Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ‐ Steckbrief

Name Sebastian Vettel
Beruf Formel-1-Rennfahrer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Heppenheim
Größe 175 cm
Gewicht 64 kg
Geschlecht männlich

Sebastian Vettel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Sebastian Vettel ist der jüngste vierfache Weltmeister in Folge (2010 bis 2014) und schreibt damit Formel-1-Geschichte.

Seine Liebe zum Motorsport zeigt sich schon in der Kindheit: Als der kleine Sebastian drei Jahre alt ist, setzt sein Vater Norbert Vettel – der selbst hobbymäßig im Bergrennsport aktiv ist – seinen Sohn in ein Kinder-Kartauto. Von da an ist er nicht mehr vom Lenkrad wegzubekommen. Die Familie unterstützt ihren Sohn von Beginn an, begleitet ihn zu internationalen Kartrennen und nimmt dafür finanzielle Einschränkungen in Kauf. 1998 wird Sebastian Vettel in das Förderprogramm des österreichischen Getränkeherstellers Red Bull aufgenommen. 2001 gewinnt Vettel unter anderem die deutsche und die europäische Juniorenkartmeisterschaft.

2003 wechselt Vettel in den Formelsport, wo er zunächst für BMW fährt. Er gewinnt fünf Rennen, wird Vizemeister und schließlich Meister. Dabei stellt er mit 18 Siegen in 20 Saisonläufen seinen ersten Rekord auf. Nach einem kurzen, erfolgreichen Abstecher in die Formel-3-Euroserie erhält Vettel 2006 einen Formel-1-Testfahrervertrag bei BMW Sauber.

Bei seinem Debüt vor dem "Großen Preis der Türkei" erreicht er als jüngster Fahrer der Geschichte der Formel 1 den ersten Platz beim Freitagstraining. Nebenbei beendet der Rennfahrer-Newcomer die Schule, indem er das Abitur mit einem Notendurchschnitt von 2,8 ablegt.

2007 soll es für Vettel bei der Formel 1 so richtig losgehen, zunächst als Test- und Ersatzfahrer für BWM Sauber. Als er es 2008 beim "Großen Preis von Italien" in Monza auf die Pole-Position schafft, ist Vettel gerade einmal 21 Jahre alt. Wieder ein Rekord!

2009 wechselt Vettel zu Red Bull Racing. Im folgenden Jahr gewinnt er seinen ersten Weltmeistertitel beim Großen Preis von Abu Dhabi, was ihn zum jüngsten Formel-1-Weltmeister der Geschichte macht. In den drei Jahren darauf kann er seinen Titel weiter verteidigen: 2011 holt er sich das zweite Mal den Weltmeistertitel beim Großen Preis von Japan. Auch 2012 beim Großen Preis von Brasilien und 2013 beim Großen Preis von Indien gewinnt er die Weltmeisterschaften.

Seit 2015 geht Vettel für Ferrari an den Start, wird Teamkollege von Kimi Räikkönen und erhält einen Dreijahresvertrag. 2017 feiert Vettel seinen ersten Ferrari-Sieg in Monaco. Doch reicht es ingesamt nur noch für Rang zwei auf der Weltrangliste. 2019 rutscht er sogar auf Rang vier ab. Zwischenzeitlich erhält er mit Charles Leclerc einen neuen Teamkollegen.

Privat lebt Sebastian Vettel mit seiner Freundin Hanna Sprater und den beiden Töchtern Emilie (geboren 2014) und Matilda (geboren 2015) in der Schweiz.

Sebastian Vettel ‐ alle News

Beendet Sebastian Vettel seine Formel-1-Karriere? Ex-Ferrari-Pilot Gerhard Berger hält diesen Schritt des Heppenheimers für nicht ausgeschlossen:  "Ich traue es ihm schon zu."

Die Hälfte der Formel-1-Saison 2019 ist vorbei, und aus einem vorhergesagten Dreikampf um die Weltmeisterschaft ist ein Solo geworden. Mercedes dominiert die Saison beinahe nach Belieben. Die ersten acht Rennen des Jahres gewannen die Silberpfeile. Wir blicken auf den bisherigen Verlauf zurück.

Die Formel 1 startet in die neue Saison. Am 15. März startet der Kampf um den WM-Titel traditionell im australischen Melbourne. Insgesamt warten wie im vergangenen Jahr 21 Rennen auf Fahrer und Teams. Dabei macht der Formel-1-Zirkus auch in Deutschland Halt.

Die Rennen in der Formel 1 sind spannend, aber am Ende setzt sich auch in Ungarn Mercedes durch. Lewis Hamilton fing kurz vor Schluss Pole-Fahrer Max Verstappen ab.

Er ist im Moment kaum aufzuhalten. Max Verstappen sichert sich erstmals die Pole. In Ungarn sorgt er für die nötige Würze. Nicht mal Spitzenreiter Hamilton kommt da mit, er wird Dritter. Vettel gar nur Fünfter.

Im Vorfeld des Großen Preises von Deutschland durfte Mick Schumacher im letzten Weltmeister-Ferrari seines berühmten Vaters Michael über den Hockenheimring rasen. "Mein Vater ist mein Vorbild", betont Mick Schumacher - und nennt einen prominenten Ratgeber.

