Bundestagswahl 2017: Kanzler-Kandidaten, Parteien, Prognosen

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag wird am 24. September 2017 stattfinden. Der Bundestag besteht aus Abgeordneten, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf die nächsten vier Jahre gewählt werden. Die Wahlen finden turnusmäßig alle vier Jahre an einem Sonntag oder gesetzlichen Feiertag statt. Ein Dreivierteljahr vor der Bundestagswahl legt der Bundespräsident gemeinsam mit der Bundesregierung den genauen Tag der Wahl fest. Am 20. November 2016 gab Angela Merkel ihre erneute Kandidatur für das Amt der Bundeskanzlerin bekannt. Die SPD geht mit Martin Schulz ins Rennen. Bündnis 90/Die Grünen entsenden Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir als Spitzenkandidaten. Die kandidierenden Parteien sind voraussichtlich: CDU/CSU, SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, AfD, Piratenpartei, NPD, Freie Wähler. Als nicht-etablierte Parteien können die Tierschutzpartei, ÖDP, REP - Die Republikaner, Die Partei, Pro Deutschland und die Bayernpartei antreten. Welche und wie viele Parteien tatsächlich an der Bundestagswahl 2017 teilnehmen werden, wird voraussichtlich im Juli 2017 genau feststehen. Die Wähler haben bei der Bundestagwahl eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme wird ein Direktkandidat aus dem jeweiligen Wahlkreis gewählt. Die Zweitstimme wird an eine Partei vergeben und ermöglicht es dieser den Einzug ins Parlament über die Landeslisten zu halten. Mit der Zweitstimme wird auch der Anteil an Sitzen im Parlament bestimmt. Hat eine Partei bundesweit weniger als fünf Prozent der Zweitstimmen oder drei Direktmandate gilt die so genannte Sperrklausel.

Ein Wutausbruch von Oberrealo Winfried Kretschmann über einen Beschluss der eigenen Partei ist im Netz gelandet - unter seltsamen Umständen.

Wie stabil ist der Frieden bei den Grünen? Ein Wutausbruch von Oberrealo Winfried Kretschmann im Gespräch mit dem Abgeordneten Matthias Gastel über einen Beschluss der eigenen Partei ist im Netz gelandet. Das passt so gar nicht zur die Wahlkampfstrategie der demonstrativen Einigkeit.

Die Bundestagswahl ist nur noch drei Monate entfernt, und bei der AfD jagt ein Skandal den nächsten. Sollte das bis September so weitergehen, könnte es für die 2016 so erfolgreiche Partei vielleicht doch noch knapp werden.

In der Umfragekrise haben sich die Grünen ein Spitzenduo gewählt, das wie die Partei selbst einen aufregenden Weg hinter sich hat – aber heute eher spießig wirkt.

Im Wahljahr hofft die SPD, ihr werde eine Wende gelingen, wie sie einst ihrem Spitzenkandidaten gelang. Denn bis er Mitte 20 war, sah es nicht so aus, als würde Martin Schulz große Erfolge einfahren. 

Politik war nicht sein Traumberuf, und seine Mutter ist bei der CDU.

Von "Kohls Mädchen" zu "Mutti" zur "Anführerin der freien Welt": Es war ein weiter, ungewöhnlicher Weg bis ins Kanzleramt für Angela Merkel. Nun, zum Ende ihrer Karriere, steht sie vor einer neuen Herausforderung.

Der Deutsche Bundestag ist die verfassungsmäßige Volksvertretung. Vieles von dem, was die Abgeordneten erarbeiten, bekommt die Öffentlichkeit nicht mit.

Die SPD hat zwar nicht jeden überzeugt mit ihrem "durchgerechneten Steuerkonzept" - Martin Schulz mischt damit aber ein Stück weit den Wahlkampf auf. Schon kommen Forderungen an die Union, eigene konkrete Pläne für Entlastungen auf den Tisch zu legen.

Innere Sicherheit, Rente und jetzt Steuern: Die SPD und Martin Schulz legen ein Konzept nach dem anderen vor. Die Union schweigt und vertraut auf den Merkel-Effekt. Geht da noch was für Schulz?

