Ski Alpin

Berichte, Videos, Bildergalerien und Rennergebnisse der alpinen Ski-Herren und -Damen: alles rund um Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf und Slalom.

Felix Neureuther hat es tatsächlich getan: Die jüngst zurückgetretene Ski-Legende ist unter die Sänger gegangen - ausgerechnet zum 1. April. Das zum Song gehörige Video wirft Fragen auf.

Viele Menschen hielten es für einen April-Scherz. Doch Felix Neureuther ist tatsächlich unter die Sänger gegangen. Nur zwei Wochen nach seinem letzten Rennen veröffentlicht Deutschlands bester Skifahrer des letzten Jahrzehnts sein erstes Lied.

Was wird aus Felix Neureuther? Das männliche Aushängeschild des deutschen Skisports hat seine Karriere mit dem Weltcup-Finale in Soldeu beendet. Einem bayerischen Radiosender verriet der 35-Jährige, in welches Abenteuer er sich künftig stürzt.

Das Weltcup-Finale in Andorra war nach 16 Jahren aktiver Karriere Felix Neureuthers Abschieds-Vorstellung. Der 17. März 2019 stellt nicht nur für den deutschen Skisport eine Zäsur dar. Sympathieträger Neureuther wird allen deutschen Sport-Fans fehlen. Als Sohn der Ski-Asse Christian Neureuther und Rosi Mittermaier war Felix' große Karriere auf Schnee quasi vorbestimmt.

Passende Suchen
  • Eishockey WM 2019
  • Formel 1 TV heute
  • Jonas Boldt HSV
  • Giro d'Italia
  • DFB-Pokal

Die ehemalige amerikanische Skirennläuferin Julia Mancuso erwartet ihr erstes Kind. Auf Instagram hat sie stolz ihren Babybauch präsentiert.

Wenn Konkurrenten das Ende einer Karriere aufrichtig bedauern, war sie besonders. Felix Neureuther hat zwar nie Olympia-Gold geholt oder einen Einzeltitel bei einer WM gewonnen, dafür aber die Menschen mit seiner Art. In seinem letzten Rennen gelingt ihm ein würdiges Ende.

Der erfolgreichste deutsche Skirennläufer hört auf: Felix Neureuther beendet seine Karriere.

Mikaela Shiffrin hat auch im letzten Slalom des Winters ein paar Bestmarken geknackt. Drei Tage nach ihrem 24. Geburtstag bastelte die Amerikanerin damit weiter an ihrem Status als Ausnahmesportlerin.

Beim Weltcup-Finale in Andorra hat Alexis Pinturault den letzten Riesenslalom des Winters gewonnen und seine starke Saison mit Rang zwei in der Gesamtwertung gekrönt. Die Kugel hatte Marcel Hirscher schon sicher - ob er sie noch mal gewinnen kann, blieb offen.

Die Spekulationen um ein nahendes Karriereende von Felix Neureuther setzen sich auch nach dem vorletzten Slalom des Weltcup-Winters fort.

Zum achten Mal nacheinander hat sich der Österreicher Marcel Hirscher zum besten Skifahrer der Saison gekrönt. Dazu genügte dem Ausnahmesportler beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora ein sechster Platz. Der Tagessieg ging an den norwegischen Weltmeister Henrik Kristoffersen.

Mikaela Shiffrin ist in dieser Weltcup-Saison in ihrer Spezial-Disziplin in eine neue Dimension vorgedrungen. Im letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale stellt die Weltmeisterin aus den USA einen Rekord auf, der 30 Jahre lang bestand.

Viktoria Rebensburg hat den Schwung der Ski-WM in Are mitgenommen. Die Silbermedaillengewinnerin im Riesenslalom raste im vorletzten Weltcup-Rennen der Saison in ihrer Spezialdisziplin zum vierten Mal in diesem Winter aufs Podest und wieder nal nur hauchdünn am Sieg vorbei.

Schwarz Stockholmer Parallel-3. -Slalomweltcup an Hirscher

Damit hatte nicht mal Christina Geiger selbst gerechnet: Völlig unerwartet rast die 29-Jährige am Dienstagabend zum besten Ergebnis ihrer Weltcup-Karriere, nur Slalom-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin ist zu stark. "Zweiter Platz ist Wahnsinn für mich", sagt Geiger.

Felix Neureuther hatte noch einmal auf einen finalen Coup bei der WM in Schweden gehofft. Dann aber erlebte er eine Vorbereitung zum Vergessen - und schied zu allem Überfluss im Slalom aus. Wie es nach der Saison weitergeht, lässt Neureuther weiter offen.

So eine Serie gab es noch nie: Wie 2013, 2015 und 2017 heißt auch die Slalom-Weltmeisterin 2019 Mikaela Shiffrin. Die 23-Jährige aus den USA zeigt im letzten Damen-Rennen der WM ihre Extraklasse und verlässt Are als beste Skirennfahrerin dieser Titelkämpfe.

