Mišel Matičević

Mišel Matičević ‐ Steckbrief

Name Mišel Matičević
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Berlin-Neukölln
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 186 cm
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerMimi Fiedler
Augenfarbe braun

Mišel Matičević ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mišel Matičević wird 1970 in West-Berlin geboren. Nach seinem Abitur bewirbt er sich an der Schauspielschule "Konrad Wolf" in Potsdam und freut sich über die Aufnahme. Eher er 1998 das Studium beendet, sammelt er bereits erste Erfahrungen auf der Bühne. Er spielt unter anderem am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater Berlin und am Kleist-Theater in Frankfurt (Oder).

Den Sprung zum anerkannten Schauspier hat Mišel Matičević geschafft. Seit 1996 ist er in diversen Krimiserien wie "Tatort", "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei", "Kommissar Rex" und "Das Duo" in Nebenrollen zu sehen. Sein Kinodebüt gibt er ebenfalls 1996 in dem mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichneten Drama "Müde Weggefährten". Darüber hinaus spielt er die Hauptrolle in den Kinofilmen "Lost Killers" (2000) und "Hotte im Paradies" (2003). Auch in den Fernsehfilmen "Sehnsucht", "Blackout", "Zodiak" und "Kalter Frühling" ist er im Laufe seiner Karriere zu sehen.

2006 spielt Mišel Matičević in der internationalen Produktion "The Company" mit, die von der Tätigkeit des US-Geheimdienstes CIA während des Kalten Krieges berichtet. Im gleichen Jahr steht er bei dem Kriminalfilm "Eine Stadt wird erpresst" für Dominik Graf vor der Kamera. 2007 drehen die beiden gemeinsam "Das Gelübde", in dem Matičević den Dichter Clemens Brentano verkörpert. Für diese Rolle und für seine Darstellungen in "Todesautomatik" – einem Film über einen politischen Häftling der DDR – sowie für seine Leistung im Thriller "Die dunkle Seite" wird er 2008 mit dem Deutschen Fernsehpreis als "Bester Darsteller" geehrt.

Eine von Mišel Matičevićs bekanntesten Rollen ist wohl die des Major Crampas in der Neuverfilmung von "Effi Briest" (2009) an der Seite von Julia Jentsch und Sebastian Koch. Doch auch danach folgen Besetzungen in namhaften Filmen. Darunter: "Kokowääh", "Lösegeld", "Wir waren Könige" oder "Brüder".

Nachdem Mišel Matičević immer wieder in bekannten Fernsehserien mitwirkt, landet er 2017 den nächsten Coup: In der Serie "Babylon Berlin" des Regisseurs Tom Tykwer gehört er ebenfalls zum Cast.

Mišel Matičević ‐ alle News

"Der Spieler"

Bruno Alexander spielt Boris Becker: "Herausforderung und Bürde"

Kritik Babylon Berlin

Dritte Staffel "Babylon Berlin" läuft im Oktober im Free-TV

von Christian Vock
Stars

Mercedes Müller über ihre Rolle als Brauereitochter

Kritik TV

"Oktoberfest 1900": Wie "Game of Thrones" mit Dirndl und Maßkrügen

von Christian Stüwe
Serienstarts

Die Serien-Highlights im September: Nach dem Tod ist vor der Trauerrede

Tatort im Ersten

"Tatort: Friss oder stirb": Fünf Fragen zum Krimi aus Luzern