Suche nach Thema

Themen aus Panorama von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Aktuelle Nachrichten aus Panorama

Nach den tödlichen Schüssen von Hanau werden immer mehr Details bekannt. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen, er erschoss zehn Menschen und am Ende sich selbst. Alle Entwicklungen im Live-Blog.

Narren sollten sich in Deutschland in den kommenden Tagen wetterfest kostümieren: An Karneval und Fasching bläst ein starker Wind übers Land, vereinzelt kann es auch stark regnen. Und auch wer die tollen Tage nicht feiert, kommt um den Regenschirm fast nicht herum.

Am Ende der Nacht sind elf Menschen tot. Erschossen in Hanau, wohl von ein und demselben Täter, der gleich an mehreren Orten zuschlug. Wie die Tat ablief und was dahintersteckt lesen Sie in unserem Protokoll. 

Es war ein dreister Coup mit einer Beute im Millionenwert: Vier Männer stahlen die riesige Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum. Bis heute ist sie nicht wieder aufgetaucht. Der Prozess endet für drei der Angeklagten mit Haftstrafen.

Katrina Neathey aus dem englischen Horsham hatte keine Lust mehr, ihren drei Kindern hinterherzuräumen. Also schloss sie mit den Teenagern einen Vertrag - und der hat es in sich.

Ein 43 Jahre alter Deutscher hat in Hanau mindestens zehn Menschen und anschließend sich selbst getötet. Der Generalbundesanwalt ermittelt. Der mutmaßliche Täter soll ein fremdenfeindliches Motiv gehabt haben.

Nach den tödlichen Schüssen von Hanau werden immer mehr Details bekannt. Nun äußert sich Bundeskanzlerin Merkel zu den Vorfällen in der Nacht.

Es war ein dreister Coup mit einer Beute im Millionenwert: Vier Männer stahlen die riesige Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum. Bis heute ist sie nicht wieder aufgetaucht. Der Prozess endet für drei der Angeklagten mit Haftstrafen.

Picasso ist eine Mischung aus Pitbull, Chihuahua und Zwergspitz. Aufgrund eines Geburtsfehlers sieht der Hund nicht so aus wie seine Artgenossen.

Die Lage auf dem Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" beschäftigt inzwischen die ganze Welt. Nun sind zwei der Passagiere nach ihrer Infektion mit dem Coronavirus im Krankenhaus gestorben. Währenddessen breitet sich der Erreger in Südkorea weiter aus.