Österreichs Skistar Marcel Hirscher ist bei seinem ersten Auftritt bei der Alpin-WM in Aare zu Silber gefahren.

Als Stefan Luitz schwer stürzt, ist Alexander Schmid da: Der 24-Jährige rast bei der Alpinen Ski-WM in Are im Riesenslalom der Männer unerwartet mitten in die Weltspitze. Die Medaillen aber holen sich in einem spannenden Dreikampf die Etablierten ab.

Henrik Kristoffersen aus Norwegen hat den WM-Fluch besiegt und seine erste Medaille bei einer Ski-Weltmeisterschaft eingefahren. Im Riesenslalom überholte der Norweger im zweiten Lauf Marcel Hirscher und Alexis Pinturault. Ihnen bleiben Silber und Bronze. Auch ein Deutscher fährt hervorragend.

Nach dem ersten Lauf des Riesenslaloms der Männer führt bei der Ski-WM in Are der Franzose Alexis Pinturault vor Top-Favorit und Titelverteidiger Marcel Hirscher aus Österreich und dem Norweger Henrik Kristoffersen. Bester Deutscher: Alexander Schmid auf Rang sieben. Stefan Luitz fädelt ein und hat sich verletzt.

Die Aussicht auf eine zweite deutsche Riesenslalom-Medaille bei der Ski-WM in Are nach Viktoria Rebensburg ist nur noch gering. Hoffnungsträger Stefan Luitz verletzt sich bei einem Einfädler im ersten Lauf. Der zweite deutsche Starter aber fährt überraschend stark.

Viktoria Rebensburg hat bei der Alpinen Ski-WM in Are den Bann gebrochen und die erste Medaille für Deutschland geholt. Allerdings war für die 29-Jährige in ihrer Spezialdisziplin Riesenslalom Gold greifbar nahe. Das geht in die Slowakei.

Viktoria Rebensburg ist bei der WM im Riesenslalom zur erlösenden ersten Medaille gefahren. Im Riesenslalom reichte es zu Silber - bis Sekunden vor dem Ziel hatte sogar alles nach Gold ausgesehen.

Zu Beginn der Alpinen Ski-WM in Are verpasste Viktoria Rebensburg im Super-G nur um zwei Hundertstelsekunden eine Bronze-Medaille. Acht Tage später greift die 29-Jährige in ihrer Paradedisziplin Riesenslalom nach der Goldemedaille.

Der österreichische Skirennfahrer Marcel Hirscher ist kurz vor seinem ersten Start bei der WM in Are erkrankt. 

Lindsey Vonn hat im letzten Rennen ihrer erfolgreichen Karriere auf Skiern bei der Alpinen WM in Are nochmals beeindruckt. In der Abfahrt waren nur Titelverteidigerin Ilka Stuhec und die Schweizerin Corinne Suter schneller als die 34-jährige Vonn. Sie holte ihre achte WM-Medaille. Dazu kommen drei bei Olympischen Winterspielen.

Lindsey Vonn hat sich Aksel Lund Svindal zum Vorbild genommen und ebenfalls in ihrem letzten WM-Rennen eine Medaille gewonnen. Nur Titelverteidigerin Ilka Stuhec und Corinne Suter aus der Schweiz waren in der WM-Abfahrt im schwedischen Are schneller unterwegs als die 34-jährige Ski-Legende aus den USA.

Selten wird nach einem WM-Rennen mehr über den Gewinner der Silbermedaille gesprochen als über den Weltmeister: Aksel Lund Svindals Fahrt aufs Podest in Are überstrahlt den Sieg seines Landsmann Kjetil Jansrud in der Abfahrt. Für Svindal war es das letzte Rennen seiner großartigen Karriere und eine emotionale Krönung.

Mit einem norwegischen Doppelsieg endet die Abfahrt der Männer bei der Alpinen Ski-WM. Nach einer Verschiebung des Rennstarts um eine Stunde, siegt Kjetil Jansrud vor Landsmann Aksel Lund Svindal. Dritter wird der Österreicher Vincent Kriechmayr.

Wendy Holdener oder Petra Vlhova? So lautete die Frage vor dem Kombinations-Slalom der Frauen bei der Alpinen Ski-WM in Are. Die Titelverteidigerin aus der Schweiz behielt um ganze drei Hundertstelsekunden die Oberhand. Vlhova hatte zwar das Nachsehen, holte aber die erste WM-Medaille überhaupt für die Slowakei. Die einzige deutsche Starterin war nur eine unter vielen.

Drei Hundertstelsekunden haben in der Alpinen Kombination bei der Ski-WM in Are über Gold und Silber entschieden. Weltmeisterin Wendy Holdener aus der Schweiz wurde ihren Favoritenrolle gerecht und gewann das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen vor Petra Vlhova aus der Slowakei. Bronze holte Norwegens Ragnhild Mowinckel. Meike Pfister aus Deutschland enttäuschte.

