• Der Sturmlauf der Frankfurter Eintracht durch die Europa League ist eng mit dem Namen Ansgar Knauff verbunden.
  • Noch in der Hinrunde bemühte sich der 20-Jährige vergebens um mehr Einsatzzeiten bei Borussia Dortmund.
  • Der BVB ließ Knauff ziehen – und der hat es seitdem erfolgreich mit großen Kalibern des Fußballs aufgenommen. Auch, weil er auf seinen Berater hört.

Mehr Europa-League-Themen finden Sie hier

Wer Ansgar Knauff im Trikot der Frankfurter Eintracht spielen sieht, glaubt nicht, dass der 20-Jährige erst seit Januar 2022 für die Hessen spielt. Und angesichts dessen, wie Knauff aufspielt – speziell auch in der Europa League – verwandelt sich das Staunen in eine Frage an Borussia Dortmund: Wieso hat der BVB für einen derart begabten Spieler keine Verwendung?

Bis zum Saisonende 2022/23 gilt der Leihvertrag, den Dortmund und Frankfurt wegen Knauff abgeschlossen haben. Und wenn es für Knauff bei der Eintracht derart erfolgreich weitergeht wie derzeit, ist für ihn kein Grund in Sicht, zu den Schwarz-Gelben zurückzukehren.

Lesen Sie auch: Wer den BVB auf Leihbasis verlässt, kehrt selten zurück

War Knauffs Weitschusstor zum 1:0 im Hinspiel des Viertelfinals der Europa League gegen den haushoch favorisierten FC Barcelona bereits der sprichwörtliche Hammer, so toppte Knauff diesen Auftritt noch im Rückspiel im Camp Nou.

Ansgar Knauff, Eintracht Frankfurt, FC Barcelona, Schuss, Tor, Europa League, Viertelfinale, 2021/22
Gegen diesen großartigen Schuss des Frankfurters Ansgar Knauff ist am 7. April 2022 im Europa-League-Duell gegen den FC Barcelona kein Kraut gewachsen. Nach einem 1:1 im Hinspiel läuft es für Knauff und die Eintracht im Rückspiel im Camp Nou noch besser. Nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung heißt es 3:2 für die Gäste. Das Halbfinale gegen West Ham United ist erreicht.

Ansgar Knauff entnervt die Stars des FC Barcelona

Sich seiner Stärken völlig bewusst und von keiner Spur von Nervosität befallen, wirbelte Knauff immer wieder durch die Reihen der Katalanen. Dabei aber agierte er alles andere als eigensinnig. Vor allem brachte er in der zweiten Halbzeit, als er gegen Ousmane Dembélé, der auch einst in Dortmund kickte, auf der rechten Seite verteidigte, den Hochkaräter aus Frankreich ein ums andere Mal mit seiner Hartnäckigkeit im Zweikampf zur Verzweiflung. So griff nicht nur ein Mal der sichtlich entnervte Dembélé gegen Knauff zu unfairen Mitteln. Verkehrte Welt, irgendwie, so wie das Endresultat: Barcelona raus, Frankfurt im Halbfinale.

Knauff verriet im Interview mit der "Bild"-Zeitung, dass ihm Frankfurts Trainer Oliver Glasner beigebracht hat, "wie ich diese Schienen-Position auf außen angehen muss. Sowohl offensiv wie defensiv. Ich habe mich taktisch deutlich weiter entwickelt, werde diesbezüglich immer besser."

Lesen Sie auch: Angeblich streckt der FC Bayern seine Fühler nach Ousmane Dembélé aus

Und immer torgefährlicher dazu. Wer war zur Stelle, als im Hinspiel des Europa-League-Halbfinals in London gegen West Ham United noch die erste Spielminute lief? Knauff. Per Kopfball zum 1:0 leitete der neue Turbo der Eintracht deren späteren Triumph über die Engländer und das Vordringen ins Endspiel gegen die Glasgow Rangers in Sevilla ein.

Mit der Waffe Arjen Robbens

Dort wird er auch wieder versuchen, so wie Arjen Robben die Deckung des Gegners aufzureißen. "Das hat mir mein Berater empfohlen, der bei den Spielen meist dabei ist", erklärte Knauff in der "Bild". Die nötige Schnelligkeit und Sicherheit am Ball bringt Knauff mit, um mit der bekannten Waffe des einstigen Bayern-Stars zu agieren.

