Retro-Wellen haben jetzt ihren großen Auftritt. Egal, wo man hinschaut, auf jedem Red-Carpet-Event sieht man Hollywood-Schönheiten mit Retro-Wellen im Stil der 20er bis 50er Jahre. Wir zeigen die verschiedenen Looks von Penélope Cruz bis Emilia Fox und verraten Schritt für Schritt, wie es geht.

Nicht nur in der Mode scheint in diesem Jahr das Motto zu lauten: zurück zu den Anfängen. Auch auf der Kinoleinwand versetzen uns Filme wie das Marilyn-Monroe-Biopic "My Week With Marilyn", das Remake des Klassikers "The Great Gatsby" oder gar Stummfilm-Streifen wie "The Artist" zurück in die gute alte Zeit.

Und auch auf den roten Teppichen haben Stars ihren ganz großen Auftritt mit dem Beauty-Look der 20er bis 50er Jahre. Ob bei den BAFTA Awards, den Golden Globes oder den Oscars - immer wieder sieht man Stars mit Retro-Wellen im Stil der großen Hollywood-Diven von einst.

Das Wichtigste bei dem Look: Seitenscheitel, Wellen und jede Menge Haarspray. Was es sonst noch für glamouröse Retro-Locken à la Penélope Cruz (Bild Mitte), Julianne Hough oder January Jones (rechts) braucht, verraten wir Step-by-Step auf den folgenden Seiten.

Penélope Cruz raffinierte 50er-Jahre-Hochsteckfrisur

Einen ganz großen Auftritt legte Penélope Cruz Anfang des Jahres bei den "Academy Awards" hin. In einer Organza-Traumrobe von Giorgio Armani und mit glamouröser Hochsteckfrisur schwebte die Schauspielerin wie eine Hollywood-Diva über den roten Teppich.

Penélopes Wellen im Stil der 50er Jahre erfordern keine bestimmte Haarlänge. Der Look funktioniert sowohl bei langen wie bei kürzeren Haaren gut.

Und so geht's: Sprühen Sie zunächst etwas Glanz-Haarspray auf die vollständig trockenen Haare und drehen Sie sie anschließend Strähne für Strähne auf Heißwickler auf. Wenn die Wickler ausgekühlt sind, nehmen Sie sie wieder heraus und warten noch ein paar Minuten, bis auch Ihre Locken vollständig ausgekühlt sind.

Mit einer weichen Bürste kämmen Sie nun Ihre Haare vorsichtig durch. Das bringt die Locken in die softe Wellenform à la Penélope Cruz. Als nächstes nehmen Sie die Haare - bis auf eine großzügig ausgesparte Ponypartie - zurück, schlagen die Längen nach innen ein und stecken alles mit Haarklammern fest. Zum Schluss bringen Sie den Pony mit einem breiten Lockenstab in Form und fixieren alles mit Haarspray.

January Jones' Wasserwellen

Wasserwellen, wie sie "Mad Men"-Star January Jones bei der "Vanity Fair Party" Ende Februar trug, waren vor allem in der Stummfilm-Ära der 20er und 30er Jahre sehr beliebt - allerdings auch sehr mühsam zu stylen. Daran hat sich bis heute leider nichts geändert. "January Jones' elegante Wasserwellen sind aufwendiger und sollten am besten dem Profi überlassen werden", rät auch Oliver Schmidt von "Oliver Schmidt Hairdesign".

Für die, die es dennoch selbst ausprobieren wollen, verrät der Hairstylist, wie es geht: Die vollständig trockenen Haare werden mit etwas Glanz-Haarspray eingesprüht und dann auf Heißwickler gedreht. Sind die Wickler ausgekühlt, dreht man sie heraus und kämmt das Haar erst kreuz und quer durch. Anschließend einen Seitenscheitel ziehen und das Haar straff am Kopf unter Spannung glatt bürsten. Gibt man die Spannung auf, fällt die Mähne automatisch in leichte Wellenbögen. In diese Wellenbögen werden nun spezielle Wasserwellenklammern (gibt es in der Drogerie) gesetzt. Nach 10 bis 15 Minuten nimmt man die Klammern heraus und fixiert alles mit Haarlack.

