter nicht immer glücklich aus. Vor allem ein zurückgenommener Elfmeter erhitzt die Gemüter.

Chile fährt nicht zur WM 2018 nach Russland. Das Kuriose: Schuld an dem Aus ist unter anderem ein Sieg am grünen Tisch.

Eine Weltmeisterschaft ohne Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Arjen Robben? Dieses Szenario könnte wirklich Realität werden. Viele Superstars zittern um ihre Teilnahme an der WM in Russland.

Im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen sitzt Thomas Müller über 70 Minuten auf der Bank – und zeigt sich nach der Partie verärgert. Trotz guter Vorbereitung entscheidet der Bayern-Trainer am zweiten Spieltag für den zurückgekehrten Thiago. Wird das Ancelotti-System für Thomas Müller zum Verhängnis?

Was hat sich Jogi Löw dabei nur gedacht? Beim Confed-Cup-Spiel gegen Chile (1:1) tat der Bundestrainer etwas, was er zuvor noch nie bei einem Länderspiel getan hat.

Der Einsatz des Videobeweises beim Confederations Cup in Russland erhitzt die Gemüter - denn nicht immer geben die Schiedsrichter bei den häufig lange dauernden Entscheidungsfindungen eine gute Figur ab. Wie sinnvoll ist diese technologische Hilfe also?

Bayern-Star Arturo Vidal wünscht sich seinen Landsmann Alexis Sanchez als Teamkollegen beim FC Bayern München. Wie er chilenischen Reportern berichtete, soll Sanchez endlich "in einer großen Mannschaft spielen". 

Mit Carlo Ancelotti als Trainer wollte der FC Bayern die ganz großen Erfolge feiern, die Vorgänger Pep Guardiola verwehrt blieben. Bis vor wenigen Wochen war die Zuversicht groß, dass dies gelingt. Doch nach dem doppelten Pokal-Aus innerhalb weniger Tage wird es für den italienischen Star-Coach plötzlich eng.

Die Bayern fliegen gegen Dortmund nicht nur aus dem zweiten Pokalwettbewerb, sondern sehen sich plötzlich grundlegenden Fragen gegenüber. Allen voran Trainer Carlo Ancelotti. Die Reaktion auf die jüngsten Enttäuschungen dürfte eine kostspielige Angelegenheit werden.

Der FC Bayern München fühlt sich von Schiedsrichter Viktor Kassai um das Weiterkommen in der Champions League gebracht. Der Frust ist verständlich, richtet sich aber gegen den Falschen. Vielmehr offenbarte das Spiel wieder einmal eine von der UEFA selbst verschuldete Schwäche des Profi-Fußballs.

Nach dem Champions-League-Aus des FC Bayern München bei Real Madrid hat sich die Wut mehrerer Bayern-Akteure gegen Schiedsrichter Viktor Kassai angeblich in heftigen verbalen Attacken entladen.

Nach dem Ausscheiden gegen Real Madrid im Viertelfinale der Champions League hadert der FC Bayern mit dem Unparteiischen. Diesem unterliefen in der Tat zu viele Fehler – allerdings nicht nur zum Nachteil der Münchner.

Mit viel Mut und Leidenschaft kämpfen sich die Bayern gegen Real in die Verlängerung, dann schlägt Ronaldo zu: Sein Treffer aus klarer Abseits-Position besiegelt den schmerzhaften K.o. für die Münchner.

Nach der 1:2-Pleite gegen Real Madrid steht der FC Bayern in der Champions League vor dem Aus. Ausgerechnet im bislang wichtigsten Saisonspiel fehlt der wichtigste Spieler: Robert Lewandowski. Auch Stammspieler Mats Hummels wurde schmerzlich vermisst. 

Der FC Bayern wird von Real Madrid nach starkem Beginn regelrecht hergespielt. Dafür ist die Unterzahl nach Platzverweis nicht der einzige Grund. Auch Thomas Müller muss sich einiges vorwerfen lassen.

Das Topspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (4:1) hatte zwar ein klares Ergebnis, dennoch musste der Schiedsrichter einige knifflige Entscheidungen treffen. Dabei machte er fast durchweg eine gute Figur. Auch bei der meistdiskutierten Maßnahme lag er richtig.

Der FC Arsenal wurde bei der 1:5-Niederlage gegen den FC Bayern nach allen Regeln der Kunst vorgeführt. Dementsprechend herrschte auf Londoner Seite während des Spiels gähnendes Entsetzen - nur Alexis Sanchez hatte allem Anschein nach trotzdem Spaß.

Der FC Bayern München ist im Trainingslager in Katar angekommen. Vor der Bundesliga-Rückserie warten auf Coach Carlo Ancelotti noch einige Probleme, die er zu lösen hat.

Der Kader des FC Bayern ist seit mehreren Jahren mit Weltklassespielern gespickt - mit Mats Hummels und Renato Sanches kamen zwei weitere Hochkaräter im Sommer hinzu. Der noch größere Konkurrenzkampf könnte manchem Spieler zum Verhängnis werden. Besonders Mittelfeldspieler müssen zittern.

Der FC Bayern München hat mit seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti den ersten Titel der neuen Saison geholt. Die Münchner gewannen den Supercup 2016 durch ein 2:0 (0:0) bei Borussia Dortmund. Die Tore für den Rekordmeister, bei denen Neuzugang und Ex-Dortmunder Mats Hummels von Beginn an ran durfte, erzielten Arturo Vidal (58. Minute) und Thomas Müller (79.).

Große Ehre für den Bayern-Star Arturo Vidal. In seiner chilenischen Heimat San Joaquin wurde am Sonntag ein Fußballstadion nach ihm benannt. Der 28-Jährige wurde in der Gemeinde geboren.

Die Spieler des FC Bayern sind bis auf eine Ausnahme nicht gerade als Schwalbenkönige bekannt. Das gilt auch für Arturo Vidal, der mit seiner Flugshow das DFB-Pokalhalbfinale gegen Werder Bremen 20 Minuten vor Spielende quasi entschieden hatte. Der DFB lässt einmal mehr Gnade vor Recht ergehen und verpasst damit erneut eine Chance zur Aufwertung von Fairplay.

Der FC Bayern steht nach einem 2:0-Sieg gegen Werder Bremen im Pokalfinale - für die größte Diskussion sorgt aber die Schwalbe von Arturo Vidal, die den Münchnern den Sieg sicherte. Das sind die Pressestimmen zum Spiel.