Kuriose Fakten über den Stimmzettel zur Bundestagswahl 2017.

Das Wahlprogramm der Grünen ist fertig. Im Zentrum stehen Klima- und Naturschutz - aber das ist nicht alles. Ein Überblick der Forderungen.

Die Grünen wollen im Bund regieren. Auf mögliche Partner legen sie sich nicht fest. Aber sie stellen Bedingungen. Das dürfte die Sache schwierig machen - vor allem mit der Union.

Gut drei Monate vor der Bundestagswahl ist Merkel wieder beliebt, wird als Fels in der Brandung gegen Trump & Co. geschätzt. SPD-Herausforderer Schulz strampelt sich ab. Geht da noch was?

Der AfD Niedersachsen drohen wegen Verbreitung von gefälschten Schreiben der Landeswahlleiterin juristische Probleme. 

News zur Wahl 2017: Kanzler-Kandidaten, Parteien, Programme.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz steckt im Umfragetief, während die Beliebtheit von Außenminister Sigmar Gabriel zunimmt. Der Politologe Jörg Siegmund erklärt, ob das Parteichef Schulz im Wahlkampf schaden kann und warum er die Aufgabenteilung in der SPD für richtig hält. 

Zurück ins Parlament: So heißt das erklärte Ziel der FDP bei der Bundestagswahl 2017. Dazu hat die wieder erstarkende Partei ein umfassendes Wahlprogramm formuliert, um bei den Wählern entsprechend zu Punkten. Ein Überblick über die wichtigsten Standpunkte der FDP. 

Die Grünen stecken seit Monaten im Umfragetief. Für die Bundestagswahl im Herbst haben sie sich daher ein Wahlprogramm gegeben, dass breite Wählerschichten ansprechen soll. Sogar flüchtlingskritische Töne sind zu vernehmen. Ein Überblick über die Eckpunkte. 

Bernd Lucke war Mitbegründer der AfD und geht für die Liberal-Konservativen Reformer (LKR) als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2017. Im Interview mit unserer Redaktion verrät er, wie sich seine Partei von der AfD unterscheidet und wie er das Phänomen der Protestwähler beurteilt.

Bei Bier und Brezen: Angela Merkel wettert gegen Donald Trump.

Bloß kein Streit mehr: Beim Bierzelt-Auftritt von Kanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit dem bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer werden heikle Themen ausgespart. Das zeigt, worauf die Union in den kommenden vier Monaten setzen wird – und dass es bestimmte Dinge wohl nicht mehr geben wird.

Nach dem 0:3 bei den Landtagswahlen versucht Martin Schulz bei einer großen SPD-Konferenz, inhaltlich ein paar Bälle reinzuhauen. Von der Seitenlinie aber tritt ihm Kanzlerkandidaten-Vorgänger Steinbrück in die Beine.

Pazifismus, Reichensteuer und ein "lustvoller Sozialismus" - alles Schlagwörter aus dem Programm der Linkspartei für die Bundestagswahl 2017. Dabei will die die Partei nicht nur den Staat, sondern auch die Gesellschaft verändern.

Die SPD will heute Kerninhalte ihres Wahlprogramms vorstellen, mit denen Kanzlerkandidat Martin Schulz in die heiße Wahlkampfphase zieht.

Erhöhter Beratungsbedarf: Die SPD verschiebt die Präsentation ihrer Eckpunkte für ein Wahlprogramm. Schulz verlangt einen "großen Wurf".

732 Milliarden Euro sind viel Geld. Doch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will diese Rekord-Steuereinnahmen nicht als Anlass für niedrigere Belastungen nehmen. Das sehen Teile seiner Partei anders – und natürlich die übrigen Parteien. Doch was würden sie mit dem vielen Geld tun, dass der Staat an Steuern einnimmt? Ein Überblick.

Die SPD und ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz sacken in der Wählergunst weiter ab. 

