Mystery - Ufos, Aliens, Verschwörungstheorien & Phänomene

War die Mondlandung? Gibt es Aliens wirklich? Was sagen Verschwörungstheorien zu Area 51? Hier sammeln wir alle Monster-, Mystery- und Ufo-Geschichten. Lassen Sie sich entführen in die Welt der Ufos, Geister und unerklärlichen Phänomene - natürlich und übernatürlich.

Blutschwüre, verbrannte Marienbilder, bedeutungsschwangere Gelöbnisse, Küsse, die mal ein Schweigegebot und mal den Tod bedeuten: Mafiosi pflegen viele bizarre Rituale. Das steckt dahinter.

Sie bauten riesige Tempelanlagen im Dschungel, die sie urplötzlich aufgaben, sie erforschten die Sterne und besaßen ausgefeilte Kalender – die Maya faszinieren auch 1.000 Jahre nach dem Ende ihrer Blütezeit.

Im US-Wahlkampf könnte am Ende jedes Thema entscheidend sein. Eine spezielle Wählergruppe hofft besonders auf Hillary Clinton: die Ufologen.

Mysteriöse Erscheinungen auf Fotos, geheimnisvolle Figuren, unerklärliche Phänomene: Immer wieder berichten Menschen, dass sie Geister gesehen oder zufällig auf Fotos gebannt haben. Doch kann das wirklich wahr sein?

Der grausame Serienkiller Henry Howard Holmes baute sich in Chicago ein verstörendes Horror-Hotel, das in erster Linie einem Zweck diente: bestialische Morde zu verüben. Bis zu 200 Menschen könnte er getötet haben. Die Geschichte eines Mannes, der in sich selbst den Teufel vermutete, ist nichts für schwache Nerven.

Am Rande des Todes erleben viele Menschen erstaunlich ähnliche Dinge: Sie sehen Lichter und einen Tunnel, sie fühlen sich, als würden sie im Raum schweben und sind glücklich. Wissenschaftlich beweisen lassen sich solche Nahtoderfahrungen nicht – aber auch nicht leugnen.

Bürgerschreck, Satanist, Magier, Schachgenie und Religionsgründer: Aleister Crowley hatte viele Rollen inne. Er sah sich als Prophet und Heiland, andere verdammten ihn als Antichristen. Um Crowley ranken sich auch 70 Jahre nach seinem Tod viele Legenden.

Ein Text in einer unbekannten Schrift und Sprache, garniert mit merkwürdigen Zeichnungen – und niemand weiß, wer der Verfasser ist: Das Voynich-Manuskript ist ein einziges großes Rätsel, das bis heute Forscher fasziniert.

Beinahe wäre es um die Menschheit geschehen: Computerfehler, versagende Technik und sogar falsch interpretierter Mondschein sorgten um Haaresbreite für den Ausbruch des dritten Weltkriegs oder die Detonation von Atombomben. Mehrfach in der Geschichte hätten wir uns fast ausgelöscht.

Nürnberg, Frankreich, Peru, New Mexico in den USA, Ägypten: Fast jeden Ort der Erde sollen Aliens schon besucht haben. Entweder haben sie dort sichtbare Spuren hinterlassen oder machten eine Stippvisite per UFO.

Steve Feltham lebt nur für einen Moment: Er möchte Beweise für das Ungeheuer von Loch Ness finden. Der Suche widmete er bereits 24 Jahre seines Lebens. Jetzt kam die Ernüchterung.

Das US-amerikanische Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz galt als sicherstes Gefängnis der Welt, eine Flucht von hier war eigentlich unmöglich. Viele Insassen versuchten einen Ausbruch, aber niemandem soll es je gelungen sein. Niemandem - außer zwei Brüdern. Vielleicht. Ihre Geschichte wurde ebenso zur Legende, wie Alcatraz selbst.

In Vollmondnächten verwandeln sich manche Menschen in Werwölfe: Solche Geschichten werden in unzähligen Mythen rund um die Welt erzählt. Aber was ist dran an den Legenden?In Vollmondnächten verwandeln sich manche Menschen in Werwölfe und gehen auf Jagd, nicht selten sind Menschen ihre Opfer - so lautet der schaurige Mythos. Rund um die Welt gibt es zu Werwölfen unzählige Horrorgeschichten. Auch die Filmindustrie hat Werwölfe längst für das Horror-Genre entdeckt. Viele Erzählungen wollen gar nicht mehr sein, als gruslige Erzählungen fürs Lagerfeuer - aber in manchen soll auch Wahrheit stecken. Was also ist dran am Mythos Werwolf?

