Wintersport-Saison 2018/19

Ski-alpin: Ex-Weltmeister Patrick Küng hat seinen Rücktritt erklärt. Auslöser für den Schritt war ein Sturz, den der Rennfahrer beim Training erlitten hatte.

Für Deutschlands Skisprung-Hoffnung David Siegel ist die WM-Saison beendet. Der 22-Jährige erhält nach seinem schlimmen Sturz beim Team-Wettbewerb in Zakopane eine niederschmetternde Diagnose.

Es war ein echter Biathlon-Krimi in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena. Am Ende des Massenstarts durfte Franziska Preuß ihren ersten Weltcup-Sieg bejubeln. Weniger Grund zur Freude hatte Laura Dahlmeier.

Skispringer David Siegel geht es nach seinem schweren Sturz entsprechend gut. Er beklagt Schmerzen im Knie, wie ein DSV-Sprecher mitteilte. Heute soll es weitere Untersuchungen geben.

Am 15. Januar 2011 feierte Severin Freund in Sapporo seinen ersten Weltcupsieg im Skispringen. Acht Jahre und drei Tage später war wieder ein Skispringen in Sapporo. Allerdings nur im zweitklassigen Intercontinental-Cup. Freund wurde 13. Für die Nordische Ski-WM ist der Weltmeister von 2015 in dieser Form kein Kandidat.

In knapp zwei Wochen beginnt die alpine Ski-WM. Während die deutschen Athleten in den vergangenen Jahren die Fans noch begeisterten, steckt das deutsche Team derzeit in der Krise. 

Stefan Luitz hat im Gerangel um die Strafe für seinen Verstoß gegen das Anti-Doping-Reglement des Skiweltverbands eine juristische Niederlage kassiert. 

Seinen ersten und bislang einzigen Sieg im alpinen Ski-Weltcup hat Stefan Luitz wieder verloren. Der Sportler wurde von der FIS disqualifiziert, weil er unerlaubt Flaschensauerstoff eingeatmet hatte. Luitz möchte sich gegen diese Entscheidung allerdings wehren.

Ski-Superstar Lindsy Vonn muss auf ihr Comeback noch warten. Die Weltcup-Rennen der Damen am Wochenende im österreichischen St. Anton sind wegen der heftigen Schneefälle abgesagt worden. 

Christina Geiger hält im Slalom ihre Form. Beim Nachtrennen in Flachau überzeugt sie als Sechste. Ganz vorn musste sich die Weltcup-Dominatorin Shiffrin erstmals in der Saison in einem Slalom geschlagen geben.

Wegen starken Schneefalls im österreichischen St. Anton ist das Abfahrtstraining der Damen verschoben worden. 

Über 15 Jahre galt Sven Hannawalds Vierfach-Triumph bei der Tournee als einzigartig. Nun ist der japanische Skispringer Ryoyu Kobayashi bereits der Dritte, der dieses Kunststück nach einer weiteren Top-Leistung in Bischofshofen meistert.

Vierfachsieg für den Japaner Ryoyu Kobayashi, große Erfolge für Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe. Die Deutschen sind mit gleich zwei Springern auf dem Tournee-Podest vertreten.

Markus Eisenbichler darf beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen auf den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere hoffen.

Der deutsche Vierschanzentournee-Zweite Markus Eisenbichler hat in Bischofshofen die Qualifikation gewonnen und damit seine Ambitionen auf einen Podestplatz untermauert. 

Vorzeitiges Tour-Aus für Dario Cologna: Der Schweizer Titelverteidiger muss sich aus gesundheitlichen Gründen vor dem Finale verabschieden.

Wegen dauerhaften Schneefalls ist das Training und die anschließende Qualifikation zum letzten Skispringen der Vierschanzentournee verschoben worden. Der Nachholtermin soll am Sonntag stattfinden.

Bei der Vierschanzentournee hat Markus Eisenbichler keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg. Er landete nur auf Rang 13.

Jacqueline Lölling ist beim Skeleton-Heim-Weltcup in Altenberg auf Platz Zwei gelandet. Erste wurde die Russin Elena Nikitina.

