Fußball

Der FC Bayern München hat sich zum 29. Mal den Titel des deutschen Fußballmeisters erkämpft. Für die Münchner war die siebte Meisterschaft in Folge aber nicht nur ein großer Vereinerfolg, sondern auch eine besonders emotionale Angelegenheit.

Mesut Özil zu Gast bei Recep Tayyip Erdogan: Der Ex-Nationalspieler nimmt am Fastenbrechen mit dem türkischen Präsidenten teil.

Der FC Bayern erlebt am letzten Spieltag ein Meister-Märchen: Arjen Robben und Franck Ribéry treffen zum Abschied. Auch für Renato Sanches hat die Saison ein Happy End parat.

In England hat Pep Guardiola mit Manchester City alle Titel gewonnen. Im großen Finale der Champions League fehlt der Club allerdings. Doch im FA-Cup-Finale gab man sich keine Blöße.

Wieder Meister! Der FC Bayern zelebriert den perfekten Abschied für Arjen Robben und Frank Ribéry. Die zwei Vereinslegenden jubeln am emotionalen Tag mit der Schale noch einmal als Torschützen. Trainer Kovac wird gefeiert - und glaubt an seine Münchner Zukunft.

Werders Matchwinner Pizarro: War der Ausgleich gegen den BVB sein letztes Highlight? Nein.

Niko Kovac hat nach Spekulationen um sein vorzeitiges Ende beim FC Bayern München von guten Gesprächen mit den Bossen des FC Bayern München berichtet.

Das FC Bayern hat zum siebten Mal in Serie den Titel gewonnen. Das 5:1 gegen Frankfurt war der entscheidende Schritt. Für den BVB bleibt trotz des 2:0 in Gladbach nur Platz zwei. Leverkusen sichert sich den vierten Champions-League-Platz.

Bayern München hat im Herzschlagfinale der Bundesliga die Nerven bewahrt und schwebt völlig losgelöst im siebten Meisterhimmel. Der Rekordchampion setzte sich beim Showdown um die Schale verdient 5:1 (1:0) gegen ein schwaches Eintracht Frankfurt durch und sicherte sich damit zum 29. Mal den Titel - zum siebten Mal in Serie und erstmals in der Allianz Arena. 

Der FC Bayern München ist Deutscher Meister 2019. Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt sicherte sich die Mannschaft von Nico Kovac Zuhause den siebten Meisterschaftstitel in Folge. 

Werder Bremen hat mit Claudio Pizarro bis 2020 verlängert. Das gab der Verein am Samstag vor dem letzten Spiel der Saison bekannt. 

Beim Fernduell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern geht es, nach Ansicht unseres Kolumnisten, nicht nur um die deutsche Meisterschaft. Denn neben dem Titel steht auch die Zukunft von BVB-Trainer Lucien Favre auf dem Spiel. 

Lange wurde spekuliert: Verlängert Max Kruse seinen Vertrag in Bremen? Nun steht fest, dass der Kapitän Werder zum Saisonende verlassen wird.

Bayern München oder Borussia Dortmund? Erstmals seit zehn Jahren gibt es im Titelkampf der Fußball-Bundesliga Spannung bis zum letzten Spieltag. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Jeder konnte den Schritt nachvollziehen: Torwart Iker Casillas hat laut Medienberichten seinen Rücktritt erklärt nach seinem kürzlich erlittenen Herzinfarkt. Das Problem: Der Spanier will seine Karriere noch gar nicht beenden.

Für Iker Casillas gibt es keinen Weg mehr zurück ins Fußball-Tor. Die spanische Torhüter-Legende gibt nach überlebtem Herzinfarkt im Alter von 37 Jahren das Ende ihrer Karriere bekannt.

Seit Wochen wurde über die Zukunft von Juve-Trainer Allegri spekuliert. Nun wurde die Trennung bekanntgegeben. Denn trotz fünf Meistertiteln hat Allegri das erklärte Ziel des Clubs von Cristiano Ronaldo verfehlt.

