Natur & Umwelt

Infos und Nachrichten aus den Bereichen Natur und Umwelt. Interessante Artikel zu Tieren, Pflanzen, Klimawandel und Naturschutz.

Ein Baby-Flusspferd wird im Wasser geboren und schwimmt gleich mit seiner Mutter

Vor knapp 30 Jahren wurde das Vietnam-Kantschil zum letzten Mal gesehen. Jetzt ist es amerikanischen Forschern gelungen, die kleine Hirschferkel-Art vor die Kamera zu bekommen.

In Deutschland werden pro Jahr elf Millionen Tonnen Nahrungsmittel entsorgt. Bis 2030 soll die Zahl halbiert werden. Ansätze gibt es genug: bei Händlern, Produzenten – aber auch bei uns Konsumenten. 

Mitte Oktober ist im Prager Zoo ein Baby-Pinguin aus einem Ei geschlüpft. Jetzt wurde der Winzling erstmals öffentlich gewogen – der kleine Vogel beendet eine lange Durststrecke.

Passende Suchen
  • Butter schnell weich machen
  • Behandlung gegen Migräne
  • Neues Boarding System
  • Mini-Sonnenfinsternis
  • Hochwasser Venedig

In einem chinesischen See wurde ein sehr ungewöhnlicher Fisch gesichtet. Denn die merkwürdigen Musterungen im Gesicht des Tieres sehen aus wie ein Menschengesicht.

Der Klimawandel zerstört nicht nur Lebensräume für Menschen und Tiere - er befördert auch die Ausbreitung gefährlicher Krankheiten.

Schon seit Jahrtausenden gleiten Menschen mit Hilfsmitteln an den Füßen übers Eis. Warum das funktioniert, ist eines der umstrittenen Themen in der Wissenschaft. Nun gibt es neue Erkenntnisse. Die Klarheit schwindet allerdings, sobald Wachs mit ins Spiel kommt.

Die zunehmende Erwärmung der Erde ist an nichts so deutlich ablesbar wie am Abschmelzen der arktischen Gletscher. Deren Verschwinden schreitet unaufhaltsam voran und bedroht das Überleben des Planeten und seiner Bewohner. Die schreiben Berichte darüber, die jedes Jahr alarmierender klingen.

Steht die Schmerztherapie vor einer Revolution? Das Gift der Kegelschnecke soll Wissenschaftlern bei der Sammlung von Erkenntnissen über das grundlegende Verständnis von Schmerz helfen.

Dieses bizarre Krebstier sieht aus wie eine Kreuzung aus Pingpongball und Qualle. Wissenschaftler haben es mit Hilfe eines Tauchroboters gefilmt.

Einen spannenden Fund haben Forscher in Mexiko gemacht: Auf dem Gelände einer geplanten Abfalldeponie entdeckten die Wissenschaftler rund 15.000 Jahre alte Fallgruben und die Überreste von 14 Mammuts. Die Ausgrabungen könnten auch das Leben der Jäger und Sammler in einem neuen Blickwinkel erscheinen lassen.

Das Wetterphänomen El Niño wird wahrscheinlich Ende 2020 wieder auftreten

Ein See ist blau, vielleicht auch mal dunkelgrün, auf jeden Fall nicht strahlend pink. Oder? Stimmt nicht! Überall auf der Welt gibt es Gewässer, die so ganz anders aussehen, als wir es kennen.

Die erste große Kuschelei: Zum ersten Mal durften sich die Berliner Panda-Zwillinge aus der Nähe beschnuppern.

Es gibt mittlerweile keine Zweifel mehr: Die Insekten schwinden. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Experten sehen mehrere Ursachen für das Sterben der Krabbeltiere. Doch was tut die Politik gegen das Insektensterben? Und wie können Privatpersonen helfen?

Es gibt mittlerweile keine Zweifel mehr: Die Insekten schwinden. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Experten sehen mehrere Ursachen für das Sterben der Krabbeltiere. Doch was tut die Politik gegen das Insektensterben? Und wie können Privatpersonen helfen?

Über den dramatischen Insektenschwund in Deutschland und seine Ursachen wird seit einiger Zeit viel diskutiert. Nun gibt es eine neue Studie, die wertvolle Zahlen aus drei Naturregionen liefert.

In den kommenden Jahrzehnten wird Küstenhochwasser hunderte Millionen Menschen mehr bedrohen, als bislang angenommen wurde. Das geht aus einer Studie hervor. Demnach werden unter anderem Nord- und Ostfriesland in knapp 30 Jahren fast vollständig von Wasser bedeckt sein.

Arktische Flüsse speichern CO2 besser als der Regenwald. Das haben Forscher der University of Britisch Columbia herausgefunden. Dass die Schmelzwasserströme viel CO2 aufnehmen, hat mehrere Gründe.

Fünf süße Schweinchen vergnügen sich im US-Bundesstaat Florida in einem Kürbisfeld. Passend zu Halloween, sind die kleinen Vierbeiner verkleidet.

Sie sind die Geister der Tiefsee: Seekatzen, auch bekannt unter Bezeichnungen wie Seedrachen, Seeratten oder Geisterhaie. Meeresforscher haben die Tiere mit Hilfe eines Tauchroboters gefilmt.

Ein Autofahrer hat in Brasilien verrückter Aufnahmen gemacht. Er beobachtete zwei Männer, wie sie gemeinsam mit einem Hund auf einem Motorrad saßen - während der Fahrt und der Vierbeiner am Steuer.

Mit einer neuentwickelten Abfangvorrichtung hofft die Organisation "The Ocean Cleanup" die Einleitung von Plastikmüll in die Weltmeere über Flüsse auf ein Minimum begrenzen zu können.

