Wolodymyr Selenskyj

Wolodymyr Selenskyj ‐ Steckbrief

Name Wolodymyr Selenskyj
Bürgerlicher Name Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj
Beruf Politiker, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Kriwoi Rog (Ukrainische SSR)
Staatsangehörigkeit Republik Ukraine
Größe 170 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Wolodymyr Selenskyj
Twitter-Account von Wolodymyr Selenskyj

Wolodymyr Selenskyj ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Wolodymyr Selenskyj ist seit Mai 2019 der Präsident der Ukraine. In seinem Heimatland wurde er außerdem bekannt als Schauspieler, TV-Moderator und Regisseur.

Selenskyj wurde in einer jüdischen Familie in Kriwoi Rog in der Ukraine geboren. Sein Vater ist ein ehemaliger Kybernetik-Professor, seine Mutter Ingenieurin.

Nach dem erfolgreichen Abitur 1995 studierte Selenskyj zunächst Rechtswissenschaft in Kiew, als Jurist arbeitete er jedoch nie. Stattdessen zog es ihn in die Unterhaltungsbranche: Ab 1997 war er mit einer Kabarettgruppe auf Tour durch Staaten der ehemaligen Sowjetunion.

In seinem Heimatland wurde er durch die Teilnahme an der ukrainischen Version der TV-Show "Dancing with the Stars" 2006 landesweit bekannt. Mit seiner Kabarettgruppe gründete er zudem eine Fernsehproduktionsgesellschaft.

Weitere Popularität erlangte er als Schauspieler: 2015 war er in der satirischen TV-Serie "Diener des Volkes" zu sehen. Ähnlich wie in seiner eigenen Lebensgeschichte wird auch seine Figur Wassilyj Petrowytsch Holoborodko zum Präsidenten der Ukraine gewählt. 2016 wurde ein Film zur Serie ausgestrahlt.

Danach starteten Gerüchte, dass auch Selenskyj selbst für das Amt des Präsidenten kandidieren werde. Im März 2018 wurde tatsächlich die gleichnamige Partei Sluha narodu gegründet, zu Deutsch "Diener des Volkes". Erster Parteivorsitzender war Iwan Bakanow, der Rechtsanwalt von Selenskyjs Filmstudio. Am Silvesterabend 2018 gab der Schauspieler dann seine Präsidentschaftskandidatur bekannt. Er siegte in der Wahl und wurde am 20. Mai 2019 zum sechsten Präsidenten der Ukraine.

Zu seinen politischen Zielen erklärte er die Bekämpfung der Korruption und Elitenherrschaft. Außerdem machte er die Beendigung des Krieges in der Ukraine zur vorrangigen Aufgabe. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine entstand 2014 durch die Eskalation in den durch Separatisten kontrollierten Gebieten Donezk und Lugansk.

Nach seiner Amtseinführung verfügte Selenskyj über Neuwahlen des Parlaments. Mehrere ranghohe Politiker nahmen ihren Hut. Des Weiteren schränkte er den Spielraum von ukrainischen Oligarchen durch ein Lobbygesetz ein.

Im Oktober 2021 wurde im Zuge der Pandora Papers bekannt, dass Selenskyj eine Briefkastenfirma in einer Steueroase betrieben haben soll.

In die internationalen Schlagzeilen geriet außerdem die Ukraine-Affäre: Der damalige US-Präsident Donald Trump soll Selenskyj in einem Telefonat im Juli 2019 dazu aufgefordert haben, Ermittlungen gegen Joe Biden, seinen Gegenkandidaten im US-Präsidentschaftswahlkampf, anzustellen. Als Gegenleistung sollte die Ukraine Militärhilfe erhalten. Nach Bekanntwerden des Telefonats musste sich Donald Trump einem Amtsenthebungsverfahren stellen. Selenskyj erklärte, dass ihn als Präsident eines unabhängigen Landes niemand unter Druck setzen könne.