Knauffs Berater habe "gesagt, dass ich auch variabel sein muss. Mal über rechts außen kommen, mal in die Mitte gehen. Denn wenn ich mit Tempo nach innen ziehe, bin ich schwer zu stoppen, oder wenn, dann durch ein Foul. Und das ist dann in einem gefährlichen Raum. Ich muss halt an meinem linken Fuß arbeiten. Der ist zwar schon viel besser, aber trotzdem ausbaufähig."

Ansgar Knauff: "Ich bin froh, den Schritt nach Frankfurt gemacht zu haben"

Knauff arbeitet an sich, aber was seit Beginn des Jahres passiert ist, genügt schon, um es nicht zu begreifen: "Zugetraut habe ich mir das auf jeden Fall. Aber es ist natürlich ein unglaublicher Weg. Ich bin einfach glücklich und sehr froh darüber, den Schritt hierher gemacht zu haben", erklärte er gegenüber der "Bild"-Zeitung. Der gebürtige Göttinger hatte nach Angaben des Portals "transfermarkt.de" schon Ende März seinen Marktwert von drei auf fünf Millionen Euro verbessert. Das aber war noch vor den Duellen mit Barcelona und West Ham.

Jetzt sind sie gespielt, und Knauff ist in Fußball-Deutschland ein Begriff und in aller Munde. Vor allem aber könnte der kürzlich noch in der 3. Liga beschäftigte U-21-Nationalspieler bald Europa-League-Sieger sein. Und wenn die Saison 2022/23 losgeht, steht schon bald die WM in Katar auf dem Spielplan.

Für Knauff scheint es derzeit auf dem Weg nach oben keine Grenze zu geben. Vor allem geht es für ihn auf der Karriereleiter so schnell nach oben wie auf dem Spielfeld an verblüfften Gegenspielern vorbei. "Ansgar passt mit seinem Tempo und seinem Spielverständnis sehr gut in unsere Mannschaft und möchte hier den nächsten Entwicklungsschritt machen", sagte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche, als der Leih-Deal, der die Eintracht 400.000 Euro kostet, stand. "Er ist in der Lage, uns auf den Außenbahnen sofort zu helfen."

Ansgar Knauff, Eintracht Frankfurt, FC Barcelona, Tor, Jubel, Europa League, Viertelfinale, 2021/22
Sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen den FC Barcelona im Viertelfinalhinspiel der Europa League am 7. April 2022 versetzt Ansgar Knauff ebenso in Ekstase wie die von Eintracht Frankfurt. Endstand: 1:1. Nach einem 3:2 im Rückspiel ziehen die Hessen überraschend ins Halbfinale gegen West Ham United ein.

Ansgar Knauff hat Danny da Costa und Timothy Chandler verdrängt

Dabei brachte Drittliga-Kraft Knauff ganze neun Bundesligaspiele als Referenz mit. Und besagte Außenbahn war zuvor in Frankfurt mit Vereinsgrößen wie Danny da Costa und Timothy Chandler schon sehr gut besetzt. Knauff aber ist besser, kompletter als seine Konkurrenten. Er hat sie aus der Stammelf verdrängt. Ein Unterfangen, das ihm nach der Hinrunde 2021/22 in Dortmund unmöglich erschien.

Lesen Sie auch: Der BVB beobachtet Ansgar Knauffs Werdegang genau

Wie es für ihn im Sommer 2023 weitergeht, ist für Knauff noch weit weg. "Darüber denke ich noch nicht nach." Er wird sich anschauen und anhören, was der BVB ihm dann perspektivisch vorzuschlagen hat. Dass die Eintracht ihn leichten Herzens wieder abgeben wird, davon ist aus heutiger Sicht nicht auszugehen.

Mit Material der dpa
Rafael Borre, Allan McGregor, Eintracht Frankfurt, Europa League, Finale, Sevilla, Glasgow Rangers
Bildergalerie starten

Die deutschen Endspiele um den Uefa-Pokal: Die Eintracht siegt nach 42 Jahren wieder

Nachdem die Europa League 2009 den Uefa-Pokal ablöst, dauert es 13 Jahre, ehe sich ein deutscher Verein in die Siegerliste einträgt. Eintracht Frankfurt triumphiert am 18. Mai 2022 über die Glasgow Rangers - 42 Jahre nach dem Sieg im Uefa-Pokal. Den stemmt genau 25 Jahre zuvor eine besondere Schalker Spieler-Generation.
Nachrichten aus anderen Regionen