• Armin Laschet geht als Kanzlerkandidat der CDU in die Bundestagswahl 2021.
  • Seine Frau, seine Kinder, sein Aufstieg innerhalb der Union - ein Porträt.

Mehr zur Bundestagswahl 2021 finden Sie hier

Wer Armin Laschet vorwirft, nicht schlagfertig zu sein, der hat seine Rechnung ohne Armin Laschet gemacht. "172. Gerhard Schröder hat und Helmut Schmidt hatte dieselbe Größe. So habe ich gelesen", sagte der Kanzlerkandidat der CDU im Interview der "Zeit" über spöttische Anmerkungen wegen seiner etwas kleineren Körpergröße.

Ein Vergleich: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist 22 Zentimeter größer und von der Statur her wuchtiger. Und doch setzte sich der 60-jährige Rheinländer gegen den 54-jährigen Franken in der Frage durch, wer die Kanzlerschaft für die Union nach 16 Jahren Angela Merkel (CDU) verteidigen soll.

Doch: Wo wuchs Armin Laschet auf? Wann begann sein Aufstieg innerhalb der Partei? Und wer ist die Frau an der Seite des Kanzlerkandidaten? Ein Porträt.

Kindheit und Studium: Armin Laschet zog es aus dem Rheinland nach München

Kindheit und Studium: Aachen ist die Heimat von Armin Laschet. Hier wuchs der am 18. Februar 1961 geborene CDU-Kanzlerkandidat im bürgerlichen Stadtteil Burtscheid auf - in der Nachbarschaft zu seiner späteren Ehefrau Susanne.

Laschet hatte ein streng katholisches Elternhaus und war bis ins Teenager-Alter Ministrant. Sein Vater Heinrich Laschet arbeitete als Steiger unter Tage im Bergbau, was der Politiker Laschet heute gerne betont.

Mutter und Hausfrau Marcella zog ihn und seine drei jüngeren Brüder auf. Nach seinem Abitur (1981) studierte Laschet in München und Bonn Staats- und Rechtswissenschaften, das Studium schloss er 1987 mit dem Ersten juristischen Staatsexamen ab.

Anschließend arbeitete er bis 1994 als Journalist, unter anderem für den Bayerischen Rundfunk. Immer wieder sagt er über seine Zeit in München: "Eine sehr schöne Stadt." Doch Aachen-Burtscheid blieb seine Heimat, hier lebt er auch heute - wenn er nicht gerade in Berlin ist.

Politische Laufbahn: Mit Anfang 30 zog Armin Laschet in den Bundestag ein

Aufstieg in der CDU: Laschet trat bereits in die CDU ein, als er auf dem Gymnasium war. Mit nur 27 Jahren wurde er der jüngste Ratsherr im Aachener Rathaus. Fünf Jahre später gewann er prompt für die CDU das Direktmandat für den Deutschen Bundestag. Seither pendelt der Aachener zwischen dem Rheinland und der Bundeshauptstadt.

2012 wurde Laschet Landesvorsitzender der CDU in NRW - nach einem gescheiterten Anlauf zuvor. Seit 2017 ist er Ministerpräsident des Bundeslandes mit den meisten Einwohnern (rund 17,9 Millionen). Er regiert mit nur einer Stimme Mehrheit im Landtag, erzielte aber immer wieder Kompromisse mit dem Koalitionspartner FDP und steht auch gegenüber der Opposition für eine Politik des Ausgleichs.

Schließlich folgte sein größter Sieg: Im Frühjahr 2021 setzte er sich intern in der K-Frage gegen den Widerstand von CSU-Mann Söder durch. Am 26. September will er nun Bundeskanzler werden.

Der Flüsterer von Armin Laschet: Nathanael Liminski gilt als Vertrauter des CDU-Kanzlerkandidaten

Laschets wichtigster Vertrauter: "Kein Sex vor der Ehe!" Diesen Standpunkt vertrat CDU-Mann Nathanael Liminski 2007 vor Millionenpublikum bei "Sandra Maischberger". Nebenbei ließ der heute 36-Jährige, damals gerade Anfang 20, wissen, dass er Homosexualität nicht "für eine vollendete Form von Sexualität" halte.

Nicht nur wegen dieser Position: Liminski gilt als erzkonservativ - und als Flüsterer von Boss Laschet. Schließlich machte dieser ihn zu seinem Stabschef und damit auch zu seinem Chefstrategen, wenn es um politische Inhalte geht. Wie Laschet ist auch Liminski streng katholisch.

Frau und Kinder von Armin Laschet: Modischer Influencer-Sohn

Die Frau und die Kinder des CDU-Kanzlerkandidaten: Seine Frau Susanne (verheiratet seit 1985) kennt Laschet schon seit Kindheitstagen. Seine Gattin, Jahrgang 1962, fällt mitunter durch ihre sehr direkte Art auf.

"Wir hatten Krach mit einem Mädel, das er damals toll fand - und dann hat er mich verprügelt. Dann bin ich zu meiner Mutter gegangen und habe gesagt: 'Mama, heute habe ich den ekelhaftesten Jungen meines Lebens kennengelernt'", erzählte die gelernte Buchhändlerin im Dezember 2020 im "Kölner Treff" des WDR.

"First Lady" oder "Landesmutter" wolle sie nicht genannt werden, erzählte sie damals und meinte: "Beides ist scheiße!" Sehr direkt eben.

Susanne Laschet stammt aus der in Aachen berühmten Familie Malangré, die ihre Ursprünge im französischsprachigen Teil Walloniens in Belgien hat. Ihr Onkel Kurt Malangré war von 1973 bis 1989 Oberbürgermeister Aachens. Damit nicht genug: Ihre jüngere Schwester Nicole Malangré (Jahrgang 1970) ist eine bekannte Musical-Darstellerin ("Phantom der Oper", "Mamma Mia!").

Zu überregionaler Bekanntheit hat es auch ihr Sohn Johannes "Joe" Laschet gebracht, im Gegensatz zu ihren weiteren Kindern Eva und Julius. Und zwar als Influencer für klassische Mode bei Instagram - mit über 95.000 Followern.

Mitte Juli nahm der 32-Jährige seine Community etwa mit auf eine modische Reise durch das malerische Florenz in der italienischen Toskana. Ob sein Vater genauso leger in den Bundestagswahlkampf zieht?

Verwendete Quellen:

  • Die Zeit: 99 Fragen an Armin Laschet
  • Münchner Merkur: Susanne Laschet – Sie ist die Ehefrau von Armin Laschet
  • Armin Laschet privat: Frau ist Buchhändlerin, Sohn ähnelt Ryan Gosling
  • FOCUS Online: Armin Laschet – CDU-Aufstieg, Frau Susanne und sein Vermögen
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.

Armin Laschet spricht bei Brigitte live über Gleichberechtigung

Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, denkt, dass ein Mann beim Thema Gleichberechtigung womöglich mehr erreichen kann als eine Frau. Warum, erklärte er in einer Talkrunde.
JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.