Marvin Ducksch

Marvin Ducksch ‐ Steckbrief

Name Marvin Ducksch
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Dortmund
Staatsangehörigkeit deutsch
Größe 188 cm
Gewicht 79 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe dunkelblond
Augenfarbe braun-grün
Links Instagram-Account von Marvin Duksch

Marvin Ducksch ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Fußballspieler Marvin Ducksch steht seit 2021 bei Werder Bremen unter Vertrag. Er wurde am 7. März 1994 in Dortmund geboren, wo er zusammen mit seinem Bruder Kevin und seiner Schwester Melissa aufwuchs.

Bereits mit vier Jahren begann er mit dem Fußballspielen. Trainiert wurde er von seinem Vater Klaus Ducksch, der damals Trainer beim BSV Fortuna Dortmund 58 war. Mit acht Jahren wechselte Marvin Ducksch in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund und machte dort als Torjäger von sich reden. Bereits in der U17 schoss er 33 Tore in einer Saison.

Zur Saison 2011/12 rückte Marvin Ducksch mit 17 Jahren in die Dortmunder U23 auf, 2012 absolvierte er sein erstes Spiel. Im selben Zeitraum trainierte Ducksch zudem erstmals bei der von Jürgen Klopp trainierten ersten Mannschaft mit und absolvierte auch die Vorbereitung auf die Saison 2013/14 mit den Profis.

In der Folgesaison wurde Marvin Ducksch an den Bundesligaaufsteiger SC Paderborn ausgeliehen, kehrte aber nach dem Abstieg der Mannschaft zur Saison 2015/16 zu Dortmund zurück.

Zur Saison 2016/17 wechselte Ducksch mit einem Dreijahresvertrag in die 2. Bundesliga zum FC St. Pauli und wurde von dort aus zwischenzeitlich an den Drittligisten Holstein Kiel ausgeliehen.

Zur Spielzeit 2018/19 wechselte Marvin Ducksch fest in die Bundesliga nach Düsseldorf und kam in den ersten zehn Bundesligaspielen zum Einsatz, spielte aber wenig überzeugend und wurde durch Dodi Lukébakio als erste Wahl in der Sturmspitze ersetzt.

2019 kehrte Ducksch in die 2. Bundesliga zurück und wechselte zum zuvor abgestiegenen Klub Hannover 96. Dort wurde er zum erfolgreichsten Torschützen seiner Mannschaft.

Zur Saison 2021/22 wechselte Marvin Ducksch erneut, ging dieses Mal zum zuvor abgestiegenen SV Werder Bremen und trug als erfolgreicher Torschütze wesentlich dazu bei, dass die Mannschaft erneut in die Bundesliga aufstieg.

2023 wurde Duksch, der zuvor einige der Juniorennationalmannschaften durchlaufen hatte, erstmals für das DFB-Team nominiert. Im Spiel gegen die Türkei feierte er dann sein Debüt.

Dukschs älterer Bruder Kevin gab sich in der Vergangenheit als Marvin aus, stahl unter anderem einer Studentin 8.000 Euro. Marvin zeigte daraufhin seinen Bruder an, der eine mehrfache Haftstrafe verbüßen musste. Mittlerweile haben sich die beiden wieder versöhnt.

Marvin Ducksch hat ein Kind mit einer Ex-Freundin. Sein Sohn lebt bei seiner Mutter in Bremen.

Marvin Ducksch ‐ alle News

Bundesliga

Heidenheim crasht Bremer Geburtstagsparty

DFB-Elf

EM-Kandidat Ducksch: "Körpersprache nicht gut"

Bundesliga

"Dreckiger Sieg": Ducksch nach Werder-Sieg ehrlich

Bundesliga

Abstiegsangst bei Mainz wächst nach 0:1 gegen Bremen

Bundesliga

Werders perfekte Woche: Zweiter Sieg gegen Freiburg

Interview Bundesliga

Frings vor Werder-Spiel gegen Bayern: "Hoffen, irgendwie gut wegzukommen"

von Oliver Jensen
Analyse Nationalmannschaft

Unter Nagelsmann ist schon jetzt vieles anders

von Julian Münz
Nationalmannschaft

Mehrere Ausfälle: Nagelsmann muss bei Heim-Debüt improvisieren

Bundesliga

Nach klarer Führung: Werder Bremen verspielt Heimsieg gegen Frankfurt

Bundesliga

Ein Traumtor und eine Rote Karte: Unentschieden zwischen Wolfsburg und Bremen

Bundesliga

Erst Vorsprung verspielt, dann aufgedreht: Heidenheim holt ersten Dreier

Bundesliga

Schalke dreht Partie: Last-Minute-Sieg gegen Bremen

Bundesliga

Bayern nach 1:3 in der Krise – Hertha verliert auch mit Dardai

Bundesliga

Auch ohne Wirtz und Co.: Bayer siegt in Bremen

Analyse Fußball

Fragwürdige Strafstöße: Chaos am 6. Spieltag beim Thema Handspiel

von Alex Feuerherdt
2. Liga

Bremen reicht ein Remis für Platz 1 - KSC zeigt gegen Düsseldorf Moral

Kolumne 2. Bundesliga

Schiedsrichter-Kolumne: Emotionales Nordderby fordert auch Schiri Siebert

von Alex Feuerherdt
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Schalke und Werder feiern knappe Heimdreier

2. Liga

St. Pauli erkämpft sich Punkt in Bremen - Sandhausen besiegt Dresden

Kolumne Schiri-Kolumne

Turbulenter Spieltag: Brych zu selbstkritisch, Weiser hat Regelschwächen

von Alex Feuerherdt
2. Bundesliga

HSV gewinnt turbulentes Nord-Derby bei Werder Bremen

2. Liga

Hannover 96 gewinnt Nordduell - Werder Bremen macht Plätze gut

2. Bundesliga

Werder atmet dank Debütant Ducksch auf - Erste Niederlage für Regensburg

Fußball

Werder Bremen enttäuscht bei Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

2. Bundesliga

Tor-Wahnsinn in Bochum: VfL marschiert weiter Richtung Aufstieg