Ein lila Seeigel bedroht die Unterwasserwelt vor der Küste der USA. Der Schaden, den die gefräßigen Tiere anrichten, ist enorm - nun sollen die Seeigel mithilfe von Behörden und Privatfirmen eingesammelt werden.

Wenn die Katze etwas zu viel Kilos auf den Rippen hat, dann hilft Sport. Dieser Vierbeiner klettert über Gitter. Was ein bisschen patzig aussieht, ist in Wahrheit wahrscheinlich ein hartes Workout.

Nach einem Blitzeinschlag ist ein Baum in zwei Hälften geteilt und brennt von innen aus - ein faszinierender Anblick.

Ein freches Jungtier pirscht sich an seine Mutter an und versetzt ihr dann einen gehörigen Schrecken. Das Video wurde im Zoo von Edinburgh in Schottland aufgenommen.

Dieses Pferd stellt sich tot, wenn man es reiten will

Der Mond geht Mitte Oktober über New York auf – vor allem im Zeitraffer ein faszinierendes Spektakel.

Im Jahr 2015 sorgte das australische Schaf Chris weltweit für Schlagzeilen. Nie zuvor hatte ein Schaf ein dickeres Fell. Unglaubliche 41,1 Kilo Wolle brachte das Merino-Schaf auf die Waage. Jetzt ist Chris im Alter von rund zehn Jahren gestorben.

250 Gramm leicht und 113 Dezibel laut: Der Zapfenglöckner im Amazonas ist der lauteste Vogel der Welt. Er buhlt mit seinen Rufen ums Weibchen und gefährdet damit das menschliche Ohr.

Zum 55. Mal hat das Natural History Museum die besten Tierbilder der Welt gesucht und gefunden. Über 48.000 Einsendungen aus 100 Ländern wurden angenommen. Die Bewerbung für den Wettbewerb 2020 ist ab dem 21. Oktober möglich und läuft bis zum 12 Dezember 2019. Das sind die Gewinner des Jahres 2019.

Erst ein Blinzeln, dann ein Zwinkern: Rund sechs Wochen nach ihrer Geburt haben die Panda-Zwillinge im Berliner Zoo erstmals ihre Augen geöffnet.

Ein mysteriöses Wesen sorgt derzeit im Pariser Zoo für Aufregung: Der "Blob" hält die Wissenschaftswelt in Atem, denn er verhält sich wie ein Tier, sieht aber aus wie ein Pilz.

In den letzten Tagen tummeln sich vermehrt Marienkäfer auf Balkongeländern, an Hauswänden und Pflanzen. Aber warum sind die kleinen Insekten derzeit so massenhaft unterwegs?

Ameisen können nicht nur ein Vielfaches ihres Körpergewichts über erstaunlich weite Strecken transportieren. Eine spezielle Art ist zudem unglaublich schnell und hitzeresistent. Forscher sind begeistert.

An einem Strand in Sydney macht eine Spaziergängerin eine mysteriöse Entdeckung.

Bei einer Operation mit viel Fingerspitzengefühl bekommt ein Schmetterling eine Flügelprothese.

Die Fotografin Nadia Aly hat vor der Künste des mexikanischen Bundesstaates Baja California einen Schwarm von Tausenden Teufelsrochen gefilmt. Die Bilder die dabei entstanden, zeigen ein Atemberaubendes Szenario, das der Mensch kaum zu sehen kriegt, da die Rochen extrem scheu sind.

Taucher Ronald Raasch macht bei einem Tauchgang Anfang Oktober eine erstaunliche Entdeckung. Im Fjord vor der Küste des norwegischen Ørsta filmt der 48-Jährige ein gigantisches Kalmar-Ei.

Erstmals wurde in Australien einer der giftigsten Pilze der Welt entdeckt. Zu Hause ist die "Giftige Feuerkoralle" ursprünglich in Japan und Korea.

Auch Tiere kennen keine Grenzen, wenn es um Freundschaft geht. Diese verschmuste Elster und das junge Känguru lieben es, die Zeit miteinander zu verbringen.

Als ein Tierpfleger den Eierkokon einer Australischen Trichternetzspinne öffnet, krabbeln Hunderte kleine Spinnen an die Oberfläche. Eine Sensation: Es war zum ersten Mal gelungen, Nachkommen der Spinnenart in Gefangenschaft zu züchten.

Eine Schildkröte spannt am Meeresboden vor Hawaii richtig aus und lässt sich von Fischen putzen.

Die Mittelmeerregion wird nach Expertenangaben von Erderwärmung und Klimawandel wie kaum ein anderes Gebiet des Planeten bedroht: Ganze Inseln und Küstenstreifen könnten verschwinden.

Eine Forschergruppe vom Field Museum in Chicago stellte fest, dass das Aussehen der Tiere abhängig von der Tiefe ist, in der die Kraken leben. Für die Ergebnisse untersuchte Forscherin Janet Voight Exemplare aus Museen sowie lebende Oktopusse.

Es ist ein unguter Kreislauf im Kampf gegen die Klimaerwärmung: Steigende Temperaturen zerstören Wälder. Verschwinden Bäume, beschleunigt das wiederum die Klimaerwärmung. Dennoch vernichten Menschen jedes Jahr bewusst riesige Waldflächen. Einige Aufforstungsprojekte versuchen, dem entgegenzuwirken.

Wer heute in den frühen Nachthimmel schaut, darf sich vom Meteorschauer der Draconiden verzaubern lassen.

Sensationsfund in Sibirien: Die Bergbaufirma Alrosa hat einen sogenannten "Matroschka"-Diamanten geborgen, bei dem ein Edelstein von einem anderen umschlossen wird.