2019 fanden zudem Friedensgespräche statt, an denen neben Selenskyj der französische Präsident Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin teilnahmen. Dabei vereinbarten die Staatsoberhäupter unter anderem einen Waffenstillstand in der Ostukraine. Außerdem kam es im September 2019 zu einem Gefangenenaustausch mit Russland.

Nach diesem außenpolitischen Erfolg für die Ukraine begann Russland Anfang 2021 damit, Streitkräfte an der ukrainischen Grenze zu versammeln. Im Herbst starteten die Truppen zudem Militärmanöver.

Am 21. Februar 2022 erkannte Russland die sogenannten "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten an. Selenskyj ordnete die Teilmobilmachung von Reservisten zwischen 18 und 60 Jahren an. Am 24. Februar befahl Putin den Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine, der Angriff auf das Nachbarland startete. In der Ukraine herrscht seitdem Krieg.

Selenskyj wendet sich aktuell regelmäßig in Mut machenden Ansprachen an das ukrainische Volk. Zudem erklärte er, dass seine Familie und er das Land nicht verlassen würden. International steigerte er sein Ansehen dadurch enorm und wird teilweise sogar als Held gefeiert.

Seit 2003 ist Wolodymyr Selenskyj mit Olena Selenska verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder, Oleksandra (geb. 2004) und Kyrylo (geb. 2013).

Wolodymyr Selenskyj ‐ alle News

Krieg in der Ukraine

Kiew dringt auf Einsatz weitreichender Waffen

Krieg in der Ukraine

Selenskyj hofft nach US-Reise auf mehr Hilfe

Ukraine

Selenskyj zu Bidens Versprecher: Können Fehler vergessen

Russischer Angriffskrieg

Selenskyj wirbt beharrlich für weitere Unterstützung der Ukraine

Am Ende noch ein Eklat

Ungarn provoziert bei Nato-Gipfel

Erneute Versprecher

Biden stellt Selenskyj als Putin vor

Kritik Bei "Markus Lanz"

SPD-Mann fordert klares Ukraine-Bekenntnis der Nato

von Doris Neubauer
Die Lage im Überblick

Selenskyj sieht Ukraine auf Weg in die Nato - Kreml warnt

US-Politik

Scholz lehnt unbeschränkten Waffen-Einsatz gegen Russland ab

Krieg in der Ukraine

Selenskyj will freie Hand beim Einsatz westlicher Waffen

Ukraine Krieg

Moskau will nicht an zweitem Friedensgipfel teilnehmen

US-Politik

Pistorius: Weitreichende US-Waffen stärken Abschreckung

Krieg in der Ukraine

Ukraine erhält F-16-Jets – Weg in Nato nun "unumkehrbar"

US-Politik

Selenskyj: "Danke, Olaf"

Krieg in der Ukraine

So erklärt Kremlsprecher Peskow den Angriff auf ein Kinderkrankenhaus

US-Politik

USA wollen weitreichende Waffen in Deutschland stationieren

US-Politik

USA und Partner sagen Kiew Stärkung der Luftabwehr zu

Krieg in der Ukraine

Selenskyj: Zerbombte Kinderklinik wird wieder aufgebaut

Ukraine Krieg

Kreml nennt Treffer in Kinderklinik eine PR-Aktion Kiews

Krieg in der Ukraine

Kiew hofft nach Attacke auf Hilfe - Druck im Sicherheitsrat

Krieg in der Ukraine

Weltsicherheitsrat erörtert russische Angriffe auf Kiew - Die Lage im Überblick

Video Angriff auf Kinderkrankenhaus

Selenskyj kündigt "Reaktion" an

Krieg in der Ukraine

Kinderklinik liegt in Trümmern – Zahlreiche Tote nach russischem Beschuss

Krieg in der Ukraine

Selenskyj: Gezielter russischer Angriff auf Kinderklinik

US-Politik

Polen und Ukraine unterzeichnen Sicherheitsabkommen