Das Highlight der Wintersportsaison steht bevor: In Antholz in Südtirol findet vom 12. bis 23. Februar die Biathlon-WM 2020 statt. Gleich mehrere deutsche Athleten dürfen sich Hoffnungen auf eine Medaille machen. Wir verraten, wann welcher Wettkampf stattfindet, wer die Favoriten sind und wie es um die Chancen von Benedikt Doll, Denise Herrmann und den anderen deutschen Athleten steht.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Besonders in einem Jahr ohne Nordische und Alpine Ski-WM und ohne Olympische Winterspiele ist sie das Highlight der Wintersportsaison: Vom 12. bis 23. Februar 2020 findet in Antholz (ITA) die Biathlon-WM 2020 statt.

Die Wettkampfstätte ist Athleten und Fans gleichermaßen bekannt: In dem rund 3.000 Einwohner kleinen Dorf in Südtirol finden jährlich Weltcup-Rennen statt, die WM wird zum sechsten Mal in Antholz ausgetragen.

Biathlon-WM 2020: Ausdauer beim Laufen - Präzision beim Schießen

Bei der Biathlon-WM gibt es Wettkämpfe in mehreren Disziplinen: Einzel, Verfolgung, Sprint, Massenstart und zwei Staffelrennen. Beim Biathlon werden Skilanglauf und Schießen vereint.

Der älteste Wettkampf ist das Einzel, bei dem die Athleten fünf Runden laufen und vier Mal schießen (zweimal stehend, zweimal liegend). Jeder Schießfehler bringt eine Strafminute.

Beim Sprint finden zwei Schießeinlagen (je einmal liegend und stehend) statt. Ein Fehler bedeutet eine Strafrunde.

Seit 2019 gibt es bei der WM eine Single-Mixed-Staffel, bei der je eine Frau und ein Mann ein Team bilden. Am Schießstand darf nachgeladen werden. Bleibt aber eine Scheibe trotz Nachlader stehen, geht es in die Strafrunde.

Zeitplan der Biathlon-WM: Alle Entscheidungen im Überblick

Feierlich eröffnet wird die Biathlon-WM am Mittwochabend, den 12. Februar um 20 Uhr. Am Donnerstag starten die Wettkämpfe. Am 17. und am 21. Februar gibt es jeweils einen Ruhetag. Der Zeitplan:

Die Medaillenzeremonie findet jeweils abends um 20 Uhr statt, außer am letzten Sonntag – hier ist sie direkt nach den Wettkämpfen. Lesen Sie hier, wo Sie die Biathlon-WM live im TV und Stream sehen.

Herrmann, dann lange nichts? Das sind die Chancen der deutschen Athletinnen

Riesig sind sie nicht, die Erwartungen an das deutsche Team. Bundestrainer Mark Kirchner bremste die Euphorie: "Wenn wir mit fünf bis sechs Medaillen nach Hause fahren, können wir mehr als zufrieden sein", sagte er gegenüber "sportschau.de". Eine konkrete Medaillenvorgabe gibt es nicht.

Gute Chancen auf Edelmetall hat Denise Herrmann (31). Sie ist die derzeit beste deutsche Athletin und stellte ihre gute Form mit dem Sieg im Einzel in Pokljuka im Januar unter Beweis. Erwischt sie einen guten Tag, gelingt ihr ein Edelmetall-, ja, vielleicht sogar ein Gold-Lauf.

Ebenfalls solide Leistungen in diesem Winter zeigten Franziska Preuß und Vanessa Hinz. Preuß musste aber erneut wegen einiger Krankheiten pausieren. Ob es für das Podest reicht? Es wird eng. Janina Hettich und Karolin Horchler erreichten zwar die WM-Norm nicht, ersetzen aber Franziska Hildebrand und Maren Hammerschmidt.

Peiffer die Konstante, Doll in Topform: So steht es um die deutschen Herren

Auf den ewigen Arnd Peiffer (32) wird auch 2020 Verlass sein. Zwar war Peiffers Saison zeitweise ein Auf und Ab. Pünktlich zu Großereignissen ist der Olympiasieger und mehrfache Weltmeister aber stets in Form – daher sollte ihn die Konkurrenz auch bei der WM in Antholz auf dem Schirm haben.

Ebenso wie Benedikt Doll. Der 29-Jährige liegt auf Platz sieben im Gesamtweltcup, wurde Zweiter im Massenstart von Pokljuka und sagte hinterher selbstbewusst: "Wenn es so weitergeht, kann ich wirklich auf eine Medaille schielen."

Die positive Überraschung bei den Herren ist Johannes Kühn (13. im Gesamtweltcup). Kirchner sagte über Kühn: "Wenn man gleich mit einem sechsten Platz in den Weltcup einsteigt, dann auch mal auf dem Podest steht und in den Staffeln mit null Fehlern und ohne Nachlader glänzen kann, dann gibt das einen zusätzlichen Kick für das mentale Befinden und Selbstvertrauen."

Erik Lesser schaffte es nicht, sich sportlich für die WM zu qualifizieren – dennoch nimmt ihn Kirchner mit. Lesser ist ein Kandidat für die Single-Mixed-Staffel und eventuell auch für die Herrenstaffel.

Favoritencheck: Wer glänzt in dieser Saison?

Einen besonderen Ansporn für WM-Gold hat Heimspielerin Dorothea Wierer. Nachdem sie vergangene Saison als erste Italienerin sowohl WM-Gold als auch den Gesamtweltcup gewann, will sie auch bei dieser WM voll angreifen. Die Erste im Gesamtweltcup – und somit automatische heiße Medaillenkandidatin ‒ ist Tiril Eckhoff und kommt aus Norwegen. Aber auch Hanna Öberg aus Schweden sollten Biathlon-Fans im Auge behalten - die 24-Jährige stand in den letzten drei Rennen vor der WM immer auf dem Podest.

Bei den Herren kämpfen die üblichen Verdächtigen um den obersten Podestplatz: Neben Johannes Thingnes Bö aus Norwegen (3. im Gesamtweltcup) sind das die beiden Franzosen Quentin Fillon Maillet (2.) und Martin Fourcade (1.). Peiffer und Doll werden aber alles geben, damit die drei Herren das Podest nicht unter sich ausmachen.

Verwendete Quellen:

  • Biathlon-antholz.it: Wettkampfprogramm 2020 (PDF)
  • Sportschau.de: Mark Kirchner - "Keine Angst vor großen Namen"
Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.