Mit ihren toten Augen hängen sie von den Bäumen der mexikanischen Insel. Fast tausend Puppen, die sich sich im Wind wiegen. Die Isla de la Muñecas (zu dt. Puppeninsel) am östlichen Rand von Mexiko-Stadt ist wahrlich einer der gruseligsten Orte der Welt. Doch was hat es mit den Puppen auf sich?

189 Menschen sterben beim Absturz einer Birgenair-Maschine 1996 vor der Dominikanischen Republik, darunter zahlreiche Deutsche. Doch bis heute gibt es viele Ungereimtheiten.

Neun Ski-Wanderer sterben 1959 im Ural unter seltsamen Umständen: Sie sind halbnackt, einer Frau fehlt die Zunge, ihr Zelt wurde von innen aufgeschnitten. Wer ist für ihren Tod verantwortlich? Der Yeti, das Militär oder Außerirdische?

Wer diese Codes knackt, entdeckt einen 58-Millionen-Euro-Goldschatz, versteckt irgendwo in den USA. Nur ist das in 200 Jahren niemandem gelungen. Doch womöglich steckt hinter der Beale-Chiffre ein einfacher Schwindel?

Sie lebten unter Affen und Hunden, wurden von Wölfen aufgezogen und kommunizierten mit Vogellauten: Immer wieder tauchen Geschichten von wilden Kindern auf, die unter Tieren lebten.

Haben Sie schon immer mal überlegt, die Welt zu bereisen und dabei mysteriösen Geschichten auf den Grund zu gehen? Wir haben die perfekte Route für alle Freunde gruseliger und außergewöhnlicher Phänomene vorbereitet.

Das Catatumbo-Gewitter ist ein unheimliches und magisches Naturschauspiel: Bis zu 280 Mal pro Stunde blitzt es am Maracaibo-See in Venezuela, in bis zu 160 Nächten pro Jahr – und bis zu zehn Stunden am Stück. Wer ein Gefühl von "Weltuntergang" erfahren will, ist hier also genau richtig.

Mysteriöse Hundeunfälle schrecken immer wieder die Bewohner der schottischen Kleinstadt Milton auf. Seit den 1950er-Jahren stürzten sich über 50 Vierbeiner in den Tod. Manche glauben an Gespenster und Hokuspokus, andere wollen dem Phänomen wissenschaftlich auf den Grund gehen. Aber noch ist nicht exakt geklärt, was hinter den seltsamen Unglücken steht.

Große Feldbrocken bewegen sich wie durch Zauberhand, manche mehrere hundert Meter weit: Das passiert im US-Nationalpark Death Valley alle paar Jahre. Stecken Aliens dahinter, oder ist die Erklärung ganz einfach?

Alles an Centralia in Pennsylvania wirkt, als wäre das Tor zur Hölle nur wenige Schritte entfernt. Wie im Horrorfilm wartet man darauf, dass des Nachts gesichtslose Monster durch die Geisterstadt irren. Und tatsächlich: Die Ähnlichkeit zum Schauplatz der Videospiel-Verfilmung "Silent Hill" ist keineswegs ein Zufall.

 Manche archäologischen Funde sind so spektakulär und mysteriös zugleich, dass sie bis heute Rätsel aufgeben. Zum 125. Todestag von Troja-Entdecker Heinrich Schliemann am 26. Dezember begeben wir uns auf die spannende Reise durch die geheimnisvolle Welt der Ausgrabungs-Geschichte.

Einst war die Insel einer am dichtesten besiedelten Orte der Welt. Heute stehen auf Hashima nur verfallene Ruinen. Die Bewohner verließen das Gebiet vor 40 Jahren fluchtartig.

Ein sechsfacher Mord im Jahr 1922 gehört zu den rätselhaftesten Verbrechen der deutschen Kriminalgeschichte. Die Opfer in Hinterkaifeck in Bayern wurden brutal erschlagen –der Mörder nie gefunden. 

Flugzeuge hinterlassen Kondensstreifen am Himmel. Doch Verschwörungstheoretiker glauben: Bei den Abgaswolken handelt es sich in Wahrheit um Chemiewolken, so genannte Chemtrails.

Bauten die Nazis unter Adolf Hitler heimlich eine fliegende Untertasse als futuristische Wunderwaffe? Um die Reichsflugscheibe ranken sich bis heute viele Mythen.

Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe und gehören zu den ältesten Bauwerken der Menschheit. Ihre Baugeschichte gibt Archäologen jedoch viele Rätsel auf und eine Theorie um die Pyramiden besagt sogar, dass Aliens daran beteiligt gewesen waren.