Nach dem turbulenten Rennen auf dem Hockenheimring ist die Zukunft des Großen Preises von Deutschland noch immer ungewiss. Viel Spannung und Action sind Werbung für den Kurs - gleichzeitig droht dem Hockenheimring Ärger. Die Chance auf eine Fortführung des Grand Prix von Deutschland ist aber vorhanden. Nicht nur der Hockenheimring ist als Austragungsort im Rennen.

Mit einer Wahnsinns-Aufholjagd hat Sebastian Vettel beim Heimrennen auf dem Hockenheimring die Massen begeistert. Der Ferrari-Pilot raste in einem verrückten Rennen, das der Regen beeinflusste, vom letzten Platz bis auf Rang zwei nach vorne.

Das Rennwochenende in Hockenheim 2019 wird Sebastian Vettel auf keinen Fall vergessen, unabhängig vom Rennausgang. Schon vor dem Start geht für den Ferrari-Piloten fast alles schief, was schiefgehen konnte.

Das hat Sebastian Vettel in der Formel 1 seit zwei Jahren nicht erlebt: Ausgerechnet beim Heim-Grand-Prix auf dem Hockenheimring scheitert der deutsche Ferrari-Star im ersten Durchgang des Qualifyings. Die Folgen des Ausscheidens sind bitter.

Das Rennen auf dem Hockenheimring an diesem Wochenende könnte vorerst der letzte Große Preis von Deutschland sein. Für die Betreiber der Rennstrecke ist die Austragung zu risikoreich. Stattdessen füllen ab 2020 zwei neue Strecken den Formel-1-Kalender. Traditionsreichen Strecken droht das Aus. Aber warum?

Pleiten, Pech und Pannen: Sebastian Vettel und Ferrari erleben bisher ein Formel-1-Jahr zum Vergessen. Mission Titel ist in weite Ferne gerückt. Die Frust-Chronik in Bildern. (msc/dpa)

Sebastian Vettel ist nach einem völlig verkorksten Rennen inklusive Unfall in Silverstone an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Selbst Dauerrivale Lewis Hamilton findet inzwischen tröstende Worte - währende der Engländer selbst auf der Jagd nach Schumacher-Rekorden nicht aufzuhalten scheint.

Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen. Vettel erlebte beim zehnten Saisonlauf das nächste Debakel.

Für Sebastian Vettel läuft es auch in Silverstone nicht. Beim Großen Preis von Großbritannien startet der viermalige Formel-1-Weltmeister am Sonntag nur vom sechsten Startplatz.

Furioses Rennen von Max Verstappen: Der Red-Bull-Pilot gewinnt den Großen Preis von Österreich in Spielberg und beendet damit die Siegesserie von Lewis Hamilton und Mercedes. Sebastian Vettel muss nach einem krassen Boxen-Fehler seines Teams erneut einen Rückschlag einstecken.

Nächster Rückschlag für Sebastian Vettel im Rennen um die F1-Weltmeisterschaft. Ein Defekt an seinem Ferrari verhinderte seinen Start im entscheidenden Durchgang des Qualifyings. Damit startet der Heppenheimer morgen im Großen Preis von Österreich von Platz 10 in den Grand Prix.

Lewis Hamilton eilt in der Formel 1 weiter von Sieg zu Sieg. Auch in Frankreich gewinnt der Mercedes-Pilot überlegen. Für Ferrari-Star Sebastian Vettel wird der Kampf um den WM-Titel immer aussichtsloser.

Es läuft einfach nicht für Sebastian Vettel. In der Qualifikation für das Formel-1-Rennen in Frankreich wird der Ferrari-Fahrer nur Siebter. Wie zuletzt häufiger patzt Vettel im wichtigen Moment.

Seit dem Großen Preis von Kanada sind Sebastian Vettel und Ferrari das große Thema in der Motorsportwelt. Die Fünf-Sekunden-Strafe, die Vettel den Sieg kostete, war gerechtfertigt, meint der ehemalige Rennfahrer Hans-Joachim Stuck und betont gleichzeitig: Aufgeben sollte man Vettel keinesfalls. Eine Analyse – zusammen mit dem ehemaligen Formel-1-Piloten.

Sebastian Vettel ist unter der Haube. Der viermalige Formel-1-Weltmeister hat seine langjährige Freundin Hanna geheiratet.

Fünf Sekunden Strafe bekam Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada aufgebrummt. Klare Fehlentscheidung - findet zumindest Alexander Wurz, Chef der F1-Fahrervereinigung GPDA. Ferrari versucht indes, nachträglich gegen die Zeitstrafe vorzugehen.

Ausgerechnet von Landsmann Nico Rosberg erfährt Sebastian Vettel nach dem umstrittenen Grand Prix von Kanada in Montreal in seinem Frust und seiner Enttäuschung keinen Zuspruch. Für Rosberg geht die Bestrafung Vettels vollkommen in Ordnung.

Sebastian Vettel war egal, was die Menschen von ihm dachten: In dem Moment, als er sich um den - aus seiner Sicht - verdienten Sieg beim Grand Prix von Kanada in Montreal von den Rennkommissaren betrogen fühlte, missachtete er beinahe alle Regeln, die nach dem Zieleinlauf gelten. Ferrari kündigte Protest gegen die Wertung des Rennens an.

Nach seiner folgenschweren Zeitstrafe beim Formel-1-Rennen von Kanada hat Ferrari-Star Sebastian Vettel die Rennkommissare scharf kritisiert. Er fühlt sich betrogen.