Giorgio Armani

Giorgio Armani ‐ Steckbrief

Name Giorgio Armani
Beruf Designer, Unternehmer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Piacenza, Italien
Staatsangehörigkeit Italien
Größe 172 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Augenfarbe blau

Giorgio Armani ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Wer den Namen Giorgio Armani hört, denkt an Luxus. Hinter dem Imperium steckt ein Italiener, der seit Jahrzehnten die Modeindustrie prägt.

Giorgio Armani kam am 11. Juli 1934 als Sohn eines Transport-Managers in Piacenza, Italien, zur Welt. Er begann zunächst ein Medizinstudium, das er jedoch abbrach, um anschließend als Schaufensterdekorateur zu arbeiten. Er bekleidete später die Positionen Ausstellungsarrangeur, Einkäufer und Leiter der Herrenmodeboutique des Warenhauses "La Rinascente" in Mailand.

Ab 1961 war er neun Jahre lang für die Marke Hitman tätig – damals schon gemeinsam mit Nino Cerruti, mit dem er 1975 das Unternehmen Giorgio Armani gründete. Die Marke stand zunächst für elegante Herrenmode, später nahmen Armani und Cerruti auch Damenkleidung in ihr Sortiment auf.

Bereits 1966 traf Giorgio Armani den Architekten Sergio Galeotti, die beiden verliebten sich ineinander. Gemeinsam betrieben sie ein Design-Studio, Armani arbeitete außerdem freiberuflich für die Marken Ungaro und Zegna. Später wurde Galeotti Geschäftsführer des Unternehmens seines Lebenspartners.

Das Leben meinte es aber nicht immer gut mit Giorgio Armani. 1985 starb sein Lebensgefährte an einem Herzinfarkt. Er litt Medienberichten zufolge bereits zwei Jahre lang an Leukämie. Das Unternehmen konnte den Schicksalsschlag verkraften, nachdem Armani die Aufgaben seines verstorbenen Partners und dessen Firmenanteile übernahm.

In den 1980er-Jahren mauserte sich Giorgio Armani zum weltweiten Fashion-Imperium. Bereits 1981 erweiterte die Marke sich um die Linie "Emporio Armani" und eigene Filialen wurden eröffnet, die vorwiegend Jeans und Unterwäsche anbieten.

Das Schicksal schlug allerdings 1996 erneut zu. Wegen des Vorwurfs des Bestechungsversuchs der italienischen Finanzbehörden wurde Armani zu neun Monate auf Bewährung verurteilt. Dem Image seines Markennamens konnte dieser Skandal allerdings nicht viel anhaben.

Bis heute ist Giorgio Armani Allein-Aktionär seines Imperiums, einen Börsengang lehnte er bisher stets ab, da er sich nicht "vom Markt" dirigieren lassen möchte, wie er einst beteuerte. Auch Kaufangebote von Modeunternehmen wie LVMH lehnte er ab, obwohl er nach einem Käufer sucht, wie er 2007 verriet.

Dem Unternehmen Giorgio Armani, das mittlerweile auch Kosmetik und Brillen anbietet, wurde Mitte der 2000er-Jahre ein Wert von fünf Milliarden Euro zugesprochen. Armanis Privatvermögen wurde in den 2010er-Jahren auf schlappe 7,2 Milliarden Euro geschätzt.

Seit 2008 gehört Giorgio Armani, der nie verheiratet war und keine Kinder hat, der italienische Basketballclub Olimpia Milano, der in EA7-Emporio Armani Milano umbenannt wurde.

Giorgio Armani ‐ alle News

Video Coronavirus

Geister-Show wegen Virus-Angst: Armani hält Modenschau ohne Publikum ab

Coronavirus

Jens Spahn: "Wir könnten ganze Städte abriegeln"

von Franziska Fleischer
Stars & Prominente

Romantische Feier: Chris Pratt und Katherine Schwarzenegger haben geheiratet

Parfüm-Klassiker und neue Kreationen - Das sind die schönsten Düfte für den Sommer

von Elisabeth Spiegelberger
Stars & Prominente

Armani und das Saint-Germain-Trauma

Stars & Prominente

Leute der Woche: Von modischen Männern und Baby-Freuden

Unterhaltung

Luxusmarke Armani verzichtet künftig auf Pelze

Unterhaltung

Armani beendet die Mailänder Modewoche samtig

Stars & Prominente

Pariser Couture zwischen Armani und Vauthier

Stars & Prominente

Promis strömen zu Tina Turners Hochzeit

Geld & Karriere

Traumberuf in der Mode-Branche

von Anja Schreiber
Unterhaltung

Hollywood-Haartrend: Stars surfen auf der Retro-Welle

von Jeannette Mayer
Unterhaltung

Die Mütter und Väter der Klamotte

von Frank Aupperle
Unterhaltung

Arzt, Architekt oder Nachtclubsängerin: Die großen Modedesigner und ihre Anfänge

von Nora Münz
Galerie Urlaub & Reise

Die besten Hotels der Promis