USA

Die iranische Regierung forderte die USA auf, militärische Abenteuer und den Wirtschaftskrieg zu beenden.

Im UN-Sicherheitsrat zweigt sich, dass die Stimmung zwischen den USA und dem Iran zum zerreißen gespannt ist. Während die Europäer ihre tiefe Sorge vor einer Eskalation am Golf zum Ausdruck bringen, überziehen sich die beiden Länder mit Kritik, Schuldzuweisungen und Drohungen. 

Unfall mit einem Heißluftballon: Eine Böe hat in den USA einen Ballon in eine Menschenmenge fliegen lassen.

Die DFB-Frauen spielen im WM-Viertelfinale gegen Schweden. Die Skandinavierinnen setzten sich im Achtelfinale gegen Kanada durch. Unerwartet schwer tat sich das US-Team beim Sieg gegen Spanien.

Zwei Foulelfmeter haben den USA den Einzug ins Viertelfinale der Frauenfußball-WM in Frankreich beschert. Gegen Spanien gewann der amtierende Weltmeister am Montag in Reims 2:1 (1:1) und trifft nun am Freitag (21.00 Uhr) auf den hoch gehandelten Gastgeber Frankreich.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will im Konflikt mit dem Iran auch den Außenminister der Islamischen Republik, Mohamed Dschwad Sarif, mit Sanktionen belegen.

Die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten - kurz NOAA - hat sich der Entdeckung der Ozeane gewidmet. Ein Expeditionsteam hat sich aufgemacht Riesenkalmare zu filmen. Dabei ist diese spektakuläre Aufnahme entstanden.

Die jüngste Eskalation im Iran-Konflikt schien gerade abgewendet, nun verkünden die USA neue Sanktionen gegen Teheran. Außerdem wirbt Außenminister Pompeo für ein weltweites Bündnis gegen den Iran. Wird es eine neue "Koalition der Willigen" geben?

US-Präsident Trump will Frieden zwischen Israel und den Palästinensern schaffen, seinen lange angekündigten Plan dafür hat er aber immer noch nicht präsentiert. Kann Trump den Nahost-Konflikt tatsächlich lösen - und damit in die Geschichtsbücher eingehen?

Nach der kurzfristigen Absage eines Angriffs gegen den Iran befiehlt Donald Trump, Cyberattacken zu starten. Zusätzlich sollen am Montag weitere Wirtschaftsbeschränkungen folgen, auch eine militärische Option sei noch nicht vom Tisch. Gleichzeitig bietet er dem Land aber wirtschaftliche Entwicklung an - und sogar seine Freundschaft.

Zuckerbrot und Peitsche: US-Präsident Trump erhöht den Druck auf den Iran noch weiter. Gleichzeitig bietet er dem Land aber wirtschaftliche Entwicklung an - und sogar seine Freundschaft.

Almuth Schult hat ein schweres halbes Jahr hinter sich, bei der Frauen-WM in Frankreich ist die Torfrau aber nicht nur die Konstante, sondern auch die große Hoffnung der deutschen Nationalmannschaft.

Radikale Christen aus den USA sorgen für Lacher im Netz. Es geht um Serie "Good Omens". Per Petition wurde Netflix aufgefordert, die Serie abzusetzen und als Grund wird Blasphemie angegeben. Kleiner Schönheitsfehler: Die Serie läuft gar nicht Netflix, sondern bei Amazon Prime. Die Streamingdienste reagieren mit Humor.

Der Iran hat den USA mit Konsequenzen gedroht, falls sie den Luftraum des Landes verletzen sollten. Dem Iran sei es egal, was US-Präsident Donald Trump sage oder welche Entscheidungen er treffe, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Samstag der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim. "Wichtig ist nur, dass wir keine Verletzungen unserer Grenzen dulden und auf jede Gefahr konsequent reagieren werden", fügte er hinzu. Der Iran treffe seine Entscheidungen selbst und unabhängig von anderen.

Ein Angriff der USA auf den Iran steht unmittelbar bevor, dann sagt ihn Präsident Trump in letzter Minute ab. Endgültig gebannt ist die Gefahr eines Krieges damit nicht. Der Konflikt bleibt ungelöst.

Sommerpause in der Bundesliga, das heißt, die Profis machen Urlaub - und lassen ihre Fans bei Instagram & Co. daran teilhaben. So auch in diesem Sommer. Dabei fällt auf, ein Urlaubsort ist besonders beliebt.

Der Iran schießt eine US-Drohne ab, um eine "Botschaft" an Washington zu senden. US-Präsident Donald Trump spricht von einem "sehr schweren Fehler": Er billigt zunächst Luftschläge, zieht jedoch gleich wieder zurück. Die Gefahr einer militärischen Konfrontation im Nahen Osten wächst.

Eine Geldbörse wird gefunden und an einer Rezeption oder Kasse abgegeben. Verleitet es Menschen, die Börse einzustecken, wenn sie viel Geld enthält? Ein Experiment mit unerwartetem Ausgang.

Der Iran will mit dem Abschuss einer US-Drohne eine "Botschaft" an Washington senden, nun spitzt sich der Konflitk zwischen den beiden Ländern weiter zu. US-Präsident Trump spricht von einem "großen Fehler". Droht eine militärische Konfrontation im Nahen Osten?

Der Iran hat nach eigenen Angaben eine US-Drohne über seinem Territorium abgeschossen. Das unbemannte Fluggerät habe den iranischen Luftraum verletzt, berichtete am Donnerstag das iranische Staatsfernsehen.

Ein Mann in den USA hat ein Eichhörnchen mit Crystal Meth gefüttert, um den Nager in ein gefährliches Kampftier zu verwandeln. Die Polizei im Bundesstaat Alabama stieß bei einer Razzia in der Wohnung des Mannes auf das in einem Käfig gehaltene Tier, wie die Lokalzeitung "The News Courier" unter Berufung auf das Sheriffbüro des Kreises Limestone berichtete. 

Erstmals seit 14 Jahren besucht ein chinesischer Präsident wieder Nordkorea. Präsident Xi Jinping traf am Donnerstag zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Pjöngjang ein. Beobachter sehen in dem Besuch auch ein Signal an US-Präsident Donald Trump.

Mehrere der 22 Waggons kamen von den Gleisen ab. Dabei ist Pflanzenöl und Diesel ausgelaufen.

Was vor den 2000ern noch Fiktion war, wird nun Realität. In den USA wurde ein Polizei-Roboter entwickelt, der den Beamten ihre Arbeit erheblich erleichtern soll. Sogar sprechen kann das Hightech-Gerät.

Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht wie derzeit: Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Schätzung des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. Die meisten von ihnen sind im eigenen Land vertrieben.