Die vermeintlichen Aussagen von AfD-Vize Alexander Gauland über Jerome Boateng empören Deutschland. "Die Leute (...) wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben", soll der Politiker gesagt haben. Prominente reagierten in aller Deutlichkeit. Wir haben einige Wortmeldungen gesammelt.

Ist AfD-Vize Alexander Gauland ein Rassist? Der Politiker wehrt sich. Doch große Teile Deutschlands sind empört über seine Aussagen über Jerome Boateng.

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hatte Gauland mit folgenden Worten zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben."

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert Gaulands Äußerung scharf, nennt sie "niederträchtig und traurig". Auch auf Twitter und Facebook beziehen Promis, Kollegen von Boateng sowie Politiker Stellung und zeigen, dass sie zu 100 Prozent hinter Boateng stehen.

Eko Fresh attackiert auf Twitter auch Frauke Petry

Rapper Eko Fresh feuerte gleich zweimal gegen die AfD. Zunächst kommentierte er Gaulands Aussagen. Nachdem AfD-Frontfrau Frauke Petry Boateng als "Klasse-Fußballer" bezeichnet hatte und die Welt wissen ließ, dass sie sich auf die EM freue, reagierte Eko Fresh mit diesen Worten: "Du bist so sexy wenn du lügst".

Die Fußball-Kollegen Gerald Asamoah und Benedikt Höwedes zeigen sich solidarisch:

Mit einer Reaktion der "heute-Show" war definitiv zu rechnen. Auch ZDF-Sportmoderator Jochen Breyer sagte seine Meinung.

"Die AfD ist deutschlandfeindlich!", twitterte Vize-Kanzler Sigmar Gabriel. Auch Heiko Maas und Julia Klöckner sind empört:

Die Reaktionen des Nationalspielers und der Nationalmannschaft finden Sie hier.