Vladimir Burlakov

Valdimir Burlakov ‐ Steckbrief

Name Valdimir Burlakov
Beruf Schauspieler
Geburtsort Moskau
Staatsangehörigkeit Deutsch/Russisch
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Blau

Valdimir Burlakov ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Vladimir Burlakov ist ein deutscher Schauspieler und wird 1987 in Moskau geboren.

Aus Russland siedelt Burlakov im Alter von neun Jahren mit seiner Mutter, seiner Zwillingsschwester und seiner Großmutter nach Deutschland um. Die Familie lässt sich zunächst in München nieder. Da keiner von ihnen Deutsch spricht, leben sie vorübergehend in einem Asylbewerberheim. Diese Zeit hat ihn sehr geprägt.

Von klein auf will Burlakov Schauspieler werden. Sein Schauspielstudium beginnt er 2006 an der Otto-Falckenberg-Schule. Dort verabschiedet er sich auch endgültig von seinem russischen Akzent, schlüpft aber im Verlauf seiner Karriere immer wieder in Rollen, wo er den Part eines Russen übernimmt.

Sein Debüt als Schauspieler im deutschen Fernsehen feiert er bereits während seiner Ausbildung im Jahr 2010 in der Krimiserie "Im Angesicht des Verbrechens". Er spielt die Figur "Nikolai", der als Mitglied einer osteuropäischen Verbrecherbrigade fungiert. Durch diese Rolle bekommt er sogar den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Besondere Leistung Fiktion" überreicht.

Seine Vorliebe für "Krimi"-Rollen entdeckt Burlakov schon früh. Noch im selben Jahr wirkt er in dem WDR-Fernsehspiel "Schurkenstück" mit, bei dem er den Russenmafioso "Pjotr" spielt. Der Part sorgt bei dem Schauspieler weiter für positives Feedback.

2011 stellt er sich der Herausforderung und übernimmt die Hauptrolle der Sat.1-Produktion "Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis". Dort spielt er neben Veronica Ferres und Herbert Knaup die Figur des Marco Weiss. Der Streifen bringt dem Sender fast fünf Millionen Zuschauer ein.

Für den gebürtigen Moskauer erfolgt der erste Auftritt auf der Kino-Leinwand 2012 mit seiner Rolle als "Artjom" in Ralf Huettners "Ausgerechnet Sibirien". Im darauffolgenden Jahr kommt es zu einem weiteren Kino-Auftritt durch die Romanverfilmung "Scherbenpark".

Mittlerweile lebt der Schauspieler in Berlin und widmet sich 2019 einem neuen Projekt: Er steigt als "Leo Hölzer" in die beliebte Krimireihe "Tatort" ein und darf sich künftig als Hauptkommissar bezeichnen. Gemeinsam mit Daniel Sträßer übernimmt er die Leitung der Ermittlungen. Der Schauspieler freue sich auf seine neue Rolle und sei stolz auf sich und die harte Arbeit, die er leiste.

Valdimir Burlakov ‐ alle News

Endlich stehen die Nachfolger für Devid Striesow und Elisabeth Brück im Saarbrücker "Tatort" fest: Ab sofort werden Vladimir Burkalov und Daniel Sträßer beim Saarländischen Rundfunk ermitteln.