Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf - kurz für Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. – zählt zu den Traditionsmannschaften der Bundesliga. Die Fortuna hatte ihre erfolgreichste Zeit in den 1930er Jahren mit dem Gewinn der deutschen Fußballmeisterschaft 1933 sowie Ende der 1970er Jahren. Denn 1979 erreichte der Verein das Finale des Europapokals der Pokalsieger, wo er allerding in der Verlängerung dem FC Barcelona unterlag. Auch zwei DFB-Pokalsiege 1979 und 1980 gegen Hertha BSC und den 1. FC Köln gelangen der Fortuna. Zu den prominentesten Fans des Vereins zählt die Düsseldorfer Punkband „Die Toten Hosen“ um Sänger Campino, die den Verein mehrfach finanziell unter die Arme greifen musste. Ehemalige Spieler der Fortuna sind so bekannte Namen wie Klaus Allofs, Jörg Schmadtke, Jupp Derwall, Paul Janes, Toni Turek und Gerd Zewe. Cheftrainer ist seit 2016 Friedhelm Funkel.

Vor Borussia Dortmunds spannendem 3:2-Sieg über Fortuna Düsseldorf sorgten Plakate in der Dortmunder Innenstadt für Verwirrung. Von ihnen prangten das Logo des Titel-Kandidaten und Zitate von BVB-Stars. Es ging um eine Botschaft gegen Rechtsextreme. Der Verein aber wusste nichts davon.

Christian Streich und Friedhelm Funkel können sich bereits frühzeitig über den Klassenerhalt ihrer Teams freuen. Beim Thema Videobeweis üben beide Bundesliga-Trainer nun grundsätzliche Kritik.

Die Durststrecke des SC Freiburg in der Bundesliga geht weiter. Dennoch hatten die Breisgauer Grund zur Freude - schon vor dem Duell mit Fortuna Düsseldof.

Borussia Dortmund hat die Chance auf den Bundesliga-Titel am Samstag in Bremen wohl verspielt. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre ist zwar hoch veranlagt, weist für den großen Wurf aber noch zu viele Schwachstellen auf.

Im Titel-Fernduell mit den Bayern wollte der BVB vorlegen. Doch im Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 kassierten die Dortmunder die wohl vorentscheidende Niederlage. Leipzig sicherte sich den Einzug in die Champions League, der VfB siegte mit seinem Interimstrainer.

Hannover 96 sendet ein Lebenszeichen im Bundesliga-Abstiegskampf: Am 31. Spieltag gewannen die Niedersachsen am Samstagnachmittag nach langer Durststrecke gegen Mainz 05. Auch Leipzig feierte einen Dreier. Frankfurt stolperte derweil vor heimischer Kulisse und Fortuna Düsseldorf zeigte einmal mehr, dass sie die Favoriten ärgern können.

Ein Mainzer begeht im eigenen Strafraum ein strafbares Handspiel, doch der Unparteiische reagiert nicht und zeigt stattdessen wenige Augenblicke später einem Düsseldorfer die Gelbe Karte für ein Foul. Es gibt zwar dank des Video-Assistenten doch noch einen Elfmeter, aber die Verwarnung bleibt trotzdem bestehen. Zu Recht?

Manuel Neuer hat sich im Bundesliga-Spiel des FC Bayern München bei Fortuna Düsseldorf einen Muskelfaserriss zugezogen und musste ausgetauscht werden. Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte der Nationaltorwart über den Zeitpunkt, zu dem er sein Comeback erwartet.

Mats Hummels unterläuft ein Handspiel im Strafraum, weil ein Mitspieler ihn überrascht. Den Augsburgern dagegen bleibt ein Handelfmeter erspart, aber sie bekommen auch keinen Strafstoß zugesprochen. Dabei hätte es dafür gute Gründe gegeben.

Der FC Bayern München gibt sich im Titelrennen mit Borussia Dortmund keine Blöße. Anders als der BVB, der sich in Düsseldorf in der Hinserie eine schmerzhafte 1:2-Niederlage einfing, spielten die Bayern bei der Fortuna - auch gewarnt vom 3:3 im Hinspiel - ihre Überlegenheit aus. Allerdings verletzte sich Torwart Manuel Neuer.