Mit 37 Jahren ist die Ex-Weltmeisterin im Eisschnelllauf, Paulien van Deutekom, an Lungenkrebs gestorben. Dies teilte der niederländische Eislauf-Verband KNSB mit.

Wie schon in Oberstdorf misslingt dem Tournee-Zweiten Markus Eisenbichler auch in Innsbruck der Quali-Sprung. Der Bayer will den Tag schnell abhaken und am Bergisel neu angreifen. Bei Olympiasieger Andreas Wellinger werden die Sorgen immer größer.

Markus Eisenbichler ihat sich beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee bis auf Rang zwei gekämpft. Der frühere Gesamtsieger Peter Prevc hingegen trat frühzeitig die Heimreise an.

Zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf springt Markus Eisenbichler aufs Podium und muss sich nur dem Japaner Ryoyu Kobayashi geschlagen geben. Zwei deutsche Olympiasieger enttäuschen auf ganzer Linie. 

Die Weltcup-Abfahrt der Männer in Bormio wurde von einem schweren Sturz überschattet. Der Slowene Klemen Kosi verlor kurz vor dem Ziel die Kontrolle und krachte in voller Fahrt durch mehrere Fangzäune. Das Rennen, das zur Freude der Gastgeber mit einem italienischen Doppelsieg endete, musste minutenlang unterbrochen werden.

Klemen Kosi schafft es auf der vereisten Weltcup-Strecke Stelvio im italienischen Bormio am 28. dezember 2018 nicht ins Ziel. Als den Slowenen die Kräfte verlassen, drückt ihn eine Bodenwelle auf die Skienden und hebt den 27-Jährigen aus. Ein Helikopter fliegt den Verunglückten in ein Krankenhaus.

Viktoria Rebensburg rast im Weltcup-Riesenslalom in Semmering dank der besten Laufzeit im zweiten Durchgang noch aufs Podium. Insgesamt verbessert sich die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010 um acht Plätze. In der Summ beider Läufe ist nur die Slowakin Petra Vlhova um 45 Hundertstelsekunden schneller.

Rund um Neujahr und den Dreikönigstag findet auch in diesem Winter die Vierschanzentournee statt – der wohl bekannteste Pflichttermin jeder Skisprung-Saison. Welche Sender wann übertragen, wer die Favoriten sind und welche Chancen die deutschen Athleten haben, erfahren Sie hier.

Neureuther verbucht beim Madonna-Slalom erstes Top-10-Ergebnis

Mikaela Shiffrin feiert in Courchevel ihren 50. Weltcup-Sieg - den 35. im Slalom - und stellt damit die bisherige Bestmarke der Österreicherin Marlies Schild ein.

Der in Gröden schwer gestürzte Abfahrer Marc Gisin ist nach Angaben des Schweizer Skiverbands auf dem Weg der Besserung.

Nach mehreren gesundheitlichen Rückschlägen kehrt Olympiasiegerin Laura Dahlmeier in den Biathlon-Weltcup zurück. Am Freitag bestreitet sie im Sprint von Nove Mesto ihr erstes Weltcup-Rennen in diesem Winter.

Wende in der Diskussion um ein Werbeplakat von Christian Ludwig Attersee: Der ÖSV zieht das umstrittene Sujet zurück und reagiert damit auf die anhaltende Kritik.

Während eines Spiels der Chicago Blachhawks hat deren Maskottchen den Angriff eines Fans abgewehrt. "Tommy Hawk" warf dabei den Angreifer zu Boden und zog ihn später zum Ausgang. 

Marc Gisin hat nach seinem Horror-Sturz in Gröden zwar einige schmerzhafte Rippenbrüche und "nicht gravierende Frakturen" an der Wirbelsäule zu verzeichnen, sein Kopf ist jedoch unverletzt. Er kann selbst mit den Ärzten kommunizieren, muss aber vorerst auf der Intensivstation bleiben.