Die "Mary Celeste" trieb 1872 verlassen im Atlantik. An Bord gab es schlimme Verwüstungen. Was war mit der Besatzung passiert?

Nicht nur in Europa wurden über die Jahrhunderte unschuldige Frauen als Hexen verfolgt. In den USA erreichte der Hexenwahn 1692 seinen Höhepunkt - mit den Prozessen von Salem. In dem tragischen Fall von kollektiver Massenhysterie wurden Dutzende Menschen getötet. Eine wirkliche Erklärung gibt es bis heute nicht.

5.200 Jahre lang lag Ötzi im Eis. Einige ihrer Geheimnisse hat die Mumie preisgegeben, aber manche Rätsel bleiben bis heute ungelöst. Etwa, wer ihn ermordet hat - und warum.

In der Unterwelt von Palermo, der Kapuzinergruft, befindet sich die größte Mumiensammlung Europas.

Bigfoot, Nessie, Yeti: Gibt es diese Wesen wirklich oder gehören sie ins Reich der Fantasie? Kryptozoologen suchen nach Beweisen für ihre Existenz. Einer der bekanntesten Forscher erzählt, wie das vor sich geht.

Einhörner und doppelte Regenbögen sind in Nordkorea normal, außerdem haben Kim Il-Sung und sein Sohn Kim Jong-un übernatürliche Fähigkeiten: Sie können das Wetter beeinflussen, nutzen unsichtbare Handys und müssen nie auf Toilette. Die schrillsten Legenden aus dem abgeschotteten Land.

Wussten Sie, dass es Motten waren, die Osama bin Laden an die CIA verraten haben? Wir stellen abgedrehte Überwachungsmethoden der Nachrichtendienste vor.

Charles Darwin und Abraham Lincoln, Berti Vogts und Patti Smith, der Eisenwarenhändler Samuel Hemmings und König George III. von Großbritannien: Es gibt erstaunlich oft Menschen, die zur selben Zeit geboren wurden und damit das gleiche Horoskop haben.

Nicht nur die Titanic sank bei einer der schlimmsten Schiffskatastrophen, auch ihre Schwesterschiffe Britannic und Olympic waren vom Unglück verfolgt. Steckte womöglich der Fluch einer ägyptischen Mumie dahinter?

Geflügelte Menschen auf dem Mond: In einer sechsteiligen Artikelserie fabulierte die "New York Sun" über angeblich fantastische Entdeckungen auf dem Erdtrabanten. Doch alles war ein Schwindel – und ging als "Great Moon Hoax" in die Geschichte ein.

200 Schafe und ein Schäfer verschwinden spurlos, Ufos kreisen über den Bäumen, Geisteraugen scheinen zwischen den Ästen hindurch: Der Hoia- Baciu-Wald in Rumänien gilt als gruseligster Wald der Welt.

David Cameron soll den Kopf eines Schweins mit seinem Geschlechtsteil berührt haben - um in einen elitären Universitätsclub aufgenommen zu werden. Aufnahme-Rituale von Studenten-Verbindungen- und Clubs sind oft abartig.

Ungewöhnliche Gegenstände in einem ägyptischen Tempel: Kannten die Menschen schon im Altertum elektrisches Licht? Die Darstellung im Tempel Dendra zeigen offenbar Glühbirnen. Aber es gibt eine einfache Erklärung dafür.

Stonehenge, das Steinmonument im Südwesten Englands, fasziniert die Menschen. Was brachte die Steinzeitmenschen dazu, die gigantischen Steine an diesem Ort zusammenzutragen? Welchen Zweck erfüllte Stonehenge einst? Zur Entstehung der mystischen Stätte haben Wissenschaftler ganz unterschiedliche Theorien.

Vor 46 Jahren setzte mit Neil Armstrong der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond. Oder doch nicht? Verschwörungstheoretiker zweifeln daran. Wir zeigen ihre Argumente - und wie stichhaltig sie sind.

Aktuell geistert ein Foto durch die sozialen Netzwerke, das für Gänsehaut sorgt. Darauf zu sehen ist eine riesige Ratte, die von Kopf bis Schwanzspitze knapp einen Meter misst.

Bilderberg: Der Mythos der geheimen Weltregierung

Umstritten und umtriebig, auch mit 80 Jahren noch: "Alien-Forscher" Erich von Däniken ist überzeugt davon, dass Außerirdische einmal auf der Erde gelandet und von den Menschen als Götter verklärt worden sind. Und davon, dass sie wiederkommen.