Borussia Dortmunds Spieler hatten schon zu Saisonbeginn vorgebaut: Sollte es ihnen gelingen, Serienmeister FC Bayern München erstmals seit 2012 vom Thron zu stoßen, kassieren sie insgesamt fünf Millionen Euro. Trainer Lucien Favre ließ sich eine Erfolgsprämie von einer Million Euro in den Vertrag schreiben.

Der HSV wechselt mal wieder den Trainer. Nach dem Aus für Christian Titz verliert nach der verpassten Rückkehr in die Fußball-Bundesliga auch dessen Nachfolger Hannes Wolf seinen Job.

Das Psychoduell vor dem DFB-Pokalfinale ist eröffnet: Leipzigs Trainer Ralf Rangnick hofft auf eine Schlappe des FC Bayern im Meisterschaftsendspurt.

Wer holt sich das begehrte Champions-League-Ticket? Und wer muss im nächsten Europa-Jahr zuschauen? Der letzte Bundesliga-Spieltag muss einige Fragen beantworten. Für ein Team ist zwischen Platz vier und acht sogar noch alles drin.

Das Stadion südlich der Hauptstadt Doha bietet Platz für 40.000 Zuschauer und ist voll klimatisiert.

Im Kampf um die Deutsche Fußball-Meisterschaft ist am kommenden Samstag Spannung angesagt.

Es ist schon etwas ungewohnt. 33 Bundesliga-Spieltage sind gespielt. Die Saison ist kurz vor dem Ende. Und klar ist trotzdem so gut wie nichts. Zumindest, was den FC Bayern angeht.

Niko Kovac hat eine "lehrreiche" erste Saison als Cheftrainer des FC Bayern München hinter sich. Auf die Frage, was bei ihm haften geblieben sei, antwortet er: "Der Mensch ist eine sehr, sehr schwierige Spezies. Aber wir dürfen eine gewisse Ebene im Miteinander nie unterschreiten."

Auch nach der Saison 2018/2019 verlassen wieder einige Spieler die Bundesliga. Wie geht es für sie weiter? Die prominentesten Abgänge zum Durchklicken.

An den zersplitterten Spieltag haben sich Bundesliga-Fans längst gewöhnt. Ihre Proteste gegen die ungeliebten Montagsspiele aber haben zum Erfolg geführt. Deren Abschaffung zur Saison 2021/22 macht eine Reform der Anstoßzeiten unumgänglich.

Paris St. Germain und Manchester United versuchen einem Bericht des "kicker" zufolge, dem FC Bayern München dessen Torjäger Robert Lewandowski auszuspannen. Der 30-Jährige ist sich mit dem Rekordmeister über die Verlängerung seines Vertrags nicht einig.

Roman Bürki wird wahrscheinlich in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Dortmunder TTorhüter musste am Donnerstag erneut das Training abbrechen.

Die Live-Übertragungsrechte für die Bundesliga sollen im April 2020 für den Zeitraum zwischen 2021 und 2015 neu vergeben werden. Einem Medienbericht zufolge plant die für die Vergabe zuständige DFL, die Live-Spiele wieder in eine Hand zu geben. Derzeit brauchen Fans mehrere TV-Abos, um am Ball zu bleiben.

Bayerns Flügelspieler waren auch gegen Bremen an entscheidenden Szenen beteiligt. Sind sie bereit für den nächsten Schritt?

Marcel Reif kritisiert den Umgang des FC Bayern mit seinem Trainer. Wäre der TV-Experte an der Stelle von Niko Kovac, hätte er bereits hingeworfen.

Mit welchem Trainer der Hamburger SV den zweiten Anlauf nimmt, in die Bundesliga zurückzukehren, bleibt offen. Aller Voraussicht nach wird es nicht Hannes Wolf sein, obwohl der HSV dessen Entlassung erst verkündet und dann dementiert.