Jessica Chastains Hollywood-Glam-Locken

Jessica Chastains Auftritt bei der New Yorker Filmpremiere von "Coriolanus" Anfang des Jahres war einfach spitze! Das ist nicht nur ihrer hauchzarten Monique-Lhuillier-Spitzenrobe geschuldet, sondern vor allem den kastanienbraunen Locken, die ihr Gesicht perfekt umrahmten und dem Glam-Look den letzten Schliff gaben.

Hairstylist Oliver Schmidt verrät, wie der glamouröse Look funktioniert: Zunächst die Haare auf Heißwickler drehen. Wichtig dabei: Die einzelnen Wickler sollten erst bis zu den Haarspitzen gezogen und dann nach hinten eingerollt werden. Anschließend die auf die Wickler gedrehten Haare mit etwas Haarspray fixieren und mit warmer Föhnluft erneut erwärmen - das gibt der Frisur maximalen Halt.

Wenn die Wickler vollständig ausgekühlt sind, diese aus den Haaren herausdrehen und die Locken für weitere zwei bis drei Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Mähne mit einer Frisierbürste erst über Kopf, dann nach hinten durchbürsten - durch das entgegengesetzte Bürsten entstehen die Wellen!

Zum Schluss einen Scheitel ziehen, die Haare in Form zupfen und alles noch einmal mit Haarspray fixieren.

Emilia Fox' 40er-Jahre-Retro-Wellen

Mit feuerroter Mähne überraschte die ehemalige Blondine Emilia Fox ihre Fans bei den "BAFTA Awards" in London Anfang des Jahres. Weiteres Hair-Highlight der Britin: die perfekt geschwungenen 40er-Jahre-Retro-Wellen. Emilias Hair-Stylist Marc Trinder vom Stylisten-Team um Charles Worthington verriet dem "Mirror", wie der Look Step-by-Step funktioniert.

Und so geht's: Um die Haare leichter frisieren zu können, sprühte Trinder zunächst "Texturising Spray" auf Emilias vollständig trockene Mähne. Das gibt dem Haar mehr Volumen, mehr Struktur und Textur. Anschließend unterteilte er die Haare in einzelne Partien und drehte diese Strähne für Strähne über einen mittelgroßen Lockenstab. Wichtig: Die Strähnen sollten alle in die gleiche Richtung - zum Gesicht hin - eingedreht werden.

Ist die Mähne komplett mit dem Lockenstab in Form gebracht, etwas Glanz-Spray auf eine flache Paddelbürste sprühen und die Haare durchbürsten. Das bringt die Wellen in die richtige Form. Zum Schluss nur noch alles mit Haarspray fixieren.

Julianne Houghs Veronica-Lake-Locken

Mit ihren Retro-Locken, extra langen Wimpern und leuchtend rotem Kussmund verdrehte "Footloose"-Star Julianne Hough beim "Trevor Live Event" in Hollywood den Männern reihenweise den Kopf. Kein Wunder, Houghes 50er-Jahre-Starlet-Look hatte wirklich alles: Klasse, Glamour und jede Menge Sex-Appeal.

Und so geht's. Auch für Juliannes Houghes Hollywood-Glam-Locken werden die Haare zunächst auf Heißwickler gedreht - das verleiht dem Haar schön viel Stand und Volumen. Nachdem die Haare ausgekühlt sind, die Wickler herausdrehen und die Mähne vorsichtig mit einer Frisierbürste durchkämmen. Nun einen Scheitel ziehen und die Längen über einen breiten Lockenstab nach innen einschlagen. Zum Schluss den Pony sowie einzelne Strähnen an den Seiten mit dem Lockenstab definieren und alles mit Haarspray fixieren.

Style-Trend: Die besten Hochsteck-Frisuren