Ramona Siebenhofer aus Österreich geht als Siegerin der Kombinations-Abfahrt als letzte Läuferin in den Slalom am Nachmittag (ab 16:15 Uhr). Die zweitbeste Zeit erzielt Ilka Stuhec, Dritte wird Ragnhild Mowinckel aus Norwegen.

Die Alpine Ski-WM 2019 findet an elf Tagen im Februar in Are in Schweden statt. In sechs verschiedenen Disziplinen stehen an insgesamt elf Entscheidungen an. Wir zeigen, welche Wettkämpfe an welchen Tagen stattfinden, wo die WM im TV zu sehen ist und welche deutschen Athleten starten.

Teil eins der Alpinen Kombination der Frauen bei der Ski-WM in Are gewinnt Ramona Siebenhofer aus Österreich vor der Slowenin Ilka Stuhec und Ragnhild Mowinckel aus Norwegen. Die einzige deutsche Starterin, Meike Pfister, schlägt sich wacker. Im entscheidenden Slalom am Nachmittag (16:15 Uhr) hat sie jedoch keine Medaillenchance.

Im WM-Super-G der Männer in Are ist eine deutsche Medaille ausgeblieben. Im zweiten Rennen der Ski-WM landete Josef Ferstl nach seinem Erfolg im Super-G von Kitzbühel auf Rang sechs. Der Sieg ging an einen Italiener.

Am zweiten Wettkampftag der Alpinen Ski-WM in Are gewinnt Dominik Paris aus Italien den Super-G der Männer vor den zeitgleichen Konkurrenten Johan Clarey aus Frankreich und Vincent Kriechmayr aus Österreich. Bester Deutscher wird Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl.

Riesiger Schreck für Lindsey Vonn: Die US-Amerikanerin stürzt im WM-Super-G schwer, scheint jedoch ohne gröbere Verletzung davonzukommen.

Are hat ein spektakuläres Auftaktrennen der Alpinen Ski-WM erlebt: Viktoria Rebensburg verpasst wie schon bei der WM 2017 in Sankt Moritz eine Medaille nur um einen Wimpernschlag. Die USA freuen sich über den Sieg von Superstar Mikaela Shiffrin, leiden aber mit ihrer Ski-Legende Lindsay Vonn.

Einen spektakulären WM-Auftakt im Super-G der Frauen gewinnt in Are Favoritin Mikaela Shiffrin aus den USA vor der Italienerin Sofia Goggia und Corinne Suter aus der Schweiz. Aus Sicht des DSV endet das Rennen tragisch.

Mit einer Rumpftruppe geht der Deutsche Ski-Verband in die Alpine Ski-WM ins schwedische Are. Der Kreis der Medaillen-Kandidaten ist überschaubar. Und trotzdem hat der DSV ein paar Eisen im Feuer - wenn alles optimal läuft.

Der für Sonntag geplante Riesenslalom der Herren in Garmisch-Partenkirchen ist abgesagt worden. In der Nacht auf Sonntag hatte es 30 Zentimeter Neuschnee gegeben.

Die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Garmisch-Partenkirchen fällt aus. Aufgrund von starken Schneefällen haben sich die Veranstalter dazu entschieden, das Rennen nicht stattfinden zu lassen.

Lindsey Vonn zieht sich zurück. Die Skirennfahrerin aus den USA kündigte an, dass sie nach den Weltmeisterschaften ihre aktive Karriere im Skisport beenden wird. 

Deutschlands-Skistar Felix Neureuther hat Spekulationen über ein baldiges Karriereende befeuert. In wenigen Wochen will er dazu eine Entscheidung treffen.

Tödliche Unfälle wie der von Ulrike Meier gehören heute zur Seltenheit.

Josef Ferstl hatte am Wochenende sensationell den Super-G in Kitzbühel gewonnen - und zwar ziemlich genau 40 Jahre nach dem Erfolg seines Vaters an gleicher Stelle. Nach dem historischen Erfolg verriet das deutsche Ski-Ass eine amüsante Anekdote.

Wer auf der vermeintlich härtesten Abfahrt, die der Ski-Weltcup zu bieten hat, zu Sturz kommt, muss damit rechnen, nie wieder auf Skiern zu stehen. Wir zeigen die prominentesten Opfer der letzten Jahrzehnte.

Einen Tag nach ihrem 18. Platz im Super-G von Garmisch-Partenkirchen ist Cornelia Hütter auf der schwierigen Kandahar-Piste im Rahmen der Weltcup-Abfahrt spektakulär gestürzt. Die WM ist für sie kein Thema mehr.

Auch ohne die verletzten Andreas Sander und Thomas Dreßen geht Deutschland auf der Streif nicht leer aus. Für den Abfahrtssieg reicht es diesmal nicht, wohl aber für Platz eins im Super-G: Josef Ferstl feiert in Kitzbühel seinen zweiten Weltcupsieg.