Mit einer Machtdemonstration hat Marcel Hirscher den Riesenslalom von Alta Badia gewonnen. Der Österreicher schreibt weiter Skigeschichte. Stefan Luitz dagegen gelang kein erfreuliches Kapitel - mental angeschlagen landete der Allgäuer weit hinten im Klassement.

Schwerer Sturz von Marc Gisin bei der Abfahrt von Gröden. Nach einer Fahrminute verkantet der Schweizer und bleibt bewusstlos liegen. Er kam im Krankenhaus zu sich, sein Zustand sei stabil, erklärte seine Schwester.

Stefan Luitz muss um seinen ersten Weltcupsieg zittern: Die FIS will den Deutschen wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln disqualifizieren. Der Deutsche Skiverband muss innerhalb einer Frist reagieren - sonst erbt ein anderer den Sieg.

Laura Dahlmeier ist bei ihrem ersten Start in diesem Winter gleich aufs Podest gelaufen. Nach wochenlangen gesundheitlichen Problemen hatte die Vorzeigefrau des deutschen Biathlons den Saisonauftakt im Weltcup verpasst. Im Rahmen des IBU-Cups war Dahlmeier in der Loipe auf Anhieb wieder die Schnellste.

Im Doping- und Korruptionsskandal beim Biathlon-Weltverband IBU gibt es weiterhin mehr Fragen als Antworten. Nun kehren die Skijäger nach Österreich zurück. Dort ermittelt seit 2017 die Staatsanwaltschaft.

Die deutsche Skirennfahrerin Lena Dürr löst ihr Ticket für die WM, mit dem Podium hat sie beim Parallel-Slalom aber nichts zu tun. An der Spitze ist eine Amerikanerin derzeit nicht zu schlagen - und das in kaum einer Disziplin.

Der alpine Weltcup-Slalom der Herren ist am Sonntag kurz vor dem geplanten Start abgesagt worden.

Schwieriger Hang, viel Schnee, schlechte Sicht. Dazu die Unsicherheit, ob Stefan Luitz seinen ersten Weltcup-Sieg behalten darf und das Daumen-Handicap von Felix Neureuther beim Comeback: Beim Riesenslalom von Val d'Isère lief für die Deutschen nichts zusammen.

Eine Woche nach dem ersten Podestplatz im WM-Winter hat Viktoria Rebensburg in St. Moritz schon früh im Rennen keine Chance mehr auf eine Wiederholung. Den Sieg holt sich erneut die beste Skifahrerin der Welt, eine Deutsche sorgt für eine schöne Überraschung.

Stefan Luitz' Freude war riesig, könnte aber zu früh gekommen sein: Dem Sensationsgewinner des Riesenslaloms von Beaver Creek droht fünf Tage danach die Disqualifikation. Er soll zwischen den beiden Durchgängen unerlaubterweise Sauerstoff zu sich genommen haben.

Wegen schlechter Wettervorhersagen und mangelndem Schnee sind die drei Weltcup-Skirennen der Damen in Val d'Isère am übernächsten Wochenende abgesagt worden. 

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer wird auch das erste Einzelrennen des neuen Biathlon-Winters verpassen. 

Die Sensation ist perfekt: Fast ein Jahr nach seinem Kreuzbrandriss siegt Stefan Luitz im Riesenslalom von Beaver Creek. Es ist der erste Weltcupsieg seiner Karriere. 

In Lake Louis gelingt Viktoria Rebensburg ihr bestes Ergebnis des bisherigen WM-Winters. Im Super-G fährt die Olympiasiegerin von 2010 auf Platz drei. Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin schreibt sich mit ihrem Sieg in die Geschichtsbücher ein.

Nach monatelanger Vorbereitung sind auch die Biathleten in die neue Saison gestartet. Auf der slowenischen Hochebene Pokljuka in den julischen Alpen lief es für die Deutschen in den beiden Mixed-Staffeln aber noch nicht rund.

Um fünf Meter fliegt Stephan Leyhe beim Weltcup-Skispringen in Nischni Tagil an seinem zweiten Podestplatz dieses Winters vorbei. Ein Teamkollege Leyhes aber hat noch mehr Grund, sich zu ärgern.