Mexiko

US-Präsident Donald Trump verspricht eine "wichtige Ankündigung" und nährt damit Hoffnungen auf ein Ende des "Shutdowns". Noch bevor er das Wort ergreift, erteilen die Demokraten seinen Vorschlägen eine Absage: Der Vorstoß sei ein "Rohrkrepierer".

Mehr als vier Wochen nach Beginn des "Shutdowns" in den USA könnte Bewegung in den festgefahrenen Haushaltsstreit zwischen Präsident Donald Trump und den Demokraten kommen.

Meterhohe Flammen und Panik: Bei der Explosion an einer Pipeline kommen mehrere Menschen ums Leben, Dutzende werden verletzt. Sie hatten zuvor versucht, Benzin aus einem Leitungsleck abzuzapfen.

US-Präsident Donald Trump verlängert den umstrittenen Militäreinsatz an der mexikanischen Grenze. Unterdessen formieren sich neue Migrantengruppen, die Richtung USA losziehen.

Not macht erfinderisch. Manche verkaufen Habseligkeiten oder bitten im Internet um Spenden, andere lassen Rechnungen unbezahlt, um Essen kaufen zu können. Der Rekord-"Shutdown" trifft Hunderttausende Amerikaner. Jetzt ist die erste Gehaltszahlung ausgefallen.

Seit Tagen beherrscht der Streit um Trumps Mauer an der Grenze zu Mexiko die Schlagzeilen in den USA. Der Präsident wirbt auf allen Kanälen für sein Prestigeprojekt. Ein Überblick über die wichtigsten Fakten.

US-Präsident Trump zieht alle Register, dennoch ist im Streit um eine Grenzmauer weiterhin keine Einigung in Sicht. Der "Shutdown" könnte zur längsten Haushaltssperre aller Zeiten in den USA werden - und zu einem echten Problem für etliche Beamte, die ohne Gehalt dastehen.

US-Präsident Donald Trump hat im Streit um Grenzmauer zu Mexiko leichtes Entgegenkommen signalisiert. Eine Absperrung müsse aber gebaut werden, bekräftigte Trump am Sonntag. Diese könne aber auch aus Stahl, anstatt aus Beton bestehen. 

Im erbitterten US-Haushaltsstreit kommen erneut Vertreter der beiden großen Parteien und des Weißen Hauses zusammen. Eine Lösung aber ist weiter nicht in Sicht.

Im Wahlkampf hatte US-Präsident Donald Trump seinen Unterstützern eine Grenzmauer zu Mexiko versprochen. Um deren Finanzierung durchzuboxen, droht er mit einem jahrelangen "Shutdown". Unter Umständen könnte der Haushaltsstreit aber auch schnell beigelegt werden: Am Wochenende wird verhandelt.

Wissenschaftler haben im Zentrum von Mexiko erstmals einen Tempel der prähispanischen Gottheit Xipe Tótec (Unser gehäuteter Herr) entdeckt. 

'Sinaloa' wurde über 450 Jahre eher in den Bergen Mexikos gespielt. Den Kinder soll damit nun die alte mexikanische Kultur vermittelt werden.

Mit einem Tweet will US-Präsident Donald Trump wieder Bewegung in den festgefahrenen Haushaltsstreit bringen, der die Regierungsgeschäfte durch Trumps provozierte "Shutdown" seit zwei Wochen lähmt.

Im Streit um die Finanzierung einer Grenzmauer hat US-Präsident Trump mit einer Schließung der Grenze zwischen den USA und Mexiko gedroht. US-Bürger und Mexikaner äußern sich kritisch.

US-Präsident Donald Trump hat angesichts des Haushaltsstreits mit den oppositionellen Demokraten erneut mit einer Schließung der Grenze zu Mexiko gedroht.

Der teilweise Stillstand der Regierungsgeschäfte in den USA dauert an - und ein Ende ist nicht in Sicht. Bewegung bei den Verhandlungen ist nicht abzusehen. US-Präsident Trump trommelt weiter für seine Mauer und vergibt einen Vertrag zum Bau weiterer 115 Meilen.

Nichts geht mehr? Nicht wirklich. Die Regierungsgeschäfte in den USA sind teilweise lahmgelegt. Doch vorerst halten sich die Auswirkungen des "Shutdown" noch in Grenzen. Schwierig wird es, wenn der Stillstand länger andauert.

Bis zuletzt liefen Verhandlungen, um einen "Shutdown" abzuwenden - ohne Erfolg. Teile der US-Regierungsgeschäfte sind nun vorerst lahmgelegt. Wie schwerwiegend die Auswirkungen sein werden, hängt davon ab, wie lange der Zustand andauert.

Bei einem Terroranschlag am Weihnachtsmarkt im französischen Straßburg hat ein Mann am Dienstagabend das Feuer auf die Besucher eröffnet. Drei Menschen starben, es gibt mehrere Verletzte. Der Täter ist auf der Flucht. Die aktuelle Entwicklung im Live-Ticker.

In Peking wurde am Samstag die schönste Frau der Welt gesucht. Fündig wurden sie in der 26-jährige Vanessa Ponce de Leon aus Mexiko, die ihre Liebe zu mexikanischen Käseteigrollen Quesadillas gestand.

In Peking wurde am Samstag die schönste Frau der Welt gesucht. Fündig wurden sie in der 26-jährige Vanessa Ponce de Leon aus Mexiko, die ihre Liebe zu mexikanischen Käseteigrollen Quesadillas gestand.

Zum Jahresanfang buhlen 20 Single-Ladies wieder um den begehrten - noch unbekannten - Rosenkavalier.

Erst heute Morgen hat RTL verkündet, dass die neunte Staffel „Der Bachelor“ bereits ab 2. Januar ausgestrahlt wird. Schon wenige Stunden später folgen die wirklich wichtigen News: Der neue Bachelor steht fest!

Dem Münchner Florian Fischer gelingen vor Mexiko faszinierende Aufnahmen von einem gefährlichen und gefürchteten Reptil.

Heidi Klum und Tom Kaulitz proben fleissig das Familienleben. Mit Bill Kaulitz und vier von Heidis Kids reist das Paar derzeit durch Mexiko. Auf den Foto sticht eine ganz besonders vor: Heidis 14-jährige Tochter Leni.