Bündnis 90/Die Grünen

Grüne fordern mehr Rückstellungen für Folgeschäden des Kohlebergbaus.

In der europäischen Asylpolitik bahnt sich womöglich ein Kurswechsel an. Das hat mit einem umherirrenden Flüchtlingsschiff und mit dem Streit zwischen CDU und CSU zu tun. Letztere hat sich mit den Attacken gegen Angela Merkel einer aktuellen Umfrage zufolge keinen Gefallen getan. 

Umfrage-Schlappe für die CSU: Eine aktuelle Befragung legt nahe, dass Horst Seehofer seiner CSU mit dem Asylstreit keinen Gefallen getan hat. 

Flüchtlinge und Kriminalität: Was sagen die Zahlen? Welche Hintergründe gibt es? Welche Konsequenzen soll man daraus ziehen? All darüber wollte Frank Plasberg bei der jüngsten Ausgabe von "Hart, aber fair" diskutieren.

Ausgerechnet Russland. Nur noch wenige Tage, dann wird dort die Fußball-Weltmeisterschaft angepfiffen. Für viele ein Freudentag, aber zugleich ein moralisches Dilemma. Soll man die WM boykottieren? Das Nein von Gregor Gysi am Sonntagabend bei "Anne Will" überrascht kaum. Umso mehr dafür die Stimme eines "ehemaligen kalten Kriegers".

Panikmache oder wasserdichte Fakten? Die Grünen sorgen mit einer Erhebung zum Leitungswasserverbrauch in Deutschland für Wirbel. Umstritten ist ihre Berechnungsgrundlage, unbestritten aber ist: Deutsche müssen im Schnitt immer tiefer in die Tasche greifen, wenn sie den Hahn aufdrehen.

Darf ein deutscher Ex-Kanzler dem Autokraten Putin so energisch zur Vereidigung gratulieren? Gerhard Schröder fand nichts dabei, die Grünen kritisieren ihn scharf.

In der Alten- und Krankenpflege sind 35.000 Stellen unbesetzt. Um den Druck in diesem Bereich zu lindern, fordern die Grünen nun, das Bleiberecht in Deutschland damit zu verknüpfen: Wer in der Pflege arbeitet, soll bleiben dürfen.

Müssen Diesel-Fahrzeuge aufwendiger als bisher geplant nachgerüstet werden? Diese Frage steht derzeit im Mittelpunkt der Debatte. Es gibt neue Berechnungen, was das kosten würde.

Die Grünen lehnen den Plan von Innenminister Horst Seehofer (CSU) für härtere Strafen auf das Schleusen von geflüchteten Kindern strikt ab.

Die Position ist eigentlich bekannt, Wirbel verursachte sie trotzdem: Die von Minister Seehofer wieder aufgeworfene Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, führt aus Sicht ...

Die Bundeswehr ist seit 16 Jahren in Afghanistan, und ein Ende des Einsatzes ist nicht in Sicht. Stattdessen wird die Truppe jetzt wieder deutlich aufgestockt. Es ist nicht der ...

Das Modell war schon bei seiner Einführung extrem umstritten: Kraftwerksbetreiber schalten Kohlemeiler für den Klimaschutz ab, bekommen aber noch vier Jahre lang Geld dafür. ...

Aufbruch bei den Grünen: Annalena Baerbock wird neben Robert Habeck an die Spitze der Partei gewählt. Gelungen ist ihr das mit einer beeindruckenden Rede. Die eloquente Politikerin will aber mehr sein, "als nur die Frau an Habecks Seite". Vieles spricht dafür, dass ihr das gelingen wird. Ein Portrait.

Die Grünen kämpfen mit Habeck und Baerbock um Aufmerksamkeit. Da gerät Anderes ganz schön zur Nebensache.

Die neue Grünen-Doppelspitze steht: Annalena Baerbock und Robert Habeck nehmen die Wahl an.

Robert Habeck und Annalena Baerbock sollen den Grünen neuen Schwung bringen. Dafür kann man auch schon mal mit einem Grundsatz brechen. Oder auch mit zweien.

Die Grünen wählen am Samstag ihre neuen Chefs. Die Realos Robert Habeck und Annalena Baerbock sowie Anja Piel vom linken Flügel sollen den Neuanfang der Grünen prägen. Die Partei soll sich als große linke Kraft verankern. Kann das gelingen?

Die Grünen formieren sich - auch gegen eine mögliche neue große Koalition. In der Fraktion dabei sind die alten und auch die neuen Chefs. Spannend wird es nun auf dem ...

Der scheidende Grünen-Chef Özdemir ist demnächst nur noch einfacher Bundestagsabgeordneter. Seine Unterstützer sind sauer, dass es keinen Platz an der Spitze mehr für ihn gibt. ...

Die Grünen haben mit dem Thema Jamaika offenbar noch nicht abgeschlossen. Cem Özdemir kann sich einen Neuanlauf vorstellen.

