Emmanuel Macron

Emmanuel Macron ‐ Steckbrief

Name Emmanuel Macron
Beruf Staatspräsident, Minister, Manager, Wissenschaftler
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Amiens (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 175 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerBrigitte Macron
Augenfarbe blau / stahlblau
Links de-de.facebook.com/EmmanuelMacron

Emmanuel Macron ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Emmanuel Macron kommt am 21. Dezember 1977 in Amiens, 140 Kilometer nördlich von Paris zur Welt. Seine Eltern sind Ärzte. Schon als Jugendlicher fällt er durch überdurchschnittliche Leistungen auf.

Nach dem Baccalauréat an einem elitären Pariser Gymnasium studiert er Philosophie an der Sciences Po Paris. Nach seinem Abschluss besucht er für zwei Jahre die Nationale Hochschule für Verwaltung. Sie gilt als Kaderschmiede für höhere Verwaltungsbeamte im öffentlichen Dienst. Emmanuel Macron gehört zu den besten Absolventen seines Jahrgangs. 2005 übernimmt er den Posten eines Finanzdirektors im Finanzministerium, wo er wichtige Kontakte ins politische Paris knüpft.

Drei Jahre später wechselt er zu Rothschild & Cie und steigt zwei Jahre später bei der Investmentbank zum Partner auf. 2012 gibt Emmanuel Macron seine Position als Banker auf, um Präsident Francois Hollande in Wirtschafts- und Finanzfragen zu beraten.

Zwei Jahre später ernennt er ihn zum Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales. Seine Politik gilt als unternehmerfreundlich. Dadurch macht er sich bei sozialistischen Politikern unbeliebt, und tritt 2016 zurück. Im gleichen Jahr gründet Emmanuel Macron seine eigene Partei. "En Marche!“ bedeutet übersetzt "Vorwärts“, vertritt sozialliberale Positionen und bekennt sich zur EU. Sie versteht sich eher als politische Bewegung und erfährt Unterstützung von Parlamentariern verschiedener Couleur.

Am 23. April 2017 gewinnt Macron den ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen. Für den Fall seines Wahlsiegs hat er angekündigt, das französische Sozialsystem umzubauen, sich um soziale Brennpunkte und junge Unternehmer zu bemühen. Auf europäischer Ebene setzt er sich für mehr Demokratie in den Gremien der EU ein. Nach seinem Sieg bei der Stichwahl gegen Marine Le Pen übernimmt er am 14. Mai das Amt als bis dahin jüngster französischer Präsident.

Emmanuel Macron ist seit 2007 mit seiner ehemaligen Französischlehrerin, Brigitte Trogneux, verheiratet. Sie ist 24 Jahre älter als er und unterstützt ihn in politischen Fragen. Auf Veranstaltungen taucht das beliebte Paar meist gemeinsam auf.

Emmanuel Macron ‐ alle News

Frankreich

Hacker hinterlassen islamistische Propaganda auf französischen Websites

Türkei

Erdogan bezeichnet europäische Politiker als "Kettenglieder der Nazis"

Mohammed-Karikaturen

Neuauflage des Karikaturen-Streits? Emmanuel Macron verteidigt Position

Politik

Nach verbalem Angriff von Erdogan auf Macron: Frankreich zieht Botschafter ab

Istanbul

Erdogan verurteilt Berliner Moschee-Razzia als rassistisch

Live-Blog Corona-Pandemie

Drosten und Kollegen warnen vor Konzept der Herdenimmunität

von Fabian Teichmann
Brutaler Anschlag

Lehrer bei Paris enthauptet - Motiv sind wieder Mohammed-Karikaturen

Frankreich

Weitere Festnahmen nach mutmaßlichem Terrorakt auf Lehrer bei Paris

Interview Deutschland

Expertin erläutert, warum Angela Merkel international so geschätzt wird

von Marco Fieber
EU-Gipfel

Stunde der Wahrheit für die Türkei: Siegt die Diplomatie?

Fall Nawalny

Merkel besuchte Nawalny heimlich in der Charité 

von Matthias Gebauer
Belarus

Macron sieht Lukaschenko am Ende: "Es ist klar, dass er gehen muss"

Fall Nawalny

Sichtlich gezeichnet: Kremlkritiker Nawalny aus Krankenhaus entlassen

USA vs. China

UN-Generaldebatte: Indirekter Showdown zwischen Trump und Xi?

Appell an Merkel

Zehn deutsche Städte wollen nach Brand in Moria Flüchtlinge aufnehmen

US-Wahl 2020

Verachtet Trump Soldaten? Enthüllungen werden zu Problem für den US-Präsidenten

von Marc Pitzke
Corona-Pandemie

"Exponentiellen" Anstieg: Coronavirus-Situation in Frankreich verschärft sich

Panne im TV

Amüsante Panne bei der "Tagesschau": Sprecher bekommt Brigitte Macrons Haare

von Thomas Pillgruber
Konflikt

Krise im Mittelmeer spitzt sich zu: Griechenland und Türkei streiten um Erdgas

Niger

Nach tödlichem Angriff in Niger: Paris startet Anti-Terror-Ermittlungen

Internationale Hilfe

Libanon-Geberkonferenz sammelt über 250 Millionen Euro ein

Katastrophe von Beirut

Der Libanon steht vor der Zerreißprobe - Geldgeber beraten über Nothilfen

Libanon

16 Hafenmitarbeiter nach Explosion in Beirut festgenommen

Libanon

Riesiger Krater: Suche nach Ursache für Explosion in Beirut

Kolumne Morning Briefing

Kurz sieht Merkel als Gegenspielerin - den deutschen Steuerzahler nicht

von Gabor Steingart