DFL

Die Initiative des Hamburger SV, bei Spielen in Eigenregie Pyrotechnik kontrolliert zu zünden, wird nach einem Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgelehnt.

Karl-Heinz Rummenigge hat Werder Bremen für die Drohung des Rechtsweges nach der Polizeikosten-Abstimmung kritisiert.

Karl-Heinz Rummenigge hat Werder Bremen für die Drohung des Rechtsweges nach der Polizeikosten-Abstimmung kritisiert.

Die deutschen Profivereine zeigen keine Solidarität mit Werder Bremen. Die Hanseaten hatten vorgeschlagen, die Polizeikosten bei Risikospielen auf alle Clubs zu verteilen. Der Antrag wurde abgeschmettert. Bayern-Boss Rummenigge zeigt keinerlei Verständnis für die Bremer. Werder droht nun mit dem Rechtsweg.

Hessens Innenminister Peter Beuth hat das klare Votum der Deutschen Fußball Liga gegen einen Solidarfonds zur Finanzierung einer Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen bei Hochrisikospielen begrüßt.

Karl-Heinz Rummenigge hat Werder Bremen für die Drohung des Rechtsweges nach der Polizeikosten-Abstimmung kritisiert.

Werder Bremen hat der Deutschen Fußball Liga mit juristischen Konsequenzen gedroht, weil der Verein nach einem Beschluss der DFL-Mitgliederversammlung in Zukunft allein für zusätzliche Polizeikosten bei sogenannten Hochrisikospielen im Weser-Stadion aufkommen soll.

Ein von Bundesligist Werder Bremen beantragter Solidarfonds zur Finanzierung einer Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen bei Hochrisikospielen ist auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga abgelehnt worden.

Im Streit um Kosten durch Polizeimehrarbeit bei Hochrisikospielen will Bremen das vor Gericht erstrittene Geld der Deutschen Fußball Liga (DFL) komplett an die Polizei weiterreichen.

Im Streit um die Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesliga-Spielen pocht Werder Bremen auf die Solidarität der anderen 35 Vereine der Deutschen Fußball Liga (DFL).

ESPN+ übernimmt in den USA ab dem Jahr 2020 die Bundesliga-Berichterstattung von Fox. Der Vertrag läuft über sechs Jahre.

Franck Ribéry beweist nach seinem Abschied vom FC Bayern eindrucksvoll, dass er noch mit den Besten mithalten kann. Sein neuer Arbeitgeber AC Florenz steckt trotzdem weiter in der Krise. Genau darin steckt die Chance für den Altstar, der mit 36 neue Qualitäten beweist.

Das erste Montagsspiel der neuen Saison bestreiten der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim. Zwei Mannschaften, die in der Vergangenheit null TV-Einschaltquote erzielt haben. Von möglichen Protesten oder Verzögerungen wird man also erst am Dienstag in der Zeitung erfahren.

Metzelder lässt Mitarbeit im DFL-Kuratorium ruhen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird vier Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen fristgerecht begleichen - gibt sich rechtlich aber längst noch nicht geschlagen.

Die Transferperiode in der Bundesliga bietet jedes Mal aufs Neue absolute Highlights: Top-Spieler kommen, Top-Spieler gehen. Allerdings kommt es auch immer wieder zu verrückten Transferpannen. Hier eine kleine Auswahl.

Jahrelang gab es keine Aussicht auf eine Lösung, nun ist der Streit um die 50+1-Regelung bei Hannover 96 endlich vorbei. Profi-Boss Martin Kind konnte sich aber einen Seitenhieb gegen die DFL nicht verkneifen. 

Bereits am zweiten Spieltag geht der Streit über den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga wieder von vorne los. Das Dauerthema hält also auch in der nun dritten Saison des technischen Hilfsmittels an, aber weshalb eigentlich? Wir analysieren die zentralen Probleme des Videobeweises und stellen ihn in drei anderen Sportarten gegenüber. Ein Vergleich – mit Lösungsansätzen.

Als Oke Göttlich, der Präsident des Zweitligisten FC St. Pauli, ins Präsidium der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gewählt war, versammelte er draußen vor den Saaltüren eine kleine Gruppe von Journalisten um sich. Er redete und stichelte, deutete an und erklärte, wie sich die Verhältnisse im deutschen Fußball mit dieser DFL-Generalversammlung verändern.

Machtwechsel im deutschen Fußball: Heute findet das Schaulaufen des künftigen DFB-Präsidenten in Berlin statt. Pit Gottschalk über Fritz Kellers neue Aufgabe.

Fritz Keller soll zum neuen DFB-Präsidenten gewählt werden. Der Badener beweist nicht nur als Vereinsboss des SC Freiburg Macherqualitäten. Doch das Auswahlverfahren für seine Kandidatur zieht scharfe Kritik nach sich.

Laut "Sport Bild" könnte es Zweifel an der Identität von Bakéry Jatta vom Zweitligisten Hamburger SV geben. Der DFB und die Behörde prüfen den Fall. Die DFL bittet um eine  Stellungnahme. Der 1. FC Nürnberg legt Einspruch gegen das 0:4 gegen den HSV ein.

Millionen ihrer Fans sehnen den Start der Bundesliga am 16. August herbei. Erster Höhepunkt der Saison ist aber das Supercup-Duell der Bayern bei Borussia Dortmund am 3. August. Die DFL warnt vor dem Erwerb falscher Tickets, die für diesen Hit bereits jetzt im Internet angeboten würden.

Diese mögliche neue Regelung gefällt den Bundesliga-Trainern gar nicht. Nach drei Gelben Karten könnten sie für ein Spiel gesperrt werden. DFB-Interimschef Rainer Koch sieht Disziplinierungsbedarf. Die Entscheidung fällt erst nach Saisonbeginn bei einer Liga-Sitzung.

Der Spielplan für den ersten Spieltag der Bundesligasaison 2019/20 steht: Im Eröffnungsspiel trifft der FC Bayern München auf Hertha BSC.