Nach zuletzt schwachen Wahlergebnissen und Umfragewerten soll ein neues Wahlprogramm die SPD wieder nach vorne bringen - jetzt liegt der Entwurf vor. Doch wofür steht die Partei 2017 konkret? Ein Überblick.

Das Wahlprogramm der AfD steht - aber wofür steht es? Wir blicken auf die wichtigsten Themenfelder.

Der Schulz-Effekt war einmal: Die Sozialdemokraten sind im "Stern-RTL-Wahltrend" mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz weiter auf Sinkflug, die Union legt mit Angela Merkel zu.

Was ist der Bundesrat, was genau macht er? Hier finden Sie einen Überblick über Geschichte, Aufgaben und Zusammensetzung des Bundesrats.

Schwarz-Gelb stand in NRW in den letzten Jahren vor allem für Borussia Dortmund - und ein bisschen für Alemannia Aachen. Das könnte sich nun ändern, denn CDU und FDP sprechen über eine mögliche Koalition. Diese Sondierungsgesprächen nähren eine Hoffnung: Geht da auch was auf Bundesebene?

Erfahren Sie hier wie ein Überhangmandat entsteht und wozu ein Ausgleichsmandat dient.

Hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach dem Debakel in Nordrhein-Westfalen schon verloren? Oder ist das Ergebnis der Landtagswahl wenig aussagekräftig für die Bundestagswahl? Wir haben zwei gute und zwei schlechte Nachrichten für die SPD. 

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist zum Debakel für die SPD geworden. Welche Fehler haben Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Hoffnungsträger Martin Schulz gemacht?

Wer zu wenig Stimmen erhält, kommt nicht in den Bundestag: Erfahren Sie hier, wie die Fünf-Prozent-Hürde funktioniert und wieso sie wichtig ist.

Wer in Deutschland unter welchen Bedingungen wählen darf, legt das Bundeswahlgesetz fest. Nicht jeder deutsche Staatsbürger ist zwangsläufig wahlberechtigt.

Wer ungültig wählt, verschenkt seine Stimme. Vermeiden Sie es, einen ungültigen Stimmzettel abzugeben und gestalten Sie die Politik aktiv mit.

Sie möchten sich gut auf die Bundestagswahl vorbereiten? Hier erfahren Sie, wie ein Stimmzettel für die Bundestagswahl aussieht und wie Sie ihn ausfüllen.

Das Wahlsystem in Deutschland zeichnet sich durch Direktkandidatenwahl und Verhältniswahlrecht aus. Wir erklären die Grundlagen des deutschen Wahlsystems.

Der Bundestag ist das deutsche Parlament und im Bundesrat kommen die Bundesländer zu Wort. Die Aufgaben dieser beiden politischen Organe im Überblick.

Was ist ein Landtag und welche Aufgaben hat er? Lesen Sie hier, wie die Landtage gewählt werden, wie sie arbeiten und welche Kompetenzen sie besitzen.

Die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz sackt in der Wählergunst weiter ab. 

Kanzlerkandidat Martin Schulz zeigt sich ganz auf einer Linie mit dem neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron - zumindest in Sachen europäischer Haushaltsplanung. Die Union sieht diese Pläne allerdings skeptisch.

Am 23. September wählt Deutschland bei der Bundestagswahl den Bundestag der kommenden Legislaturperiode. Welche Rolle die Landeslisten und Kanzlerkandidaten dabei spielen, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Der Bundeskanzler ist der mächtigste Politikern in Deutschland. Er bestimmt die Geschicke seines Landes und hat auch international großen Einfluss.

Die Alternative zu Deutschland zieht mit zwei Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf, die ein interessanter Widerspruch eint: Ihre Biografie machte es unwahrscheinlich, dass sie ausgerechnet diese Partei einmal anführen würden.

FDP-Chef Lindner soll seine Partei zurück in den Bundestag führen. Seine Rezepte: Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik, Unternehmerfreundlichkeit – und seine eigene Geschichte, zu der auch Misserfolge gehören.

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch führen die Linke in die Bundestagswahl 2017 und haben die Rollen klar verteilt: Sie sorgt für die Abgrenzung zur SPD, er für die Nähe.