Der FC Bayern München unternimmt laut einem Medienbericht einen neuen Anlauf, Leroy Sané zu verpflichten. Im Sommer 2016 entschied sich der deutsche Nationalstürmer für einen Wechsel zu Manchester City. Dort aber soll sich der 23-Jährige von Trainer Pep Guardiola nicht genügend wertgeschätzt fühlen.

Weil Pep Guardiola weiß, wie gut Leroy Sané sein kann, wenn der 23-Jährige sein Talent und Potenzial voll ausschöpft, kritisiert der Cheftrainer von Manchester City den deutschen Nationalstürmer härter und öfter als andere Spieler.

Deutschlands Fußball-Frauen werden bei der WM in Frankreich ein paar Siege brauchen, um daheim Aufmerksamkeit zu erhalten. Das wissen sie. Ehe es mit dem Siegen soweit ist, wirbt die Nationalmannschaft mit einem frechen und selbstironischen Video für sich.

Frauenfußball wird nach wie vor - vor allem in weiten Teilen der Männer-Welt - belächelt. Frauen, die Fußball spielen, wissen das. Die Frauen, die dies in der Nationalmannschaft und bei der WM auf höchstem Niveau tun, wenden sich in einem frechen Video an alle vorurteilsbeladenen Sport-Fans.

Wer wird ab der kommenden Saison Trainer des Hamburger SV? Die Trennung von Hannes Wolf gilt nach der verpassten Rückkehr in die Bundesliga als sicher. Bruno Labbadia, der beim VfL Wolfsburg zum Saisonende geht, schließt eine Rückkehr zum HSV allerdings aus. Das rückt einen anderen Kollegen in den Fokus.

23 Spielerinnen sind im Kader für die WM in Frankreich. Sorgen gibt es noch um die verletzungsgeplagte Torhüterin Almuth Schult.

Scheich-Klub Manchester City und Trainer Pep Guardiola gewannen vergangenes Wochenende die englische Premier League, doch der Pokal stinkt, sagt unser Kolumnist.

Der FC Bayern hat sein neues Heimtrikot für die kommende Bundesligasaison präsentiert.

Er war Mitglied der Schalker Europapokal-Helden von 1997, doch den Kampf gegen den Krebs hat er verloren: Mike Möllensiep ist mit nur 43 Jahren gestorben.

Der ehemalige Knappen-Stürmer Mike Möllensiep ist mit 43 Jahren an Krebs gestorben.

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen reist mit 23 Spielerinnen zur WM nach Frankreich. Dort warten in der Gruppenphase ab dem 8. Juni China, Spanien und Südafrika als Gegnerinnen auf die Elf von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Sie gab ihr Aufgebot bekannt und bangt um ihre Stammtorhüterin.

Acht Jahre hat er für den FC Bayern München gespielt, als er ein letztes Mal vor die Presse tritt, übermannen ihn seine Gefühle: Der Brasilianer Rafinha verabschiedet sich tränenreich vom Rekordmeister.

Arjen Robben kann noch nicht einmal seiner Frau reinen Wein einschenken, was seine Zukunft angeht. Fest steht nur, dass der Tempodribbler nach zehn erfolgreichen Jahren in München sportlich wie privat ein neues Kapitel aufschlägt.

Rafinha stand beim FC Bayern München nie in der vordersten Reihe, weder medial, noch in Sachen Startaufstellung. Rafinha aber stand acht Jahre im Kader des Rekordmeisters. Der Abschied fällt dementsprechend emotional aus.

Nebenher betreut Kevin Großkreutz, Drittligaprofi beim KFC Uerdingen, in der Dortmunder Kreisliga C die dritte Mannschaft des VfL Kemminghausen. Als es zum Duell mit dem FC Brambauer II kommt, eskaliert die Situation. Großkreutz wird von einer wütenden Meute gejagt, verprügelt und begraben.

Manchester City hat erst am letzten Spieltag seinen Meistertitel in der englischen Premier League verteidigt, steht aber nur einen Tag später vor der möglichen Disqualifikation für die Champions League. Doch wieso?