Simone Peter dürfte gewusst haben, dass ihre Chancen auf eine Wiederwahl als Grünen-Chefin begrenzt waren. Nun verzichtet sie, für den linken Flügel geht eine neue Bewerberin ...

Mit Robert Habeck und Annalena Baerbock drängen zwei Realos an die Grünen-Spitze - und stellen ungeschriebene Gesetze infrage: Droht ein neuer Flügelkampf?

Wie geht es weiter nach dem Ende der Sondierungsgespräche? Läuft es auf Neuwahlen hinaus? Gibt sich die SPD doch noch einen Ruck? Oder kommt eine schwarz-grüne Minderheitsregierung? Angela Merkel und die grünen Verhandlungsführer, das haben die vergangenen Wochen gezeigt, können gut miteinander. Würde das für ein Regierungsbündnis ausreichen?

Union, FDP und Grüne haben sich nicht auf ein mögliches Jamaika-Bündnis einigen können. Wie geht es nun weiter?

Jamaika oder nicht Jamaika? Bis 18:00 Uhr wollen die Sondierer entscheiden, ob sie es mit Koalitionsverhandlungen versuchen. Doch es gibt noch einige strittige Punkte - und auch einige wenig zuversichtliche Äußerungen.

Vorwürfe, Unterstellungen und wenig Kompromissbereitschaft: An den Spannungen zwischen den Grünen und der CSU könnten die Jamaika-Sondierungen scheitern. Warum treten ausgerechnet die beiden Parteien mit den geringsten Stimmanteilen als Querulanten auf?

Um 12:00 Uhr sollen die Jamaika-Sondierungen weiter gehen. Die Nachspielzeit im Liveticker.

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen. Dann vertagten sie sich doch. Zu weit lag man auseinander. Vor allem vier Themen liegen den Sondierern schwer im Magen, zwischen zwei Parteien hakt es offenbar deutlich. Führende Politiker zeigen sich ernüchtert.

Heute Abend, spätestens Freitagfrüh soll es eine Einigung bei den Jamaika-Sondierungen geben. Bis dahin rauchen noch einmal die Köpfe der Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen. Der Liveticker zu finalen Sondierungstag.

Vor den Jamaika-Sondierern steht noch ein Verhandlungsmarathon. Denn bislang herrscht nur in wenigen Punkten Einigkeit, die Streitpunkte überschatten die Gespräche. Ein Überblick.

In den Verhandlungen zur Jamaika-Koalition steht der Solidaritätszuschlag auf dem Prüfstand. Er soll abgeschafft werden. Ziel ist eine Entlastung der Steuerzahler. Besonders niedrige und mittlere Einkommen sollen dadurch profitieren. Steuerexperte Stefan Bach vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung macht eine andere Rechnung auf. 

Union, FDP und Grüne ringen in den Jamaika-Verhandlungen um die Klimapolitik. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt ein Umweltexperte, warum das Image von Angela Merkel als Klimakanzlerin längst überholt ist.

Die Sondierungsphase für ein Jamaika-Bündnis hat begonnen. Erste Ergebnisse wurden erzieht. Was Union, FDP und die Grünen beschlossen haben, woran sich die Unterhändler stören und welche Hürden es noch gibt im Überblick.

Ein Bündnis aus Union, FDP und Grünen müsste tiefe ideologische Gräben überbrücken. Wo es schwierig werden dürfte – und wo die Parteien sich einigen könnten.

Österreich hat am Sonntag einen neuen Nationalrat gewählt. Sebastian Kurz hat mit der ÖVP klar den ersten Platz erreicht. Hochrechnungen zeigen die SPÖ auf Platz drei, dahinter folgt die FPÖ - es kann noch zu Abweichungen kommen. Aktuelle Entwicklungen zur Wahl finden Sie in unserem Live-Blog.

Die Nationalratswahl in Österreich hat die ÖVP und die FPÖ spürbar gestärkt - zusammengerechnet haben sie mehr als die Hälfte der Stimmen. Noch ist offen, in welcher Konstellation das Land in Zukunft regiert wird. So kommentiert die Presse das Wahlergebnis.

Eine erste Wählerstromanalyse nach der Nationalratswahl zeigt, dass die ÖVP viele Nichtwähler mobilisieren konnte - und die Grünen viele Stimmen an die SPÖ und in viele andere Richtungen verloren haben.

Nationalratswahl 2017 in der Nachlese: Alle Hochrechnungen, Ergebnisse und Prognosen.

"Das ist Grün", erklären auf 61 Seiten in einem 13 Punkte umfassenden Wahlprogramm die Grünen. Ihren grünen Grundwerten bleiben sie im Wahlkampf zur Nationalratswahl treu.

Eine Woche ist die Bundestagswahl nun alt und die erste Aufregung dürfte sich gelegt haben. Zeit also, eine Regierungskoalition auf die Beine zu stellen. Nach dem Gang der SPD in die Opposition bleibt als Option eigentlich nur Schwarz-Gelb-Grün. Doch wäre das gut fürs Land? Das fragte gestern Abend Anne Will ihre Gäste. Die Antwort ist ein entschiedenes Jein.