Durch das souveräne 4:1 bei Fortuna Düsseldorf erobert der FC Bayern München die Tabellenführung nach nur einem Tag von Borussia Dortmund zurück. Die erneute Verletzung von Manuel Neuer drückt aber auf die Stimmung, er fällt mit Muskelfaserriss gut zwei Wochen aus.

Es war ein Ausfallschritt zu viel: Das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf musste FC Bayern-Keeper Manuel Neuer vortzeitig verlassen. Probleme macht - schon wieder - die Wade.

Borussia Dortmund ist mit einem Zittersieg zumindest für 21 Stunden an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Eine Woche nach der 0:5-Pleite im Gipfel beim FC Bayern München bezwang der BVB am Samstag den FSV Mainz 05 angeführt vom überragenden Teenager Jadon Sancho mit 2:1 (2:0), überzeugte aber nur eine Halbzeit.

Bei Fortuna Düsseldorf steht Vorstandschef Schäfer vor dem Aus. Einem Medienbericht zufolge fehle es Schäfer an Vertrauen zum Aufsichtsrat, Trainer und zur Mannschaft. Die Trennung wurde durch einen Medienbericht einen Tag vor dem Spiel gegen Bayern München bekannt.

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel war nach der 0:3-Pleite seiner Düsseldorfer gegen Eintracht Frankfurt mächtig angefressen. Aber nicht wegen der Leistung seiner Mannschaft, sondern aufgrund der Entscheidungen der Schiedsrichter.

Aus Protest gegen die Montagsspiele blieben vor dem Duell zwischen Düsseldorf und Frankfurt beide Fan-Blöcke zunächst leer. Als die Eintracht-Fans zu Beginn der zweiten Hälfte ins Stadion kamen, fiel prompt das Führungstor. Für Aufregung sorgte wieder der Videobeweis.

Die Entlassung von Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco scheint nach dem 0:4-Debakel der Knappen gegen Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Für Peter Neururer, eine Trainer-Legende der Königsblauen, wäre das der falsche Weg. Neururer nennt seine Gründe für den dramatischen Absturz des Vizemeisters.

Neun Punkte hatte Borussia Dortmund Vorsprung. Der ist dahin. Der FC Bayern zieht gleich und rechnet sich im Titelrennen nun wieder große Chancen aus. Beim FC Schalke 04 spielen sich nach dem Debakel gegen Fortuna Düsseldorf emotionale Szenen ab.

Schalke 0:4! Bei Königsblau erreicht die Krise nach einem Debakel gegen Düsseldorf eine neue Dimension. Ist Trainer Tedesco noch zu halten? Im Tabellenkeller kann auch Nürnberg nicht punkten. Europa-Starter Eintracht Frankfurt bleibt 2019 ungeschlagen.

Auch an diesem Wochenende haben die Schiedsrichter wieder schwierige Entscheidungen zu treffen: Ein Nürnberger scheint vergessen zu haben, dass Tätlichkeiten im Zeitalter des Videobeweises nicht mehr unentdeckt bleiben. Hertha BSC ärgert sich über einen strittigen Feldverweis. Und in England verweigert ein Torwart seine Auswechslung und kommt ungestraft davon, weil die Regeln es so vorsehen.

Für den 1.FC Nürnberg ist der neunte Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wieder ein Stück näher gerückt.

Bayer Leverkusen bleibt mit Trainer Peter Bosz im Angriffsmodus.

Fortuna Düsseldorf muss eine hohe Gelstrafe zahlen. Im November hatten Fans des Fußball-Bundesligisten bei einem Spiel in Mönchengladbach dutzende pyrotechnische Gegenstände abgebrannt.

Nur wenige Stunden nach dem Tod von Ex-Manager Rudi Assauer zieht der FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf souverän in das DFB-Pokal-Viertelfinale ein.

Schalke-Legende Rudi Assauer ist tot. Das merkt man dem Pokal-Achtelfinale seines Vereins gegen Düsseldorf lange an. Am Ende bündeln die Königsblauen jedoch alle Kräfte und ziehen ins Viertelfinale ein.